Sportlichere Optik für den 2016er Kia Picanto

Donnerstag, 28.05.2015 | Tags: Kia, Automodelle
Hierzulande ist der kleine Picanto (hier mit neuem Sports-Paket) nach dem cee´d das zweitbestverkaufte Modell von Kia.
Hierzulande ist der kleine Picanto (hier mit neuem Sports-Paket) nach dem cee´d das zweitbestverkaufte Modell von Kia.
© Kia/dpp-AutoReporter

Der zum Modelljahr 2016 umfassend überarbeitete Kia Picanto präsentiert sich als ein selbstbewusster Kleinwagen. Ein neues "Sports-Paket" lässt den stilvollen Stadtflitzer unter anderem durch markante Sportstoßfänger vorn und hinten noch dynamischer auftreten (optional für das Topmodell 1.2 CVVT "Spirit" mit Schaltgetriebe). Und auch im Komfort hat die neue Modellversion nachgelegt. Der Kia Picanto bietet jetzt unter anderem 7-Zoll-Kartennavigation, Rückfahrkamera, Geschwindigkeitsregelanlage und beheizbares Lenkrad (optional, je nach Ausführung). Im Zuge der Überarbeitung wurde darüber hinaus auch das Front- und Heckdesign des Grundmodells modifiziert, das Interieur weiter aufgewertet und die Technik optimiert - von den Motoren und Getrieben bis zur Lenkung.

Das "Sports-Paket" enthält neben den speziell designten Stoßfängern einen Doppelrohrauspuff sowie Parksensoren hinten. Der vordere Sportstoßfänger mit einem prägnanten Hauptelement in Klavierlackschwarz - in das die rund eingefassten Nebelscheinwerfer integriert sind - und einer roten Designlinie verleiht der Frontansicht eine dynamische, angriffslustige Ausstrahlung. Ebenfalls rund eingefasst und weit außen platziert sind die Heckreflektoren im hinteren Sportstoßfänger, dessen Diffusor-Optik in Kombination mit dem Doppelrohrauspuff den sportlichen Auftritt zusätzlich unterstreicht.

Das funktionale Interieur wurde zum Modelljahr 2016 unter anderem durch neue Chrom-Applikationen aufgehübscht. Die Beinfreiheit vorn ist für ein 3,60 Meter langes Fahrzeug äußerst großzügig bemessen, und die Fondpassagiere sitzen ebenfalls komfortabel. Der Kia Picanto wird als Drei- und Fünftürer angeboten und ist in drei Ausführungen erhältlich. Zur Basisausstattung gehören Tagfahrlicht (für Benziner), Bordcomputer, Radiovorbereitung und viele praktische Details von Getränkehaltern bis Gepäckraumbeleuchtung. Umfassenden Komfort bietet die Topversion Spirit mit Serienelementen wie Klimaanlage, CD-Radio und sechs Lautsprechern, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegeln, Multifunktions-Lederlenkrad, Details in Chromoptik innen und außen, Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfern und LED-Tagfahrlicht (Benziner). Optional sind neben den bereits genannten neuen Elementen je nach Ausführung zum Beispiel Klimaautomatik, Sitzheizung vorn und elektrisch anklappbare Außenspiegel erhältlich.

Der Kia Picanto wird mit zwei hocheffizienten Benzinern (1,0 und 1,2 Liter) sowie einer Autogas-Variante des 1,0-Liter-Benziners angeboten. Alle drei Motoren wurden zum Modelljahr 2016 überarbeitet, entsprechen jetzt der Abgasnorm Euro 6 und sind mit der optionalen Spritspar-Ausstattung Eco-Dynamics erhältlich (inkl. Start-Stopp-System und Energie-Regenerationssystem, für Schaltversionen in Ausführung Spirit). Standardmäßig sind die Motoren mit Fünfgang-Schaltgetrieben gekoppelt, die zum Modelljahr 2016 ebenfalls modifiziert wurden und die nun einen höheren Schaltkomfort aufweisen. Die stärkste Version, der Kia Picanto 1.2 CVVT, mobilisiert 63 kW (85 PS), beschleunigt mit Schaltgetriebe in 11,9 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und erreicht jetzt eine Höchstgeschwindigkeit von 175 Stundenkilometer (bisher: 171 km/h). Alternativ wird für diese Motorisierung eine Vierstufen-Automatik angeboten (für Fünftürer "Spirit").

Der ab Werk für den Autogasbetrieb ausgerüstete Kia Picanto 1.0 LPG ist mit einem zusätzlichen Kraftstoffsystem ausgestattet und verfügt neben dem regulären 35-Liter-Benzintank über einen 27-Liter-LPG-Drucktank. Für diesen Tank wurde der Bereich genutzt, in dem sich sonst die Reserveradmulde befindet. Der Gepäckraum ist bei der LPG-Version nicht beeinträchtigt und fasst bei Normalposition der Sitze 151 Liter. Mit einer Taste am Armaturenbrett lässt sich die Betriebsart jederzeit umstellen, von LPG auf Benzin und umgekehrt. Der Kia Picanto 1.0 LPG verbraucht mit EcoDynamics durchschnittlich 6,0 Liter Autogas pro 100 Kilometer (CO2-Emission: 97 g/km).

Durch den zum Modelljahr 2016 reduzierten Wendekreisdurchmesser (9,60 Meter, bisher 9,80 Meter) ist der Kia Picanto noch leichter zu manövrieren. Zudem arbeitet die präzise, elektronisch unterstützte Servolenkung jetzt direkter (2,9 Lenkradumdrehungen von Anschlag zu Anschlag, bisher 4,3 Umdrehungen.

Die stabile Karosserie, die zu einem Großteil aus hochfestem Stahl besteht, bildet die Basis für den umfassenden Schutz, den der Kia Picanto seinen Insassen bietet. Standardmäßig ist er zudem mit sechs Airbags und Gurtstraffern ausgestattet, aktive Kopfstützen vorn sind Serie in Ausstattung "Spirit". Zum Sicherheitsniveau tragen neben dem standfesten Bremssystem (inklusive Bremsassistent) serienmäßig das elektronische Stabilitätsprogramm mit Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe und Gegenlenkunterstützung sowie das Reifendruckkontrollsystem und das aktive Bremslicht bei.

Wie für alle Kia-Modelle gilt für den Picanto das 7-Jahre-Kia-Qualitätsversprechen. Es beinhaltet standardmäßig die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (die bei der LPG-Version auch für die Autogasanlage gilt), die 7-Jahre-Kia-Mobilitätsgarantie und das 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update (bei werksseitig fest installierter Kartennavigation). Optional ist darüber hinaus bei teilnehmenden Händlern die 7-Jahre-Kia-Wartung erhältlich. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Heimische Zecken können in Deutschland aufgrund des Klimawandels mittlerweile ganzjährig aktiv sein. Eine zusätzliche Gefahr droht inzwischen aber auch von neuen Zeckenarten, wie insbesondere von der Auwaldzecke. Hierzulande wurde sie erstmals 2019 nachgewiesen, mittlerweile ist sie bundesweit zu finden. Ihre Verbreitung konnte in einer groß angelegten gemeinsamen... weiterlesen

(djd). Klimaschutz ist in aller Munde, denn die derzeitigen Prognosen der Experten sind dramatisch: Wenn der Treibhausgasausstoß nicht deutlich gesenkt wird, könnte die Durchschnittstemperatur auf der Erde bis zum Jahr 2100 um weitere fünf Grad steigen - mit fatalen Folgen. Nicht nur Staaten sind dabei gefordert, sondern jeder einzelne Haushalt. Vor allem im... weiterlesen

Im Los Angeles des Jahres 1974 muss der passionierte Hollywood-Produzent Max Barber nach seinem letzten gefloppten Film dingend eine Möglichkeit finden, seine Schulden beim Kredithai Reggie Fontaine abzubezahlen. Für schnelles Geld scheint Versicherungsbetrug die ideale Lösung zu sein, weshalb der gealterte Western-Darsteller Duke Montana angeheuert wird. Er soll bei einem... weiterlesen

In der neuen Unterhaltungsshow "Wer ist das Phantom?", die ProSieben ab heute, den 26.10.2021, zeigt, spielen drei Celebrites um Hinweise auf ein prominentes Phantom. Doch das will natürlich nicht enthüllt werden. Können die Detektive ein Spiel gewinnen oder ein Rätsel lösen, erhalten sie einen Tipp, der zur Identität des bekannten Unbekannten führt.... weiterlesen

(djd). Wer ein Eigenheim neu bauen oder modernisieren möchte, sieht sich heute mit hohen Kosten konfrontiert. Das belegt eine repräsentative Forsa-Umfrage, die der Bauherren-Schutzbund e. V. (BSB) unter Eigenheimbesitzern und bauwilligen Mietern hat durchführen lassen. Fast 90 Prozent beklagen steigende finanzielle Belastungen, die Zufriedenheit mit den staatlichen... weiterlesen

(djd). Abwechslung tut Familien gut. Miteinander essen gehen, zusammen shoppen und dazu noch Freizeit- und Spaßangebote besuchen - dabei kommen alle auf ihre Kosten. Bei der Suche nach lohnenden Ausflugszielen steht nicht nur bei Menschen aus Nordrhein-Westfalen das "Centro" in Oberhausen mit seinen über 250 Einzelhandelsgeschäften hoch im Kurs. Mit rund 20 Millionen... weiterlesen

Mit "Die Märchenbraut - Die komplette Saga" präsentiert die WDR mediagroup eine weitere Perle der tschechischen Filmkunst. In der charmanten und sehr fantasievollen Serie bringen der Zauberer Rumburak und Herr Maier aus der Menschenwelt die Märchenwelt der Prinzessinnen Arabella und Xenia in Gefahr. Seit den 80er Jahren verzaubert sie ganze Generationen von Kindern. Die Serie... weiterlesen

Rund 10 Jahre lang verkörperte Peter Zwegat den Schuldnerberater im Docutainment-Format "Raus aus den Schulden" auf RTL. Die menschliche Art von Peter Zwegat war Kult! Nach zwei Jahren Pause kehrt das Format "Raus aus den Schulden" heute (25.10.2021) zunächst als Pilotsendung zurück auf den Bildschirm. Stilianos Brusenbach ist der neue Schuldnerberater bei RTL. In einer... weiterlesen