Shanghai 2015: Elektro-Chevrolet Bolt EV mit hoher Reichweite

Montag, 20.04.2015 | Tags: Chevrolet, Elektroauto, Automodelle
Das kompakte Elektroauto Chevrolet Bolt EV soll mit einer Batteriefüllung eine Reichweite von 320 km schaffen.
Das kompakte Elektroauto Chevrolet Bolt EV soll mit einer Batteriefüllung eine Reichweite von 320 km schaffen.
© Zbigniew Mazar/dpp-AutoReporter

Auch in Shanghai rollt Chevrolet das kompakte Elektroauto Bolt EV auf seinen Messestand - wie schon im Januar auf der Detroit Motor Show. Im Februar hatte GM-Chefin Mary Barra die Serienproduktion und einen Kundenpreis um die 30.000 Dollar angekündigt - trotz oder wegen enttäuschender Verkaufszahlen für den größeren Chevrolet Volt und den Kleinwagen-Stromer Spark EV.

Der schick gestylte Chevrolet Bolt soll schnellladungstauglich sein und eine beachtliche Reichweite bis zu 320 Kilometern mit einer Batteriefüllung haben. Im Interesse eines großzügigen Raumangebots kombiniert das Layout einen relativ langen Radstand mit sehr kurzen Karosserieüberhängen. Riesige Glasflächen wecken schon beim Probesitzen ein ausgesprochen luftiges Raumgefühl. Der Innenraum präsentiert aufgeräumt mit wenigen Bedienelementen und einem zehn Zoll-Touchscreen - das meiste wird konzentriert übers Smartphone gesteuert, unter anderem das Ansprechverhalten des Gaspedals und des Stoßdämpfer-Komforts. Nicht ganz so konsequent wie beim BMW i3 kommen auch im Chevrolet Bolt EV leichte Materialien, wie Magnesium, Aluminium und Karbonfasern, zum Einsatz. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

Die Violinistin Lucy (Lucy Hale) hat ihr behütetes Leben dank bunter Klebezettel und To-do-Listen fest im Griff. Nichts kann sie aus der Ruhe bringen - bis sie ihren Freund Jeff mit einem Sexfilm erwischt. Lucy ist entsetzt und stellt ihn vor die Wahl: sie oder die Pornos. Jeff bezeichnet sie als verklemmt und verlässt sie daraufhin. Das kann Lucy... weiterlesen

(djd). Das Firmenauto als Bonus zum Gehalt und als Statussymbol war gestern. Stattdessen satteln immer mehr Mitarbeiter auf zwei Räder um. Dienstlich geleaste Fahrräder bieten Arbeitnehmern finanzielle Vorteile. Hinzu kommen Aspekte des Klimaschutzes und der Stärkung der eigenen Gesundheit durch viel Bewegung an frischer Luft. Gerade mit E-Bikes lassen sich längere Wege... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Catch Me!" läuft am 16.01.2021 um 20.15 Uhr bei ProSieben.
© HappySpots / Cover: Warner Bros (Universal Pictures)

Free-TV-Premiere "Catch Me!" am 16.01.2021 bei ProSieben

Am 16.01.2021 zeigt ProSieben die Free-TV-Premiere "Catch Me!" - eine auf wahren Begebenheiten basierende Actionkomödie: Fünf Männer spielen jedes Jahr einen Monat lang "Fangen". Als der bislang ungeschlagene Jerry nach seiner bevorstehenden Hochzeit aus dem Spiel aussteigen will, ist für seine Freunde eines klar: Sie werden ihn fangen, koste es, was es wolle. ... weiterlesen

(djd). Der Südwesten Deutschlands ist ein guter Standort, um einen Einstieg in technische Berufe zu finden. Stuttgart und Umland gelten durch die Hauptsitze von Daimler, Bosch und Porsche als Herz der deutschen Automobilindustrie. Karlsruhe ist eine IT-Hochburg, auch dort haben mehrere Großunternehmen ihre Zentrale. Elektrotechnik und Informatik... weiterlesen

(djd). Rund drei Millionen pflegebedürftige Menschen werden bundesweit zu Hause von ihren Angehörigen gepflegt. Das bedeutet für diese eine enorme körperliche und psychische Belastung. Zwar deckt die Pflegeversicherung viele Bedürfnisse der Pflegebedürftigen über Tages-, Nacht-, Verhinderungs- und Kurzzeitpflege sowie Alltagsentlastungsleistungen ab.... weiterlesen

Die neue DSDS Staffel 2021 kommt langsam in Fahrt, heute läuft schon die dritte Ausgabe. Die zweite Castingshow am letzten Samstag sahen mit 3,6 Millionen Zuschauer bereits deutlich mehr als noch die Auftaktfolge. Die "Bild-Fehler", welche durch das Herausschneiden von Ex-Juror Michael Wendler entstanden sind, werden von den "Deutschland sucht den Superstar"-Fans offensichtlich nicht... weiterlesen

(djd). Im Ruhrgebiet fühlt man sich eng miteinander und mit der Region verbunden. Und auch wenn hier keine Kohle mehr gefördert wird und schwarze Rußwolken aus den Schloten der Vergangenheit angehören, schlägt das Herz der echten Lokalpatrioten für alles Heimattypische. Seien es nun die alten Arbeitersiedlungen, die Industriekultur, Schrebergärten,... weiterlesen

(djd). Mehr Störchen und Wildgänsen begegnen als anderen Urlaubern: Auf den abgeschiedenen Wegen durch dichte Wälder und grüne Auen sowie in den schattigen Alleen und malerischen Dörfern entlang des neuen "Hanse-Wendland-Radwegs" ist dies möglich. Er führt durch Altmark, Wendland und Lüneburger Heide in einer großen Runde über 163 Kilometer... weiterlesen