IAA 2015: Porsche Mission E

Dienstag, 15.09.2015 | Tags: Porsche, Automodelle
Porsche Mission E.
Porsche Mission E.
© zm/dpp-AutoReporter

Auf der IAA in Frankfurt stellt Porsche seinen ersten rein elektrisch angetriebenen viersitzigen Sportwagen der Markengeschichte vor. Der Mission E vereint das unvergleichliche emotionale Design eines Porsche, beeindruckende Fahrleistung und die Alltagstauglichkeit des ersten 800-Volt Antriebs in einem Luxuswagen. 

Der Antrieb des Mission E, mit mehr als 600 PS und Technologien aus dem Langstrecken-Rennsport, ist vollkommen neu und trotzdem typisch Porsche.

Zwei permanent-erregte Synchronmotoren, ähnlich wie sie im diesjährigen Le-Mans-Sieger 919 Hybrid eingesetzt werden beschleunigen den Sportwagen und gewinnen beim Bremsen Energie zurück. Zusammen leisten sie über 600 PS, katapultieren den Mission E in weniger als 3,5 Sekunden auf Tempo 100 und in unter zwölf Sekunden auf 200 km/h. Der bedarfsgesteuerte Allradantrieb mit Porsche Torque Vectoring, also der automatischen Verteilung des Drehmoments auf die einzelnen Räder, bringt die Kraft auf die Straße, die Allradlenkung gibt sportlich präzise die gewünschte Richtung vor. 

Der besondere Clou an der Konzeptstudie liegt neben der emotionalen Sportlichkeit, insbesondere in der Alltagstauglichkeit. Daher kann der Mission E mit einer Batterieladung über 500 Kilometer weit fahren und in rund einer Viertelstunde Energie für etwa 400 Kilometer nachtanken.

Das typische Leichtbaukonzept mit optimaler Gewichtsverteilung und tiefem Schwerpunkt darf bei einem Porsche natürlich auch nicht fehlen. Die im Wagenboden liegende Unterbodenbatterie auf Basis der neuesten Lithium-Ionen-Technologie erstreckt sich auf voller Länge zwischen Vorder- und Hinterachse. Das Gewicht verteilt sich so gleichmäßig auf beide Antriebsachsen und sorgt für eine ausgewogene Balance. 

Jeder Winkel des Mission E spiegelt vor allem eines wider: Emotionale Sportlichkeit in bester Porsche Design Tradition. Die sehr reduzierte modellierte Front zeigt die klassische Porsche-Pfeilung und verbindet die Konzeptstudie mit dem 918 Spyder und einem Porsche-Rennwagen. Auch die seitliche Fensterlinie erinnert an den 911 mit einem wesentlichen Unterschied: Zwei gegenläufig öffnende Türen ermöglichen komfortables Einsteigen - ohne B-Säule. Statt klassischer Außenspiegel sitzen an den Flanken unauffällige Kameras, Bausteine der herausragenden Aerodynamik.

Das Interieur des Mission E transferiert alle traditionellen Porsche-Gestaltungs-Prinzipien in die Zukunft und begeistert durch Offenheit, Purismus, klare Architektur, Fahrerorientierung und Alltagstauglichkeit. (dpp-AutoReporter/sgr)


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Das Ammerland, im Nordwesten Niedersachsens unweit von Oldenburg gelegen, erhält seinen besonderen Reiz durch viele Parks, Alleen und Gartenanlagen. Am besten kann man die reizvolle Region mit dem Fahrrad erkunden, Steigungen gibt es kaum. Die abwechslungsreiche Parklandschaft wird durch ein neues Radverkehrssystem mit Knotenpunkten sowie insgesamt 15 Themenrouten noch intensiver... weiterlesen

Heute Abend (15. Januar 2021) läuft um 20.15 Uhr bei SAT.1 die zweite Ausgabe "CATCH! Die Europameisterschaft im Fangen 2021". Show-Erfinder Luke Mockridge hat am letzten Freitag den Deutschen Meistertitel im Fangen errungen und will heute Abend Europameister werden. Seine Gegner sind Teams aus England, Österreich und der Schweiz. Für England geht Choreographin Nikeata... weiterlesen

Schon am letzten Montag konnten die Kandidaten bei "Wer wird Millionär? - Das große Zocker-Special" um 2 Millionen Euro spielen. Heute am Freitag, den 15. Januar 2021, lädt Günther Jauch ab 20.15 Uhr auf RTL zur nächsten Ausgabe ein. Die Zockerspecials haben bekanntlich besondere Regeln: Bei 1.000 Euro gibt es die einzigste Sicherheitsstufe. Bei den ersten 10 Fragen... weiterlesen

(djd). Der Wald ist Sehnsuchtsort vieler Menschen. Er hilft, dem Alltagsstress zu entfliehen, und hat zudem eine gesundheitsfördernde Wirkung. Bereits ein gemütlicher Spaziergang reicht aus, um die Natur vor Ort mit allen Sinnen zu genießen. Wenn das nicht gelingt, weil etwa das Wetter nicht mitspielt, kann sich nun jeder dank eines neuen Angebots den Wald direkt ins... weiterlesen

Die Violinistin Lucy (Lucy Hale) hat ihr behütetes Leben dank bunter Klebezettel und To-do-Listen fest im Griff. Nichts kann sie aus der Ruhe bringen - bis sie ihren Freund Jeff mit einem Sexfilm erwischt. Lucy ist entsetzt und stellt ihn vor die Wahl: sie oder die Pornos. Jeff bezeichnet sie als verklemmt und verlässt sie daraufhin. Das kann Lucy... weiterlesen

(djd). Das Firmenauto als Bonus zum Gehalt und als Statussymbol war gestern. Stattdessen satteln immer mehr Mitarbeiter auf zwei Räder um. Dienstlich geleaste Fahrräder bieten Arbeitnehmern finanzielle Vorteile. Hinzu kommen Aspekte des Klimaschutzes und der Stärkung der eigenen Gesundheit durch viel Bewegung an frischer Luft. Gerade mit E-Bikes lassen sich längere Wege... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Catch Me!" läuft am 16.01.2021 um 20.15 Uhr bei ProSieben.
© HappySpots / Cover: Warner Bros (Universal Pictures)

Free-TV-Premiere "Catch Me!" am 16.01.2021 bei ProSieben

Am 16.01.2021 zeigt ProSieben die Free-TV-Premiere "Catch Me!" - eine auf wahren Begebenheiten basierende Actionkomödie: Fünf Männer spielen jedes Jahr einen Monat lang "Fangen". Als der bislang ungeschlagene Jerry nach seiner bevorstehenden Hochzeit aus dem Spiel aussteigen will, ist für seine Freunde eines klar: Sie werden ihn fangen, koste es, was es wolle. ... weiterlesen