Skoda Citigo ASG nun auch als Sparversion "Green tec"

Donnerstag, 23.10.2014 | Tags: Automodelle, Skoda
Den Kleinstwagen Skoda Citigo ASG gibt es jetzt auch als sparsame Greentec-Version.
Den Kleinstwagen Skoda Citigo ASG gibt es jetzt auch als sparsame Greentec-Version.
© Skoda/dpp-AutoReporter

Der Škoda Citigo mit automatisiertem Schaltgetriebe (ASG) steht ab sofort auch in der besonders sparsamen und abgasarmen Green tec-Version zur Wahl. Damit vereint der Stadtflitzer die Effizienz dieser komfortablen Getriebeoption mit den Umweltvorteilen der Green tec-Technologie von Škoda, die den Normverbrauch um 0,4 Liter/100 km senkt. Der Citigo Green tec ASG ist als Drei- und Fünftürer für die Ausstattungslinien Active, Ambition, Elegance und Monte Carlo sowie das Sondermodell Citigo Cool Edition erhältlich. Angetrieben werden die Fahrzeuge von einem Einliter-Benziner in zwei Leistungsstufen mit 44 kW/60 PS oder 55 kW/75 PS. Die Preise für den Citigo Green tec ASG beginnen bei 10.790 Euro (60 PS, Dreitürer) und liegen 400 Euro über vergleichbaren Citigo mit automatisiertem Schaltgetriebe ohne Green tec. Die fünftürige Version startet bei 11.270 Euro, in Kombination mit der Ausstattungslinie Monte Carlo sind Green tec und ASG ab 12.590 Euro erhältlich. Als Sondermodell Cool Edition steht der Citigo Green tec ASG ab 11.090 Euro zur Verfügung.

Zu den wesentlichen Komponenten der Green tec-Technologie von Škoda zählt das Start-Stopp-System. Bleibt der Citigo mit automatisiertem Schaltgetriebe etwa vor einer roten Ampel stehen, schaltet sich der 1,0 Liter große MPI-Motor automatisch ab, wenn der Fahrer weiterhin die Bremse mit ausreichendem Druck betätigt. Wird die Bremse gelöst, startet der Dreizylinder und die Fahrt kann ohne Verzögerung fortgesetzt werden. Der kombinierte Verbrauch des Citigo ASG sinkt auf diese Weise um rund neun Prozent. Hinzu kommt die Bremsenergierückgewinnung. Zum Nachladen der Batterie erhöht das intelligente System immer genau dann die Spannung der Lichtmaschine, wenn sich der Citigo Green tec in einer Rollphase befindet oder verzögert wird - also kinetische Energie zur Verfügung steht, die sonst ungenutzt bleibt. In Beschleunigungsphasen wird die Spannung gesenkt, um den Motor zu entlasten und den Verbrauch zu senken. Geregelt wird das clevere Energiemanagement von einem entsprechend modifizierten Motorsteuergerät.

Die automatisierte Variante des Schaltgetriebes nimmt dem Fahrer neben der Gangwahl auch die Betätigung der Kupplung ab. Wie bei einer konventionellen Automatik mit Wandlerüberbrückungskupplung stehen die Fahrstufen "D", "N" und "R" zur Wahl. Der Parkmodus "P" entfällt, der Citigo ASG wird im Leerlauf "N" gestartet und abgestellt. Im Automatikstufe "D" wählt das Getriebe anhand diverser Kennfelder, die sich an Streckenprofil und Fahrzeugbeschleunigung orientieren, den jeweils verbrauchsgünstigsten Schaltzeitpunkt. Alternativ hierzu besteht auch die Möglichkeit, die Gänge manuell einzulegen. Mit einem Gewicht von weniger als 30 Kilogramm zählt das intern SQ100 bezeichnete ASG zu den leichtesten Automatikgetrieben überhaupt.

Der Škoda Citigo 1,0 MPI Green tec ASG mit 44 kW/60 PS soll sich im Normdurchschnitt mit einem Verbrauch von 4,0 Liter/100 km und CO2-Emissionen von 93 g/km begnügen, also 0,4 Liter/100 km beziehungsweise 10 g/km weniger als das baugleiche Modell ohne Green tec-Technologie. Der 55 kW /75 PS starke Citigo Green tec ASG konsumiert 4,1 statt 4,5 Liter/100 km, der Kohlendioxid-Ausstoß sinkt von 105 auf 95 g/km. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

Als nachhaltiges und natürliches Material bringt Parkett viel Behaglichkeit ins Zuhause. Erfahren Sie, wie Sie älteres Parkett einfach aufbereiten können. (djd). Nachhaltigkeit und Natürlichkeit stehen hoch im Kurs – gerade beim Einrichten des Zuhauses. Holz als eines der ältesten Baumaterialien spielt dabei eine wichtige Rolle. Echte... weiterlesen

Die Free-TV-Premiere "Night School" läuft am 06.03.2021 um 20.15 Uhr bei VOX.
© HappySpots / Cover: Universal Pictures Germany GmbH

Free-TV-Premiere "Night School" am 06.03.2021 bei VOX

Am 06.03.2021 zeigt VOX die Free-TV-Premiere der Komödie "Night School". Darum geht´s: Gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe versucht Teddy in der Abendschule seinen High-School-Abschluss nachzuholen. Das bedeutet vier Jahre High-School in nur einem Semester zu meistern. Keine einfache Sache für den lernfaulen Schulabbrecher. Doch... weiterlesen

(djd). Gründächer bringen mehr Natur und ein besseres Mikroklima in dicht bebaute Bereiche. Hier lesen Sie nützliche Tipps zum Aufbau einer Dachbegrünung. (djd). "Nachverdichtung" ist ein Schlagwort in der Stadtentwicklung. Selbst kleinste Baulücken werden geschlossen, um neuen Wohnraum zu schaffen. Damit ist jedoch die Natur in urbanen... weiterlesen

"ROT" ist sowohl die Versöhnung mit der Wirklichkeit als auch ein forderndes Zerren an dem, was Ina Regen als Status Quo wahrnimmt. Die 13 Songs auf ROT zeugen vom Mut und der Stärke einer Frau, die aus der österreichischen Musikszene längst nicht mehr wegzudenken ist. Noch vor Veröffentlichung ihres Debütalbums "Klee", und dem damit... weiterlesen

(djd). Wer viel Zeit im heimischen Garten verbringt, will es sich dort so schön wie möglich machen. Neben einem dichten Rasen und bunten Blumenbeeten gehört dazu eine gepflegte Terrasse. Um diese neu anzulegen oder zu renovieren, ist bei der Planung einiges zu beachten: Die Optik Bei der Farbwahl kann man sich zum einen daran orientieren,... weiterlesen

(djd). Was macht die Coronakrise mit Schülerinnen und Schülern? Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag des Studienkreises ergab: Etwa ein Drittel der befragten Eltern nimmt in der Pandemie einen verschärften Druck auf ihre Kinder wahr. Zwei Drittel der Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland sehen zudem laut einer Umfrage im Auftrag der Robert Bosch Stiftung coronabedingte... weiterlesen