Auf digitaler Schnitzeljagd: Moderne Technik und Naturerlebnisse für die Familie ergänzen sich gegenseitig

Naturerlebnis und Smartphone, kann das zusammenpassen? Bei modernen Schnitzeljagden für die ganze Familie in jedem Fall.
Naturerlebnis und Smartphone, kann das zusammenpassen? Bei modernen Schnitzeljagden für die ganze Familie in jedem Fall.
© djd/Deutsche Fernsehlotterie/Guido Werner

(djd). Das Smartphone ist zum permanenten Alltagsbegleiter geworden - nicht nur für Erwachsene, sondern bereits im Kindesalter. Doch lenkt der ständige Blick aufs Display nicht zu sehr ab von echten Erlebnissen und vom gemeinsamen Spielen? Natur und moderne Technik müssen sich gegenseitig nicht ausschließen. Das Projekt „Wilde Medien“ in Nordsachsen ist ein ideales Beispiel dafür. Hier erleben Familien eine kurzweilige digitale Schnitzeljagd durch den Wald. Mit GPS-Geräten machen Eltern und Kinder nicht nur erstaunliche Entdeckungen, sondern spüren dabei auch ihren fünf Sinnen nach. Was kann man in der Natur sehen, riechen oder schmecken – und wie fühlt und hört sich der Wald überhaupt an?

Gemeinsame Zeit in der Natur

Moderne digitale Technik nutzen, um den Geheimnissen der Natur auf die Spur zu kommen: Beim sogenannten Geocaching, der digitalen Suche nach verborgenen Schätzen, verbindet sich beides miteinander. Familien können auf diese Weise endlich wieder gemeinsam Zeit in der Natur verbringen und gleichzeitig den Umgang mit verschiedenen Kommunikationsgeräten trainieren. Isabel Galindo, Projektleiterin von „Wilde Medien”, und die Wildnispädagogin Angela Richter organisieren das Walderlebnis in Eilenburg bei Leipzig. Gleichzeitig erhalten Eltern auf spielerische Weise Tipps dazu, wie sie ihre Kinder im Umgang mit heutiger Technik stressfrei unterstützen können. Einer der zentralen Punkte ist es, Medien positiv zu nutzen, so wie bei der digitalen Schnitzeljagd, erläutert Isabel Galindo. Am Ende des Tages soll die Familie fünf Schatzkisten ausfindig gemacht und die darin enthaltenen Aufgaben gelöst haben. Gefördert wird das Modellprojekt von der Deutschen Fernsehlotterie. Seit dem Start im Jahr 1956 hat die Lotterie bundesweit rund 9.300 soziale Vorhaben mit einem karitativen Zweckertrag von über zwei Milliarden Euro unterstützt.

Mit allen Sinnen erleben

Bei der Tour stellen Familien schnell fest: Natur schärft alle Sinne. Beim Konsum digitaler Medien werden meist nur die Sinne Hören und Sehen angesprochen. Die Umgebung in einem Handyspiel lässt sich nicht riechen oder ertasten. Im Wald ist das anders. Hier tauchen die Ausflügler ein in Farben, Gerüche und fremde Laute. Sie können die würzige Frische der Luft schmecken und die Rinde der Bäume, die von weichem Moos bezogen ist, anfassen und spüren. Daher entsteht zum Abschluss der Schnitzeljagd ein großes Waldmosaik. Blätter, Wurzeln, Stöcke und mehr verwandeln sich nach und nach in ein buntes Kunstwerk, das alle mit Stolz betrachten - und das selbstverständlich mit dem Smartphone digital verewigt wird.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Wer kennt das nicht: Da möchte man spontan ein spezielles Präparat aus der Apotheke holen und dann ist ausgerechnet dieses gerade nicht auf Lager, sondern muss erst bestellt werden. Wenn kein Botendienst angeboten wird, ist noch ein zweiter Gang fällig. Das ist lästig, zeitraubend und noch dazu eine unnötige Steigerung der Kontakte in Zeiten erhöhter... weiterlesen

Zur Weihnachtszeit veranstalten viele Firmen, Hersteller von Markenartikeln, Onlineshops und Versandhäuser, Sparkassen und Banken Adventskalender Gewinnspiele. Dabei werden in der Regel täglich, vom 1. bis zum 24. Dezember, Sachpreise unter den Teilnehmern dieser Gewinnspiele verlost. Für viele Unternehmen stellen diese Adventskalender Gewinnspiele... weiterlesen

Im Dezember 1985 erschütterte ein grausamer Doppelmord die walisische Grafschaft Pembrokeshire: Die Geschwister Helen und Richard Thomas wurden in ihrem Haus in Milford Haven erschossen und anschließend verbrannt. Der Täter blieb seinerzeit unauffindbar. Fast vier Jahre später waren es Gwenda und Peter Dixon, deren Leben auf brutale Weise beendet wurde. Das Ehepaar aus... weiterlesen

(djd). Viel frische Luft und wenig Gedränge: Auch bei Kulturveranstaltungen gehören diese beiden Faktoren inzwischen zu wichtigen Wohlfühlfaktoren. Hochkarätige Inszenierungen vor historischer Freilichtkulisse können Theaterliebhaber beispielsweise im fränkischen Feuchtwangen erleben. Die Fachwerkstadt liegt an der „Romantischen Straße“... weiterlesen

In der Heimat Estland bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, begeisterte "Weihnachten im Zaubereulenwald" auch die Zuschauer des 24. Internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum Schlingel in Chemnitz: Insgesamt drei Auszeichnungen erhielt das warmherzige Familienabenteuer, darunter den Europäischen Kinderfilmpreis der sächsischen... weiterlesen

(djd). Das Thema Nachhaltigkeit ist vielen Menschen sehr wichtig - auch an Nikolaus und zu Weihnachten. Sie denken bei der Geschenkauswahl nicht nur an ihre Liebsten, sondern ebenso an die Umwelt. Spielzeug aus nachhaltigen Materialien, fair gehandelte Waren oder DIY-Präsente sind daher beliebt. Ein sinnvolles Geschenk ist auch eine wiederbefüllbare Trinkflasche aus Glas. ... weiterlesen

Putz oder Klinker: Welches Material die wärmegedämmte Fassade des Zuhauses ziert, ist allein eine Frage des persönlichen Geschmacks.
© djd/Saint-Gobain Weber/Behrendt und Rausch

Chic herausgeputzt: Gedämmte Fassaden stilvoll gestalten

(djd). Kleider machen Leute - und Fassaden ein attraktives Zuhause. Die optische Visitenkarte des Eigenheims prägt entscheidend den ersten Eindruck. Putzfassaden sind ein immerwährender Klassiker, denn durch unterschiedliche Putzstrukturen lassen sie sich individualisieren. Neben Putz sorgen in Deutschland hauptsächlich Klinker und ihre schlanke Variante, das Klinkerriemchen,... weiterlesen