Hygiene im Zuhause: Spezielle Wandbeläge können Belastung mit Bakterien und Viren verringern

  • Chic und schön: Tapeten mit einer keimverringernden Wirkung sorgen für hygienische Bedingungen.
    Chic und schön: Tapeten mit einer keimverringernden Wirkung sorgen für hygienische Bedingungen.
    © djd/Marburger Tapetenfabrik
  • (djd). Hygiene im Alltag ist unverzichtbar für unsere Gesundheit - das ist gerade in letzter Zeit deutlich ins Bewusstsein gerückt. Tagtäglich sind wir von einer Vielzahl an Bakterien und Viren umgeben, auch im eigenen Zuhause. Mit der Wahl der passenden Einrichtung kann man jedoch dazu beitragen, diese Belastung zu reduzieren. Einfach und hygienisch zu reinigende Oberflächen tragen ebenso dazu bei wie spezielle Beschichtungen und keimverringernd wirkende Materialien.

    Bei Desinfektion die Wände nicht vergessen

    Möbel, Bodenbeläge und Tapeten umgeben uns jeden Tag und sind meist über viele Jahre im Gebrauch. Umso wichtiger zur Gesundheitsvorbeugung ist es, eine gute Hygiene im eigenen Haushalt zu pflegen sowie nach Möglichkeit Materialien zu verwenden, die prophylaktisch wirken. Bislang hat man sich bei der Desinfektion auf Böden, Türklinken und Schalter konzentriert, dabei nehmen die Wände eine ungleich größere Gesamtfläche ein. Deshalb sind etwa die keimEX-Tapeten mit Silbernanopartikeln ausgestattet, die Viren und Bakterien messbar reduzieren können. Laut klinischer Studien unter anderem am Universitätsklinikum Gießen-Marburg kann die Tapete die lokale Keimbelastung an der Wand um bis zu 64 Prozent verringern. Für das private Zuhause ist der Wandschmuck damit ebenso geeignet wie für Seniorenheime oder Krankenhäuser. Diese Vorteile haben auch die Investoren der bekannten VOX-Fernsehsendung "Die Höhle der Löwen" beeindruckt. Dort hatten die Unternehmer Ullrich und Paul Eitel ihre Erfindung vorgestellt.

    Silbernanopartikel für antimikrobielle Aktivität

    Der antimikrobiell aktive und klinisch getestete Wandbelag ähnelt einer Vliestapete. Der entscheidende Unterschied liegt in seiner Oberfläche aus Silbernanopartikeln, die in Studien ihre Wirksamkeit unter anderem gegenüber Influenza- (H5N1), Noro- und Herpes-Viren bestätigt haben. Aktuelle Forschungen aus Schweden zeigen zudem, dass die Partikel ebenfalls das Coronavirus zerstören können. Unter www.keimex.com gibt es mehr Informationen, auch zur siebenjährigen Herstellergarantie auf die antimikrobielle Aktivität. Neben Hygieneaspekten kommt es bei der Inneneinrichtung natürlich immer auf die optische Wirkung an. Mit einer angenehmen Haptik und 17 harmonischen Farbtönen erhält das Zuhause eine individuelle Wohlfühlatmosphäre.


    Diesen Artikel teilen