Den Wohnstil lieber selbst bestimmen: Einrichtungstipps für die individuelle Note im eigenen Zuhause

  • Sofas sollten gemütlich und funktional sein. Sie dürfen auch gern Farbe zeigen.
    Sofas sollten gemütlich und funktional sein. Sie dürfen auch gern Farbe zeigen.
    © djd/www.xooon.de
  • (djd). Werbung kann mitunter aufdringlich sein. Glaubt man den ausgetüftelten Kampagnen der Werbefachleute, so sitzt es sich nur in dieser einen bestimmten Sofazusammenstellung besonders gemütlich, und nur das Esszimmer-Ensemble jenes angesagten Designers lässt das eigene Heim gut aussehen. Wer sich allerdings in seinem Zuhause richtig wohlfühlen möchte, sollte selbst bestimmen, wie er leben will. Individuell und persönlich wird die Einrichtung, wenn man nicht nur nach den vorgegebenen Zusammenstellungen in den Katalogen guckt, sondern seiner eigenen kreativen Ader folgt.

    Friedliches Möbelmiteinander

    Möbelhersteller bieten in der Regel verschiedene Kollektionen oder Serien an. Eine Möbellinie kann zum Beispiel eher romantisch sein, eine andere modern oder eine dritte sehr industriell. Trauen Sie sich, die Möbel eines Designers, aber verschiedener Kollektionen nebeneinander aufzustellen. So entsteht eine bunte Vielfalt, in der die einzelnen Stücke trotzdem miteinander harmonieren. Ein moderner Stuhl beispielsweise kann einen handwerklich soliden Tisch gut ergänzen. Oder ein industriell anmutendes Sideboard mit Akzenten aus Schwarzmetall passt auch zu einem modernen Tisch mit Betonplatte. Besonders gut wirken die selbst inszenierten Möbel in großen Räumen oder sogar in einem Loft. Unter www.rgz24.de/Loft finden Sie weitere Tipps, wie Sie großzügige Wohnungen gut aussehen lassen.

    Farbig ist das neue Grau

    Die Zeiten, in denen Polstermöbel einfarbig beige, braun, grau oder schwarz waren, sind vorbei. Moderne Sofas bringen Farbe ins Spiel. Eine Couch in Lindgrün, Ockergelb oder Jeansblau wirkt wie ein ausgefallenes Designerstück, obwohl sie nicht unbedingt so teuer sein muss. Und auch hier können Sie stilvoll mischen: Das Modell "Segmento" von Xoon beispielsweise ist modular aufgebaut, so dass Sie jedes Teilstück in einer anderen Farbe, wahlweise in Stoff oder Leder, bestellen können.

    Sitzmöbel ohne Langeweile

    In der Regel finden Sie in einem Haus viele unterschiedliche Sitzgelegenheiten: im Wohnzimmer vielleicht das Sofa und einen Stand-Alone-Sessel, im Essbereich verschiedene Stühle und in der Küchenzeile den Barhocker. Sie brauchen nicht alle Stühle und Sessel mit dem gleichen Stoff beziehen zu lassen. Verschiedene Materialien und Muster können perfekt miteinander kombiniert werden. Stoff und Leder können ebenfalls eine tolle Kombination ergeben.

    Die Bequemlichkeit nach Hause holen

    (djd). Wer seine Möbel selbst zusammenstellt, zeigt seine ganz persönliche Handschrift in seiner Wohnung. Doch sollten Sie nicht nur darauf achten, dass die einzelnen Möbel gut aussehen. Ebenso wichtig sind auch eine gute Funktionalität und hoher Komfort. Auf www.xooon.de kann man sich beispielsweise über Sofas mit Ausziehfunktion und beliebig verstellbaren Kopfstützen oder Sessel mit Lederbespannung informieren. Auch der Blick für das Detail wertet eine Wohnung auf. So müssen zum Beispiel TV-Boards nicht immer nur auf dem Boden stehen, sondern können auch 30 Zentimeter hoch an die Wand gehängt werden. Dann sieht es aus, als schwebten sie. Zudem müssen Sie sich nicht so tief bücken, wenn Sie an den Inhalt herankommen möchten.


    Diesen Artikel teilen