Gesund snacken: Nahrhafte und leckere Alternativen zu Schokoriegeln, Chips und Co.

  • Wenn der kleine Hunger kommt: Statt zu kalorienreichen Süßigkeiten, die schnell wieder hungrig machen, sollte man lieber zu gesunden, ballaststoffreichen Snacks greifen.
    Wenn der kleine Hunger kommt: Statt zu kalorienreichen Süßigkeiten, die schnell wieder hungrig machen, sollte man lieber zu gesunden, ballaststoffreichen Snacks greifen.
    © djd/squbes.de/Luis Filippo
  • (djd). Ob nach dem Sport, vor dem Fernseher oder während des Nachmittagstiefs im Büro: Knurrt der Magen beim kleinen Hunger, greift man oft zu Schokoriegeln, Gummibärchen, Chips und Co. Doch Süßkram und Knabbereien strotzen meist nur so vor Zucker, gesättigten Fettsäuren und künstlichen Zusatzstoffen. Wer hier regelmäßig zugreift, hat nicht nur rasch wieder Hunger, sondern bald auch ein paar Kilos mehr auf der Waage. Dabei gibt es durchaus leckere und gesunde Alternativen.

    Ballaststoffreiche Würfelsnacks halten lange satt

    Neben Obst wie Äpfeln oder Bananen, die rasch Energie und Ballaststoffe liefern, empfehlen Ernährungsexperten beispielsweise Gemüsesticks oder Trockenobst als gesunde Zwischenmahlzeit. Ein leckerer, nährstoffreicher Snack für unterwegs und zu Hause sind auch Squbes. Die praktischen Würfelsnacks aus den grünen Landschaften Irlands sind glutenfrei, je nach Sorte vegetarisch oder vegan und ohne raffinierten Zuckers hergestellt. Ein Hauch Agavendicksaft sorgt für eine angenehme Süße. Die Würfel stecken voller Körner, Samen und Nüsse und liefern damit wichtige Vitamine und Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium oder Zink. Da sie reich an Ballaststoffen und pflanzlichen Proteinen sind, halten sie zudem lange satt - Heißhungerattacken bleiben damit aus. Verfügbar sind sie verfeinert mit Karamell, Mandeln und Meersalz, mit Blaubeeren und Cranberrys oder mit dunkler Schokolade und Kokos. Wer es lieber knackig-herzhaft mag, kann zu zwei Varianten mit Paprika oder Meersalz und schwarzem Pfeffer greifen. Die kleinen energiereichen Snacks sind in 30-Gramm-Portionsbeuteln zum Beispiel bei Rossmann erhältlich. Übrigens: Auch als knackiger Crouton-Ersatz für den Salat oder als Zutat für ein Müsli oder eine leckere Bowl machen sich die kleinen Würfel gut. Mehr dazu gibt´s unter www.squbes.de.

    Reiswaffeln und Edamame

    Weitere Snack-Alternativen sind beispielsweise Reiswaffeln oder Edamame, eine getrocknete Soja-Bohne, die ursprünglich aus Japan kommt. Die Schoten, die viel gesundes Eiweiß enthalten, werden in einem Topf mit Salzwasser für ein paar Minuten gekocht und nach dem Abgießen mit grobem Meersalz bestreut. Und wenn es doch ab und zu mal ein Stückchen Schokolade sein muss: Zartbitter mit mindestens 70 Prozent Kakao ist leichter als hellere Varianten.

    (djd). Ob nach dem Sport, vor dem Fernseher oder beim Nachmittagstief im Büro: Knurrt der Magen beim kleinen Hunger, greift man oft zu Schokoriegeln, Gummibärchen, Chips und Co. Doch Süßkram und Knabbereien strotzen meist nur so vor Zucker, gesättigten Fettsäuren und künstlichen Zusatzstoffen. Dabei gibt es durchaus leckere und gesunde Alternativen. Ein nährstoffreicher Snack sind beispielsweise Squbes. Die angenehm süßen Würfelsnacks werden ohne raffinierten Zucker hergestellt. Sie stecken voller Körner, Samen und Nüsse und liefern damit wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Da sie reich an Ballaststoffen und pflanzlichen Proteinen sind, halten sie zudem lange satt. Die kleinen Snacks, die es in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt, sind beispielsweise bei Rossmann erhältlich.


    Diesen Artikel teilen