Natürliche Bodenbeläge sind die hygienische Alternative zum Teppichboden

Sonntag, 14.06.2015 | Tags: Bodenbelag
  • Farben, Formen, Ornamente und Designs des Steinteppichs können die Bewohner frei auswählen - und dabei durchaus Mut zu etwas Kreativität beweisen.
    Farben, Formen, Ornamente und Designs des Steinteppichs können die Bewohner frei auswählen - und dabei durchaus Mut zu etwas Kreativität beweisen.
    © djd/Risto
  • (djd/pt). Nicht immer ist ein Teppichboden die beste Wahl: Gerade Allergiker wissen die Vorteile eines pflegeleichten und hygienischen Bodenbelags zu schätzen. Eindringender Schmutz, Feinstaub oder auch Pollen sollten beispielsweise möglichst einfach zu entfernen sein, ohne dass sich die störenden Bestandteile der Luft in den Fasern des Bodenbelags festsetzen. Besonders leicht zu reinigen und staubfrei zu halten ist etwa ein Teppich aus Stein beziehungsweise Steinchen: Ein Granulat aus feinem Quarzkies oder Marmor, mit einem Harz gebunden, wird dazu ganz ohne Fugen aufgetragen. Das Resultat ist eine durchgehende, optisch ansprechende und zugleich robuste Bodenfläche, komplett aus natürlichen Materialien.

    Schnelle Modernisierung

    Fachhandwerker tragen die homogene Masse aus dem feinen Steingranulat mit der Kelle auf. Besonders praktisch: Bei der Renovierung kann der neue Belag auch direkt auf vorhandene Fliesen verstrichen werden, ohne dass erst der alte Boden mühsam entfernt werden müsste. Schon 24 Stunden später ist der neue Belag aus feinem Quarzkies oder Marmorgranulat, wie er beispielsweise von Risto angeboten wird, wieder voll belastbar. Der Belag ist vielseitig verwendbar, für das Badezimmer und die Küche ebenso wie für den Wohnbereich oder das Treppenhaus. Und auch Wände, zum Beispiel in der Diele oder im Treppenhaus, lassen sich mit dem Steingranulat neu gestalten. Unter www.risto-deutschland.de gibt es dazu mehr Informationen und zahlreiche Anregungen für das eigene Zuhause.

    Leise und gar nicht "steinkalt"

    Obwohl er aus Steinen besteht, ist dieser Belag besonders leise: Aufgrund der guten Raumschalldämpfung muss man keinen störenden Trittschall befürchten. Auch das Aufwirbeln von Staub wird durch die spezielle Struktur des Granulats wirksam verhindert - ein Effekt, über den sich nicht nur Allergiker freuen. Das Wohngefühl ist dabei ganz und gar nicht "steinkalt": Weil die Umgebungsluft in die Poren des Kiesbodens dringt, fühlt sich der Boden stets warm und behaglich an. In Sachen Optik haben Bauherren und Modernisierer freie Hand: Mehr als 50 Grundtöne und Marmorierungen stehen zur Wahl. Für besondere Effekte sorgen Glimmermaterialien, die dem Steingranulat beigemischt werden können. Auch individuelle Muster lassen sich mit dem Material realisieren. Handwerksbetriebe beraten zu allen entsprechenden Möglichkeiten.


    Das könnte Sie auch interessieren

    Mit seinen Hit-Singles "Take A Pill" und "The Other Side" hat sich Mike Vallas in Rekordzeit zu einem der erfolgreichsten und reichweitenstärksten europäischen Musikacts auf TikTok entwickelt. Nach millionenfachen Streamings seiner Songs legt der 24-jährige Oberösterreicher nun mit "Train" einen eindringlich-melancholischen und zugleich tanzbaren Ohrwurm für einen... weiterlesen

    (djd). Wohnen unterm Dach ist für viele Menschen der Traum von Gemütlichkeit. Ob Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Homeoffice: Damit der Dachraum zum Lebensraum mit Wohlfühlcharakter wird, sind Luft und Licht notwendig. Dafür sorgen Dachfenster. Wenn diese in die Jahre gekommen sind, bieten sie oft keinen ausreichenden Hitze- und Kälteschutz mehr, sind undicht und... weiterlesen

    Der Kinofilm  "Die Stimme Des Regenwaldes" zeigt ab dem 22.10.2020 die wahre Geschichte von Bruno Manser. Im Jahr 1984: Auf der Suche nach einer Erfahrung jenseits der Oberflächlichkeit der modernen Zivilisation reist Bruno Manser in den Dschungel von Borneo und findet sie beim nomadischen Stamm der Penan. Die Begegnung verändert sein Leben für immer. Als... weiterlesen

    (djd). Ein gut geplanter und gepflegter Garten spricht alle Sinne an. Er lädt dazu ein, barfuß das feuchte Gras zu erspüren, verwöhnt die Augen mit üppiger Farbenpracht und betört den Geruchssinn mit zarten und kräftigen Blütenaromen. Blühende Duftinseln lassen sich auch in kleinen Gärten verwirklichen. Auf wenigen Quadratmetern kann zum... weiterlesen

    Jannis Birth und Alexander Wies machen aus Getreidesprossen Cracker. In Südafrika ist Jannis zufällig auf ein 2.000 Jahre altes Sprossenbrot-Rezept gestoßen - so kam ihm die Idee zu "AHO BIO". Für sie sind die Cracker aus dem Urgetreide das neue Superfood. Für 75.000 Euro kann ein Löwe mit 15% der Anteile einsteigen. Bekommen die Gründer ein Angebot? Lesen... weiterlesen

    (djd). Um eine Brille zu haben, die den ganzen Tag auf der Nase bleiben kann, kommen viele Menschen irgendwann nicht mehr um eine Gleitsichtbrille herum. Sie ermöglicht eine stufenlose Sicht im Nah-, Mittel- und Fernbereich. Eine Gleitsichtbrille wird aber nur dann zur echten Unterstützung im Alltag, wenn sie individuell angepasst ist. "Tatsächlich aber nutzen 98 Prozent der... weiterlesen

    Die beste verrückteste Show der Welt: Bei "The Masked Singer" treten zehn Stars aus allen Lebensbereichen in überdimensionalen, aufwendigen Kostümen an, die sie völlig unerkennbar machen. Über die Identität der prominenten Undercover-Sänger kann nur spekuliert werden... Die Zuschauer stimmen für ihre Favoriten ab. Bei dem maskierten Promi mit den... weiterlesen

    Als Howard Carpendale, der leidenschaftliche Entertainer mit dieser sagenhaften Karriere, im vergangenen Jahr mit der "Symphonie meines Lebens" das neue Kapitel Carpendale aufschlug, ahnte man bereits, dass es ein Meilenstein werden würde. Fast ein Jahr in den Album-Charts bestätigte es eindrucksvoll: Das Ergebnis der spannenden Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen Produzenten-Duo... weiterlesen