Sanieren ist auch eine Frage des Timings: Energieberater erstellen einen individuell passenden Fahrplan für das Eigenheim

Energieberater begleiten die Modernisierung des Eigenheims über alle Phasen hinweg. Ein individueller Sanierungsfahrplan kann dabei helfen, bares Geld zu sparen - indem etwa die Kosten für den Gerüstbau nur einmal anfallen.
Energieberater begleiten die Modernisierung des Eigenheims über alle Phasen hinweg. Ein individueller Sanierungsfahrplan kann dabei helfen, bares Geld zu sparen - indem etwa die Kosten für den Gerüstbau nur einmal anfallen.
© djd/Qualitätsgedämmt e. V. 

(djd). Die Fenster sind schon 20 Jahre alt, an der Fassade wurde seit dem Bau des Eigenheims kaum etwas getan und auch die Heizkostenrechnung spricht eine deutliche Sprache: Vielen Hausbesitzern ist bewusst, dass es höchste Zeit für eine energetische Sanierung ihres Zuhauses wird. Nur womit anfangen, welche Maßnahmen sparen am meisten Energie und somit bares Geld, in welcher Reihenfolge sollte man sich um Fenster, Fassade und Heizung kümmern? Der Laie ist mit derartigen Fragen alleine überfordert - umso wichtiger ist es, schon frühzeitig einen unabhängigen und erfahrenen Energieberater einzuschalten.

Jedes Haus ist energetisch anders

Jede energetische Sanierung ist nur so gut wie ihre Planung - und diese wiederum fängt mit einer gründlichen Bestandsaufnahme der Bausubstanz an. Eine "goldene Regel", die mehr oder minder für alle Altbauten gilt, gebe es dabei nicht, erklärt Jürgen Leppig, Vorsitzender des Bundesverbandes Gebäudeenergieberater, Ingenieure, Handwerker (GIH e.V.): "Jedes Gebäude und dessen Besitzer sind individuell. Ein vom Energieberater erstellter Sanierungsfahrplan berücksichtigt daher Besonderheiten des Gebäudes, die Lebensumstände des Kunden und zeigt langfristig die optimale Lösung auf. Dadurch können Mittel zum richtigen Zeitpunkt eingesetzt werden und langfristig Kosten gespart werden." Mit dem Sanierungsfahrplan bekommt der Hausbesitzer eine Einschätzung zur aktuellen energetischen Qualität seines Gebäudes und eine Übersicht, welche Maßnahmen sich zu welchem Zeitpunkt lohnen. Ansprechpartner für eine individuelle Sanierungsplanung finden Hausbesitzer etwa unter www.dämmen-lohnt-sich.de.

Eine gute zeitliche Planung der Sanierung spart bares Geld

Schon in der zeitlichen Taktung der Sanierungsmaßnahmen liegt viel Potential verborgen, um Geld zu sparen - oder eben unnötig auszugeben. Jürgen Leppig gibt konkrete Beispiele: "Wird das Dach erneuert, sollte nicht nur die Heizperiode, sondern auch der sommerliche Wärmeschutz beachtet werden. Bei dieser Gelegenheit kann auch der Dachüberstand für eine Wärmedämmung der Fassade vergrößert werden." Und wenn das Gerüst schon da sei, könne auch die Dämmung gleich mitgemacht werden - das spare zusätzliches Geld. Wichtig ist es anschließend, vor allem auch das Heizungssystem an die neuen Gegebenheiten anzupassen - aber erst wenn Fassade, Dach und Fenster auf neuem Stand sind. "Nur dann wird auch Energie eingespart", macht Energieberater Leppig deutlich.

In fünf Schritten zum gedämmten Haus

(djd). Auch wenn jeder Sanierungsfahrplan am Ende doch eine individuelle Angelegenheit ist - grundsätzlich lässt sich die energetische Modernisierung eines Wohngebäudes in fünf Schritte gliedern:

  1. Informationen aus verschiedenen glaubwürdigen Quellen sammeln.
  2. Eine Energieberatung für eine individuelle Analyse für Ort nutzen.
  3. Den passenden Sanierungsfahrplan für das Zuhause erstellen.
  4. Kosten und Finanzierung der Maßnahmen prüfen, Fördermöglichkeiten checken.
  5. Fachhandwerker für die Umsetzung finden - mehr Informationen und Adressen von erfahrenen Betrieben gibt es etwa unter www.dämmen-lohnt-sich.de.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Im Los Angeles des Jahres 1974 muss der passionierte Hollywood-Produzent Max Barber nach seinem letzten gefloppten Film dingend eine Möglichkeit finden, seine Schulden beim Kredithai Reggie Fontaine abzubezahlen. Für schnelles Geld scheint Versicherungsbetrug die ideale Lösung zu sein, weshalb der gealterte Western-Darsteller Duke Montana angeheuert wird. Er soll bei einem... weiterlesen

In der neuen Unterhaltungsshow "Wer ist das Phantom?", die ProSieben ab heute, den 26.10.2021, zeigt, spielen drei Celebrites um Hinweise auf ein prominentes Phantom. Doch das will natürlich nicht enthüllt werden. Können die Detektive ein Spiel gewinnen oder ein Rätsel lösen, erhalten sie einen Tipp, der zur Identität des bekannten Unbekannten führt.... weiterlesen

(djd). Wer ein Eigenheim neu bauen oder modernisieren möchte, sieht sich heute mit hohen Kosten konfrontiert. Das belegt eine repräsentative Forsa-Umfrage, die der Bauherren-Schutzbund e. V. (BSB) unter Eigenheimbesitzern und bauwilligen Mietern hat durchführen lassen. Fast 90 Prozent beklagen steigende finanzielle Belastungen, die Zufriedenheit mit den staatlichen... weiterlesen

(djd). Abwechslung tut Familien gut. Miteinander essen gehen, zusammen shoppen und dazu noch Freizeit- und Spaßangebote besuchen - dabei kommen alle auf ihre Kosten. Bei der Suche nach lohnenden Ausflugszielen steht nicht nur bei Menschen aus Nordrhein-Westfalen das "Centro" in Oberhausen mit seinen über 250 Einzelhandelsgeschäften hoch im Kurs. Mit rund 20 Millionen... weiterlesen

Mit "Die Märchenbraut - Die komplette Saga" präsentiert die WDR mediagroup eine weitere Perle der tschechischen Filmkunst. In der charmanten und sehr fantasievollen Serie bringen der Zauberer Rumburak und Herr Maier aus der Menschenwelt die Märchenwelt der Prinzessinnen Arabella und Xenia in Gefahr. Seit den 80er Jahren verzaubert sie ganze Generationen von Kindern. Die Serie... weiterlesen

Rund 10 Jahre lang verkörperte Peter Zwegat den Schuldnerberater im Docutainment-Format "Raus aus den Schulden" auf RTL. Die menschliche Art von Peter Zwegat war Kult! Nach zwei Jahren Pause kehrt das Format "Raus aus den Schulden" heute (25.10.2021) zunächst als Pilotsendung zurück auf den Bildschirm. Stilianos Brusenbach ist der neue Schuldnerberater bei RTL. In einer... weiterlesen

Im ZDF wird heute (25.05.2021) das Drama "Bring mich nach Hause" ausgestrahlt. Der Fernsehfilm der Woche beschäftigt sich heute mit einem besonderen Thema: Was tun, wenn keine Patientenverfügung vorliegt? Sandra (Anneke Kim Sarnau) und Ulrike (Silke Bodenbender) müssen über das Schicksal ihrer Mutter entscheiden, die plötzlich zusammenbricht und dauerhaft ins Koma... weiterlesen

Neue Woche, neue Ausgabe von "Wer weiß denn sowas?". Gleich am Montag (25.10.2021) geht es mit der nächsten Folge im ARD Vorabendprogramm weiter. Ab 18 Uhr begrüßt Gastgeber Kai Pflaume heute wieder seine beiden Teamchefs Bernhard Hoëcker und Elton. Beide bekommen natürlich prominente Unterstützung. Viele Köche verderben bei "Wer weiß denn... weiterlesen