Sehschwäche: So können Menschen mit Augenproblemen die Ferien genießen

Freitag, 06.05.2016 |
Sehschwäche: So können Menschen mit Augenproblemen die Ferien genießen
Sehschwäche: So können Menschen mit Augenproblemen die Ferien genießen
© djd/Eschenbach Optik

(djd). Sonne satt, eine schöne Natur, kulinarische Genüsse und kulturelle Highlights - das sind Dinge, die sich viele Urlauber von der schönsten Zeit des Jahres erhoffen. Auch Menschen mit Sehproblemen oder empfindlichen Augen möchten Strandtage, Restaurantbesuche, Stadtbummel oder Museumsbesuche unbeschwert genießen. Damit das gelingt, dürfen die richtigen Hilfsmittel im Reisegepäck nicht fehlen.

 

Schutz vor aggressiven Sonnenstrahlen

Zu diesen Hilfsmitteln zählen die bei manchen Augenerkrankungen - etwa bei Grünem Star - benötigten Medikamente oder Augentropfen, die in ausreichender Menge mitgeführt werden sollten. Als allgemeine Maßnahme ist ein guter Sonnenschutz zudem besonders wichtig. Gerade in südlichen Ländern und am Meer ist die UV-Strahlung stark und kann die Augen zusätzlich schädigen. Eine Brille mit komplettem UV-Schutz sollte daher Pflicht sein. Für ältere, blendempfindliche oder bereits von einer Augenerkrankung betroffene Personen reicht das aber oft nicht aus. Sie sollten auf Sonnenbrillen mit einem sogenannten Kantenfilter setzen, solche Filter besitzen etwa die Modelle "wellnessPROTECT" von Eschenbach Optik. Damit werden zusätzlich zum UV-Licht auch Teile des energiereichen, blauen Lichts herausgefiltert, das für Blendung und Kontrastverluste verantwortlich ist. Zudem schützen die Modelle auch vor Lichteinfall von oben und den Seiten und ermöglichen so ein entspanntes Sehen selbst bei grellem Sonnenschein.

Reisefreundliche Leselupen

Neben dem Sonnenschutz ist ein gutes Sehen Vorrausetzung für den uneingeschränkten Urlaubsgenuss. Beim Studieren von Speisekarten, Informationstafeln im Museum, Stadt- und Busfahrplänen kann eine reisefreundliche Taschenleuchtlupe im Scheckkartenformat gute Dienste leisten - Informationen zu entsprechenden Modellen mit bis zu vierfacher Vergrößerung gibt es beispielsweise unter www.eschenbach-sehhilfen.de. Die praktischen Begleiter passen in jede Tasche und ermöglichen das Lesen auch unter ungünstigen Lichtverhältnissen. Stärkere Vergrößerungen bis zum 12,5-fachen bieten etwas größere Handlupen, für die es bei Bedarf auch einen passenden Standfuß gibt.

Schärfer sehen dank Vergrößerung

(djd). Wenn die Sehschärfe nachlässt, können einfallende Lichtstrahlen nicht mehr punktgenau auf der Netzhaut abgebildet werden. Dann verschwimmen kleine Details - etwa Buchstaben - ineinander. Wird das Bild vergrößert, können die Details wieder optisch getrennt werden, es erscheint schärfer, Schrift wird wieder lesbar. Deshalb sind vergrößernde Sehhilfen für Menschen mit Sehschwäche so wichtig. Damit sie überall mit hin können, sollten sie möglichst klein, leicht und handlich sein, wie etwa die "easyPOCKET"- oder "mobilux"-Modelle von Eschenbach Optik.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Tage werden kürzer und das Wetter mit kalten Temperaturen, Regen und Wind immer ungemütlicher. Im Herbst und Winter können Kerzen dennoch Atmosphäre in die eigenen vier Wände zaubern und uns die dunkle Jahreszeit genießen lassen. Spätestens in der Adventszeit dürfen auch Adventskranz und Weihnachtsbaum nicht fehlen. Der romantische... weiterlesen

" Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär? " fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich will Menschen, mit dem was ich tue, inspirieren und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen: meiner... weiterlesen

(djd). Die Luft ist kalt und klar und die Natur entlang menschenleerer Wege wirkt beruhigender denn je. Stress, was ist das noch mal? Das Wandern in der kalten Jahreshälfte hat seinen ganz besonderen Reiz. Alles, was man braucht, ist festes Schuhwerk und wärmende Outdoor-Kleidung, die man nach dem Zwiebelprinzip in mehreren Schichten übereinander trägt. So ist man bestens... weiterlesen

"Das ist die Story, von der jeder Journalist träumt." - Anfang der 80er Jahre scheint es, als hätte Stern-Redakteur und Journalisten-Legende Gerd Heidemann einen echten, bisher unvorstellbaren Knüller aufgespürt: bisher verborgen gebliebene, und höchst private Tagebücher von Adolf Hitler. Erstellt wird das skandalöse Material von... weiterlesen

(djd). Multiple Sklerose (MS) beginnt meist im jungen Erwachsenenalter und begleitet Erkrankte ihr ganzes Leben lang. Durch chronische Entzündungen schädigt die Erkrankung das zentrale Nervensystem. Zwar kann MS heutzutage meist gut behandelt werden und über viele Jahre keine nennenswerten Behinderungen verursachen, doch der Verlauf ist sehr individuell. Bei manchen Patienten... weiterlesen

"Servus Papa, See You In Hell" läuft ab 24.11.2022 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Poster: Port au Prince Pictures GmbH

Ab 24.11.2022 im Kino: "Servus Papa, See You In Hell"

Jeanne lebt in der Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei  Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Die 14-jährige Jeanne kennt keine andere Welt, sie genießt ihr Leben in der... weiterlesen

(djd). An der Nordsee weht den Spaziergängern im Winter eine frische Brise um die Nase. Ein forscher Schritt und der Blick übers endlos weite Wattenmeer entspannen Körper und Geist. In der menschenleeren Lüneburger Heide sind sie zwischen nebligen Mooren und knorrigen Wacholdern ganz für sich. Und im Harz stapfen die Wanderer auf den Gipfeln schon durch den Schnee,... weiterlesen