Skoda Citigo ASG nun auch als Sparversion "Green tec"

Donnerstag, 23.10.2014 | Tags: Automodelle, Skoda
Den Kleinstwagen Skoda Citigo ASG gibt es jetzt auch als sparsame Greentec-Version.
Den Kleinstwagen Skoda Citigo ASG gibt es jetzt auch als sparsame Greentec-Version.
© Skoda/dpp-AutoReporter

Der Škoda Citigo mit automatisiertem Schaltgetriebe (ASG) steht ab sofort auch in der besonders sparsamen und abgasarmen Green tec-Version zur Wahl. Damit vereint der Stadtflitzer die Effizienz dieser komfortablen Getriebeoption mit den Umweltvorteilen der Green tec-Technologie von Škoda, die den Normverbrauch um 0,4 Liter/100 km senkt. Der Citigo Green tec ASG ist als Drei- und Fünftürer für die Ausstattungslinien Active, Ambition, Elegance und Monte Carlo sowie das Sondermodell Citigo Cool Edition erhältlich. Angetrieben werden die Fahrzeuge von einem Einliter-Benziner in zwei Leistungsstufen mit 44 kW/60 PS oder 55 kW/75 PS. Die Preise für den Citigo Green tec ASG beginnen bei 10.790 Euro (60 PS, Dreitürer) und liegen 400 Euro über vergleichbaren Citigo mit automatisiertem Schaltgetriebe ohne Green tec. Die fünftürige Version startet bei 11.270 Euro, in Kombination mit der Ausstattungslinie Monte Carlo sind Green tec und ASG ab 12.590 Euro erhältlich. Als Sondermodell Cool Edition steht der Citigo Green tec ASG ab 11.090 Euro zur Verfügung.

Zu den wesentlichen Komponenten der Green tec-Technologie von Škoda zählt das Start-Stopp-System. Bleibt der Citigo mit automatisiertem Schaltgetriebe etwa vor einer roten Ampel stehen, schaltet sich der 1,0 Liter große MPI-Motor automatisch ab, wenn der Fahrer weiterhin die Bremse mit ausreichendem Druck betätigt. Wird die Bremse gelöst, startet der Dreizylinder und die Fahrt kann ohne Verzögerung fortgesetzt werden. Der kombinierte Verbrauch des Citigo ASG sinkt auf diese Weise um rund neun Prozent. Hinzu kommt die Bremsenergierückgewinnung. Zum Nachladen der Batterie erhöht das intelligente System immer genau dann die Spannung der Lichtmaschine, wenn sich der Citigo Green tec in einer Rollphase befindet oder verzögert wird - also kinetische Energie zur Verfügung steht, die sonst ungenutzt bleibt. In Beschleunigungsphasen wird die Spannung gesenkt, um den Motor zu entlasten und den Verbrauch zu senken. Geregelt wird das clevere Energiemanagement von einem entsprechend modifizierten Motorsteuergerät.

Die automatisierte Variante des Schaltgetriebes nimmt dem Fahrer neben der Gangwahl auch die Betätigung der Kupplung ab. Wie bei einer konventionellen Automatik mit Wandlerüberbrückungskupplung stehen die Fahrstufen "D", "N" und "R" zur Wahl. Der Parkmodus "P" entfällt, der Citigo ASG wird im Leerlauf "N" gestartet und abgestellt. Im Automatikstufe "D" wählt das Getriebe anhand diverser Kennfelder, die sich an Streckenprofil und Fahrzeugbeschleunigung orientieren, den jeweils verbrauchsgünstigsten Schaltzeitpunkt. Alternativ hierzu besteht auch die Möglichkeit, die Gänge manuell einzulegen. Mit einem Gewicht von weniger als 30 Kilogramm zählt das intern SQ100 bezeichnete ASG zu den leichtesten Automatikgetrieben überhaupt.

Der Škoda Citigo 1,0 MPI Green tec ASG mit 44 kW/60 PS soll sich im Normdurchschnitt mit einem Verbrauch von 4,0 Liter/100 km und CO2-Emissionen von 93 g/km begnügen, also 0,4 Liter/100 km beziehungsweise 10 g/km weniger als das baugleiche Modell ohne Green tec-Technologie. Der 55 kW /75 PS starke Citigo Green tec ASG konsumiert 4,1 statt 4,5 Liter/100 km, der Kohlendioxid-Ausstoß sinkt von 105 auf 95 g/km. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Licht macht mehr aus dem Zuhause. Das gilt nicht nur für den Innenbereich, sondern erst recht für Garten und Terrasse. Hier sorgt eine gut geplante Beleuchtung zunächst einmal für mehr Sicherheit, indem sie Stufen und Wege bei Dunkelheit trittsicher ausleuchtet. Vor allem aber bringen moderne Lichtsysteme mit energiesparender LED-Technik mehr Atmosphäre und... weiterlesen

(djd). Den Körper anspannen, den Blick aufs Ziel richten – und einputten: Wer beim Minigolf als Sieger vom Platz geht, darf schon ein bisschen stolz sein. Die fantasievoll angelegten Bahnen mit verschiedensten Hindernissen sind ein beliebter Freizeitspaß für Familien oder im Freundeskreis. Wer wiederum den Spaß beim Minigolf mit dem sportlichen Anreiz des... weiterlesen

(djd). In dem rauen Klima und der endlosen Weite der Taiga wächst die Sibirische Zirbelkiefer, besser bekannt unter dem Namen Sibirische Zeder. Der "Lebensbaum", wie er in der russischen Bevölkerung auch genannt wird, bringt eine ganz besondere "Frucht" hervor: die Zedernuss. Drei bis vier Jahre lange brauchen die Samen, um in den großen Zapfen am Baum zu reifen, bevor sie... weiterlesen

(djd). Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Schon gar nicht, wenn es um den persönlichen Einrichtungsstil und die Möblierung des eigenen Zuhauses geht. In einem Punkt allerdings sind sich fast alle einig: Weiß bleibt unangefochten der beliebteste Farbton in Deutschland. Das dürfte gleich mehrere Gründe haben: Der helle Ton lässt jeden... weiterlesen

Pierce Brosnan als James Bond in "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie".
© TVNOW / © 1997 Danjaq, LLC and Eighteen Leasing Corporation. All Rights Reserved

RTL Kinosommer am 13.06.2021: "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" mit Pierce Brosnan als James Bond

Heute (13.06.2021) läuft im Rahmen des RTL Kinosommers zu später Stunde noch ein "James Bond"-Film. Ab 21:55 Uhr zeigt RTL den mit "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" den 18. Film aus der James-Bond-Reihe. Die Rolle des James Bond wird in diesem Film von Pierce Brosnan verkörpert. Als sein Gegenspieler Elliot Carver ist  Jonathan Pryce zu sehen. Michelle Yeoh und... weiterlesen

Der RTL Kinosommer geht heute (13.06.2021) in die nächste Eunde. Mit "Ich - Einfach unverbesserlich 3" steht ab 20:15 Uhr ein weiterer Animationsfilm auf dem Programm. Im dritten Teil trifft der frühere Superschurke Gru auf seinen Zwillingsburder Dru. Gemeinsam werden die Brüder Super-Bösewicht Balthazar Bratt den gestohlenen Diamanten wieder abjagen. ... weiterlesen

(djd). Endlich nicht mehr die Eltern um jedes Eis bitten, sondern selbst entscheiden, wann man sich etwas gönnen möchte. Das erste Taschengeld stellt für viele Kinder einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Erwachsenwerden dar. Auf diese Weise lernen sie zugleich, dass Freiheit stets mit Verantwortung verbunden ist. Denn finanzielle Nachschläge, wenn das Taschengeld... weiterlesen