Aussichten, die Laune machen: Bad Griesbach lädt ein zum Kurzurlaub in warmen Gefilden

Beim Planschen in den strahlend blauen Thermalbecken ist der graue Alltag schnell vergessen.
Beim Planschen in den strahlend blauen Thermalbecken ist der graue Alltag schnell vergessen.
© djd/Bad Griesbach/Marcel Peda

(djd). Es gibt Tage, an denen sich morgens schon ein Stimmungstief anbahnt. Etwa wenn das Wetter sein nasskaltes Gesicht präsentiert, eine stressige Arbeitswoche bevorsteht oder wenn der Blick auf den Kalender zeigt, dass der nächste Urlaub noch in weiter Ferne liegt. In solchen Momenten braucht man Aussichten, die Laune machen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kurzurlaub in den warmen Gefilden einer schönen Therme? Umgeben vom strahlenden Blau der Thermalbecken ist der graue Alltag schnell vergessen. In Bad Griesbach beispielsweise wird das behagliche Badevergnügen in 13 Becken zusätzlich mit einem prächtigen Ausblick ins weite Rottal garniert.

Planschen, schwimmen, sich treiben lassen

Aus bis zu 1.522 Metern Tiefe sprudelt das stark fluoridhaltige, gesundheitsförderliche, warme Wasser in die 13 verschiedenen Innen- und Außenbecken der Wohlfühl-Therme im niederbayerischen Rottal. Nach dem 18-monatigen Umbau ist sie in so viel Licht und freundliche Farben getaucht, dass man gleich die Badesachen einpacken und zum Planschen gehen will. Einen ersten Eindruck vermitteln die Bilder der Webcam unter www.badgriesbach.de. Luftsprudel, Wasserfallanlagen, Schwimmerbecken, Whirlpools und Strömungskanal sorgen für einen abwechslungsreichen Badespaß. Und wer sich einfach nur entspannt treiben lässt, profitiert ebenfalls vom mineralstoffreichen und bis zu 60 Grad Celsius warmen Thermalwasser. Es fördert die Durchblutung, sorgt für Muskelentspannung, entsäuert das Bindegewebe und kurbelt den Zellstoffwechsel an.

Heißer Dampf und trockene Wärme

Zu den 1.600 Quadratmetern Wasserfläche kommen Attraktionen, wie Dampfsaunen, das orientalische Bad "Hamam", Salzgrotten, Solarien und die "Sauna pur". Zu den neuen Angeboten gehört der großzügige Infrarotbereich mit zwölf Plätzen. Das Besondere daran: Jeder Badegast hat seinen eigenen Sitz, der elegant mit dunklem Marmor ausgekleidet ist. Durch die flächenhafte Bestrahlung mit langwelligem Infrarot werden die oberen Schichten der Haut stark durchblutet und es stellt sich schnell ein wohliges Wärmegefühl ein. Im Vergleich zu konventionellen Wärmeanwendungen sind Infrarotanwendungen dabei herz- und kreislaufschonend.


Das könnte Sie auch interessieren

Von Ruhepuls bis Herzrasen. Moderator Steven Gätjen stellt in der Spiel-Show "Die! Herz! Schlag! Show!" je zwei Promi-Teams vor eine besondere Hürde: die Kontrolle ihres Herz! Schlags! Mit dabei: Ruth Moschner, Simon Gosejohann, Bürger Lars Dietrich, Verona Pooth, Thorsten Legat, Ben, Jasmin Wagner, Ralf Moeller, Jochen Schropp, Panagiota Petridou, Paul... weiterlesen

(DJD). Das Klima wandelt sich - sowohl global und langfristig als auch regional mit Auswirkungen, die schon heute spürbar sind. Laut einer Umfrage von Statista verbinden 60 Prozent der Menschen in Deutschland zu warme Temperaturen im Winter mit dem Klimawandel. Starke Temperaturschwankungen stellt knapp die Hälfte fest, schnelle Wetterumschwünge und Trockenheit jeweils 44... weiterlesen

(DJD). Der demografische Wandel wird zur großen Herausforderung für die gesetzliche Rentenversicherung mit ihrem Umlageprinzip. Der Grund: Immer weniger Beitragszahlerinnen und Beitragszahler werden künftig einem Rentner beziehungsweise einer Rentnerin gegenüberstehen. Mit dem Renteneintritt der geburtenstarken Babyboomer-Jahrgänge wird sich das Problem deutlich... weiterlesen

Nachdem sich Steffen Henssler im letzten Duell Tim Mälzer geschlagen geben musste, steht es Gleichstand bei den Starköchen. Auch dieses Mal kochen sie in ihrem Hamburger Pop-Up-Lieferdienst auf der Grundlage von Hinweisen für ihre Besteller:innen und liefern ihre Gerichte anschließend persönlich aus. Als prominente Überraschung stellt niemand anderes als ein... weiterlesen

Horst Schimanski ist einfach Kult! Wie kaum ein anderer brachte der unkonventionelle Kriminalhauptkommissar in den 1980er Jahren frischen Wind in die beliebte ARD-Fernsehreihe "Tatort". Mit seinem markanten Schnauzer, der beige-grauen M65-Feldjacke und seinem frechen, aber auch ehrlichen Mundwerk ermittelte er in 29 Folgen und zwei Kinofilmen in Duisburg - und wurde dabei jedes Mal... weiterlesen

(DJD). In energieeffizienten Neubauten bilden Wärmepumpen heute den Standard und übernehmen zuverlässig die Versorgung mit Raumwärme und Warmwasser. Aber auch in älteren Gebäuden soll die umweltfreundliche Heiztechnik, die sich etwa die Energie der Umgebungsluft zunutze macht, den Abschied von fossilen Energiequellen wie Öl oder Gas ermöglichen. Ist... weiterlesen

(DJD). Wo im Mittelalter die sogenannten Wanderkaiser mit ihrem Gefolge von einem Regierungssitz zum anderen zogen, sind heute wieder gekrönte Häupter unterwegs: Harzer Wanderkönige auf Stempeljagd. Vorneweg laufen dabei die entdeckungsfreudigsten Prinzen und Prinzessinnen, denn sie wollen als erste den nächsten Stempel für die Harzer Wandernadel in ihr Sammelheft... weiterlesen