Fiat Doblò – jetzt auch Turbodiesel mit Euro-6-Norm

Montag, 15.06.2015 | Tags: Fiat, Automodelle
Der Diesel-Vierzylinder 1.6 MultiJet steht mit 95 und 120 PS zur Wahl und erreicht Euro 6 ohne Zusatzstoffe wie AdBlue.
Der Diesel-Vierzylinder 1.6 MultiJet steht mit 95 und 120 PS zur Wahl und erreicht Euro 6 ohne Zusatzstoffe wie AdBlue.
© FCA/dpp-AutoReporter

Der Fiat Doblò wird umweltfreundlicher. Außer den Varianten mit Benzinmotor erfüllen ab sofort auch die Turbodiesel-Versionen die zukünftige Emissionsnorm Euro 6. Der Vierzylinder 1.6 16V MultiJet wird im aktuellen Modelljahr der kompakten Familienlimousine in zwei Leistungsstufen mit 70 kW/95 PS und 88 kW/120 PS angeboten. Das bisher lieferbare 2,0-Liter-Triebwerk entfällt. Die Preisspanne reicht von 20.550 Euro beim Fiat Doblò Pop 1.6 16V MultiJet bis zu 24.900 Euro für den Fiat Doblò Lounge mit dem stärkeren Triebwerk und langem Radstand.

Unverändert bleibt das Angebot der Benzin-Motoren für den Fiat Doblò, die natürlich ebenfalls die zukünftige Euro-6-Norm erfüllen. Zur Wahl stehen der 1.4 16V (70 kW/95 PS) und der Turbo-Vierzylinder 1.6 T-Jet 16V (88 kW/120 PS). Dieser Motor steht auch in einer bivalenten Variante names Natural Power zur Verfügung, die wahlweise mit Benzin oder Erdgas arbeitet.

Um die Euro 6-Norm zu erfüllen, setzt Fiat beim Modell Doblò auf die sogenannte Gekühlte Niederdruck-Abgasrückführung (Low Pressure EGR). Diese Technologie kommt ohne den Zusatz von Harnstoff (AdBlue) aus, Folgekosten fallen also nicht an. Wie bei der herkömmlichen Abgasrückführung werden hinter Oxidationskatalysator und Dieselpartikelfilter abgezapfte Abgase mit Frischluft gemischt in den Motor zurück geleitet. Bei der Gekühlten Niederdruck-Abgasrückführung strömen die Abgase auf dem Weg von Auspuff zu Turbolader allerdings zusätzlich durch einen Kühler. Dadurch wird die Temperatur des in die Zylinder gelangenden Luftgemischs weiter reduziert, der Anteil von Stickoxiden (NOx) im Abgas deutlich verringert.

Die ab 1. September 2015 greifende Abgasnorm Euro 6 setzt bei Kohlenwasserstoffen und Stickoxiden deutlich niedrigere Grenzwerte als derzeit noch gültige Bestimmungen. Für Dieselmotoren wurde das Limit für Stickoxide (NOx) mehr als halbiert, von 180 auf 80 Milligramm je Kilometer. Die Summe aus Stickoxiden und Kohlenwasserstoffen (HC) darf 170 mg/km nicht überschreiten (bisher 230 mg/km) werden. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

Nazan Eckes übernimmt ab dem heutigen Montag (12.04. ab 22.30 Uhr) wieder die Moderation von RTL EXTRA. Die 44-Jährige hatte vor vier Monaten eine Auszeit genommen, um sich der Pflege ihres Vaters und der Unterstützung ihrer Mutter widmen zu können. Aufgrund einer fortschreitenden Alzheimer-Erkrankung ihres Vaters, hatte sich die Moderatorin zu diesem persönlichen... weiterlesen

Im ARD-Vorabendprogramm läuft heute (12.04.2021) eine neue Ausgabe der erfolgreichen Quizshow "Wer weiß denn sowas?". Moderator Kai Pflaume hält wieder wieder knifflige Fragen für seine beiden Rateteam-Kapitäne Bernhard Hoëcker und Elton bereit. Unterstützt werden diese von den prominenten Studiogästen. Am Montag sind das Art Garfunkel junior und... weiterlesen

SAT.1 geht heute (12.04.2021) mit der neuen Staffel "Promis unter Palmen - Für Geld mache ich alles!" an den Start. Mit 15 Minuten Verspätung startet ab 20:30 Uhr die erste Folge. In der Realityshow "Promis unter Palmen" ziehen 12 extrovertierte TV-Promis gemeinsam in die prachtvolle Villa am Palmenstrand von Thailand und werden mit den Höhen und Tiefen des WG-Lebens... weiterlesen

(djd). Selten war die weite Welt so unerreichbar wie im vergangenen Jahr. Doch diesen Sommer soll sie uns wieder ein wenig näherkommen: in Bremerhaven. Dort werden – wenn alles gut geht – zur Lütte Sail 2021 vom 11. bis 15. August zahlreiche Schiffe aus nah und fern zu einem maritimen Fest erwartet. Nachdem die große Sail Bremerhaven 2020 ausfallen musste, laden... weiterlesen

In der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" auf VOX ist heute Abend (12.04.2021 ab 20:15 Uhr) Justus Lauten (31 Jahre) aus Köln zu Gast. Er stellt seine KI-App "Werksta.tt" zur Vermeidung von Überproduktion in der Bäckereibranche. Mit seiner Software will er einen Beitrag leisten, um unnötige Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. ... weiterlesen

Montagabend (12.04.2021) läuft wieder "Die Höhle der Löwen" auf VOX. Ab 20:15 Uhr werden in der Gründer-Show auch die selbsternannten Frauenversteher Eugen Raimkulow (32) aus Bad Wünnenberg und André Ritterswürden (32) aus Olfen dabei sein. Die beiden haben sich an ein ganz intimen Thema versucht und einen Hygienehandschuh zur Tamponentsorgung... weiterlesen