• Ratgeberbox
  • Reisen
  • Von Barcelona über Gibraltar bis nach Lissabon: Achttägige Kreuzfahrt mit sieben Hafenstädten und einem berühmten Felsen

Von Barcelona über Gibraltar bis nach Lissabon: Achttägige Kreuzfahrt mit sieben Hafenstädten und einem berühmten Felsen

  • Die Casa Milà ist eines der bekanntesten Gebäude von Antoni Gaudí in Barcelona.
    Die Casa Milà ist eines der bekanntesten Gebäude von Antoni Gaudí in Barcelona.
    © djd/nicko-cruises.de
  • (djd). Reiselustigen steht die Welt offen, manch einer führt eine lange Wunschliste mit spannenden Destinationen. Länder-Hopping mit dem Schiff ist eine gute Möglichkeit, um viele Eindrücke zu sammeln und stressfrei zu reisen. An Bord genießt man alle Annehmlichkeiten des schwimmenden Hotels, die Landgänge garantieren jeden Tag neue faszinierende Städte oder interessante Ausflüge.

    Malerische Hafenstädte am Mittelmeer

    Sieben prächtige Hafenstädte, drei Länder und ein geschichtsträchtiger Felsen liegen beispielsweise auf der achttägigen Route des "World Explorer " von Barcelona über Gibraltar nach Lissabon. Das hochseetaugliche Kreuzfahrtschiff ist für maximal 200 Passagiere ausgelegt und kann dank seiner überschaubaren Größe auch in Jachthäfen, wie etwa in Marbella, anlegen. An Bord des Schiffsneubaus bleiben keine Wünsche offen - von kulinarischen Genüssen über Wellness bis hin zum bordeigenen Theater wird einiges geboten. Den gesamten Reiseverlauf findet man unter www.nicko-cruises.de unter der Kategorie Seereisen. Bei der individuellen Anreise empfiehlt es sich, einen ganzen Tag in der katalonischen Hauptstadt einzuplanen. Zu den Wahrzeichen Barcelonas gehören neben der imposanten Kirche Sagrada Família der Park Güell mit Gebäuden von Gaudi und die Promenade La Rambla. Am ersten Reisetag verlässt der Hochseekreuzer gegen Abend die Stadt in Richtung Valencia. Dort haben die Reisenden den ganzen Tag bis weit in den Abend hinein Zeit, die Hafenstadt mit ihren schönen Stränden zu erkunden, für einen Ausflug in den Naturpark Albufera und bei einer Führung Valencia bei Nacht zu erleben. Zu den weiteren Höhepunkten der Kreuzfahrt gehören ein Badetag auf der Balearen-Insel Formentera mit ihrem kristallklaren Wasser sowie ein Ausflug nach Ronda, dem berühmtesten "weißen Dorf" Andalusiens.

    Wo Mittelmeer und Atlantik aufeinandertreffen

    Am sechsten Tag legt das Schiff in Gibraltar an - dem britischen Außenposten an der Südspitze der spanischen Halbinsel. Berühmt ist die ehemalige maurische Siedlung vor allem für ihren Kalkstein-Monolithen, der sich am Tor vom Mittelmeer zum Atlantik fast 430 Meter hoch erhebt und auf dem sogar Berberaffen heimisch sind. Ein weiteres Highlight: Beim optionalen Bootsausflug in die Bucht von Gibraltar kann man häufig Delfine beobachten. Am letzten Tag wartet zum Abschluss noch einmal ein kultureller Höhepunkt auf die Reisenden: Lissabon, Portugals quirlige Hauptstadt, beeindruckt mit prächtigen Bauwerken, malerischen Plätzen und landestypischen Delikatessen. Wem das nicht genügt, der kann die Reise gleich doppelt verlängern - durch eine frühere Anreise nach Barcelona oder durch einen verlängerten Aufenthalt in Lissabon.

    "Iberische Kreuzfahrt" vom 25.05. bis 01.06.2019

    (djd). Die Kreuzfahrt von Barcelona nach Lissabon beinhaltet unter anderem diese Leistungen:

    • Außenkabine der gebuchten Kategorie
    • Vollpension mit Frühstücks- und Mittagsbuffet sowie abends 5-Gänge Menü, am Tisch serviert
    • Kaffee, Kuchen oder Mitternachtssnack je nach Tagesprogramm
    • deutschsprachige Reiseleitung
    • Nutzung von Fitnessbereich, Swimmingpool und Wellnessbereich mit Sauna 
    • Unterhaltungsprogramm und landeskundliche Vorträge an Bord
    • Kofferservice zwischen Anlegestelle und Kabine bei Ein- und Ausschiffung

    Unter www.nicko-cruises ist außerdem ein Verlängerungsprogramm mit zusätzlichen Leistungen buchbar:

    • zwei Hotelübernachtungen mit Frühstück
    • Stadtrundfahrt
    • Transfer Flughafen-Hotel-Schiff

     


    Das könnte Sie auch interessieren

    SAT.1 zeigt am 31.10.2020 die Free-TV-Premiere des Animationsspaß "Coco - Lebendiger als das Leben!" von den Machern von "Toy Story": Miguel träumt davon, Musiker zu werden, so wie sein großes Idol Ernesto de la Cruz, der als Gitarrist in Mexiko Bekanntheit erlangte. Doch Miguels Familie ist strikt gegen das Musizieren und so macht sich der Junge... weiterlesen

    Igby Slocumb, 17-jähriger Spross aus reichem Hause, ist ein Rebell von Dean`schem Format, der aber sehr genau weiß, was er zu tun hat: Nur weg von dieser Familie! Von der pillenschluckenden Mutter, dem schizophrenen Vater, dem angepassten Bruder und dem skrupellosen Onkel. Von älteren Frauen an-, von Freunden und Familien immer wieder heruntergezogen,... weiterlesen

    (djd). Zeigt her eure Füße: So heißt es im Fitnessstudio, beim Yoga oder in der Sauna, beim Schwimmbadbesuch, am Strand, im Freizeitoutfit mit offenen Schuhen oder entspannt zu Hause. Barfußlaufen ist eigentlich nichts Besonderes. Unangenehm wird es den meisten Menschen dann, wenn dabei "Peinliches" zutage tritt - beispielsweise lästiger Nagelpilz. Eine aktuelle... weiterlesen

    Der Frankfurter Weihnachtsmarkt gehört zu den bedeutendsten und schönsten in Deutschland.
    © djd/Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

    Frankfurt am Main: Weihnachtsmarkt mit jahrhundertelanger Tradition

    Update vom 26.10.2020: Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt (Main) 2020 wurde leider wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. (rgz) Wenn in der Adventszeit der Frankfurter Weihnachtsmarkt zum Verweilen und Schlemmen einlädt, liegt der Duft von gebrannten Mandeln, Glühwein und Grillwürstchen über dem... weiterlesen

    Luisa (Mala Emde) ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Haus, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die Faschos zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss... weiterlesen

    (djd). Als über Wochen hinweg Restaurants und Kantinen in Deutschland geschlossen waren, erlebte das Kochen zu Hause seine Renaissance. Lecker und vielseitig, aber nicht zu aufwendig sollten die Gerichte sein. Schließlich arbeiteten viele im Homeoffice, gleichzeitig stand oft eine ganztägige Kinderbetreuung auf dem Programm. "Nicht nur in solchen Situationen freut es mich... weiterlesen