Tipps vom Spitzenkoch: So lecker kann ein Low-Carb-Ernährungsplan aussehen

  • Für Spitzenkoch Ralf Jakumeit hat die kohlenhydratreduzierte Ernährung nichts mit Verzicht zu tun.
    Für Spitzenkoch Ralf Jakumeit hat die kohlenhydratreduzierte Ernährung nichts mit Verzicht zu tun.
    © djd/MediaMarkt/Stefan Bösl
  • (djd). Weniger Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Kartoffeln und Zucker, dafür mehr Proteine und gesunde Fette wie Omega-3-Fettsäuren: Der sogenannte Low-Carb-Ernährungsstil findet immer mehr Anhänger. Und das nicht nur bei denjenigen, die mit Blick auf die warme Jahreszeit schnell ein paar Pfunde verlieren wollen. Auch für eine dauerhaft gesunde Ernährung ist der Speiseplan geeignet.

    Gesunde Ernährung ohne Verzicht

    Den Appetit zügeln, das Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten und Diabetes senken, den Blutzuckerspiegel stabilisieren - die Vorteile, die Ernährungsexperten mit der kohlenhydratreduzierten Kost verbinden, sind vielfältig. Wer beim Stichwort "Low Carb" jedoch direkt an eine Diät denkt, liegt falsch. "Stattdessen handelt es sich um eine langfristige Ernährungsumstellung, die beispielsweise mit Verzicht oder einem permanenten Hungergefühl nichts zu tun hat", unterstreicht der Spitzenkoch und Chef der MediaMarkt Kochshow Ralf Jakumeit. "Wenn ich mich dafür entscheide, mich nach Low Carb zu ernähren, dann brauche ich keine Lebensmittel ersetzen. Der Gabentisch ist reichlich gedeckt." Ein sanft gebratenes Lachsfilet auf einem frischen Salatbett etwa mit Rucola - fertig ist bereits eine gesunde und zugleich schmackhafte Mahlzeit.

    Tipps für die schnelle Low-Carb-Küche

    Dabei kann die kohlenhydratreduzierte Ernährung nicht nur lecker sein, sondern auch noch weitaus länger sättigen als Mahlzeiten aus klassischen Kohlenhydratbomben. Jakumeit hat Tipps für Zutaten, die satt machen und trotzdem nicht für ein übergroßes Plus auf dem Kalorienkonto sorgen: Pilze, Kohl und Schwarzwurzeln gehören ebenso dazu wie Sellerie, Rettich oder Artischocken. Mehr Tipps und Rezeptideen für einen mehrtägigen Speiseplan sowie Hintergründe zu Low Carb gibt es etwa unter www.koch-mit.de. Hier findet man Anregungen, die sich auch nach Feierabend ohne viel zeitlichen Aufwand nachkochen lassen. Jakumeit empfiehlt allen Ernährungsbewussten mit wenig Zeit zum Beispiel Schellfisch in Sesambutter gebraten, mit Pfifferlingen und Mangold oder als frühlingshaftes Gericht einen gebeizten Rinderrücken mit gebratenem Spargel. Denn das A und O der gesunden Ernährung ist, dass man frisch und selber kocht - und zum Beispiel Fast Food links liegen lässt.

    Süßen ohne Reue

    (djd). Süße Naschereien und eine Low-Carb-Ernährung: Das passt nicht wirklich zusammen - erst recht nicht in Form von Kuchen, Keksen und süßen Teilchen. Und dennoch kommt auch der "süße Zahn" in einer kohlenhydratreduzierten Küche zu seinem Recht. Zwar sollte man Mehl und Zucker so weit wie möglich reduzieren, doch es gibt natürliche Alternativen zum Zucker, wie Spitzenkoch Ralf Jakumeit, Chef der MediaMarkt Kochshow, erklärt. "Wer Speisen süßen möchte, kann zum Beispiel Stevia verwenden. Oder man süßt am allerbesten mit Früchten, die gerade Saison haben."


    Diesen Artikel teilen