Erfrischender Wanderurlaub mit kulinarischer Würze: Maishofen liegt reizvoll zwischen Zeller See und Steinernem Meer

Tags: Wandern
  • Rund um Maishofen kommen Bergfreunde garantiert in Schwung - etwa bei einer Musikwanderung auf eine der malerischen Almen.
    Rund um Maishofen kommen Bergfreunde garantiert in Schwung - etwa bei einer Musikwanderung auf eine der malerischen Almen.
    © djd/Tourismusverband Maishofen
  • (djd). Zwischen den Gipfeln des Steinernen Meeres, den Pinzgauer Grasbergen und dem Zeller See liegt Maishofen. Wer mit Musik leichter in Schwung kommt, lässt sich bei der geführten Wanderung auf die Kammereggalm von einer Gruppe heimischer Musikanten begleiten. Sie spielen nicht nur zur Almjause, sondern auch schon auf dem Weg dorthin. Auf besonders Bewegungshungrige warten Events wie die jährlich stattfindende 24-Stunden-Wandertrophy. Unter www.maishofen.com gibt es Wandertipps und zudem die wichtigsten Informationen zur Region.

    Kulinarische Köstlichkeiten genießen

    Kinderwagentauglich ist etwa der Weg zur Örgenbauernalm, die 2011 zur Almsommerhütte des Jahres im Salzburger Land gewählt wurde. In der ursprünglichen Berghütte warten kulinarische Köstlichkeiten wie Kasknödel, Rindfleischspezialitäten aus der eigenen Bio-Landwirtschaft und hausgemachte Kuchen auf die Wanderer. Jeden Samstag gibt es zudem Pinzgauer Bladl’n, eine Art Krapfen aus Kartoffelteig. Und so werden sie gemacht: 

    Rezepttipp: Almspezialität Pinzgauer Bladl´n

    Zutaten für vier Personen: 500 g Kartoffeln, Salz, 120 g Mehl, 1 EL zerlassene Butter oder Öl, Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Ausbacken

    Zubereitung:

    1. Am Vortag gekochte Kartoffeln schälen, fein reiben und salzen. Mit Mehl und Butter vermischen und rasch zu einem Teig kneten.
    2. Aus dem Teig eine Rolle formen und fingerdicke Stücke abschneiden. Diese jeweils zu einer dünnen Scheibe ausrollen, halbieren und einschneiden.
    3. Diese Teigscheiben, die Bladln, in einer Pfanne in Butterschmalz oder Öl schwimmend knusprig herausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    4. Bladl´n übereinander in eine Schüssel legen und zudecken, damit sie weich werden.

     

    Pinzgauer Bladl´n gibt es auch gefüllt, zum Beispiel mit Speckwürfeln. Dazu passt am besten Sauerkraut. 

    Die höchsten Wasserfälle Europas

    Zurück in Maishofen ist man ja nur einen kleinen Spaziergang entfernt vom Zeller See und damit ganz nah dran an der erholsamen Erfrischung. Das Element Wasser in seiner gewaltigsten Form findet man dagegen am Talschluss des Oberpinzgaus im Nationalpark Hohe Tauern: Die Krimmler Wasserfälle mit einer Fallhöhe von rund 380 Metern sind die höchsten in Europa sowie die fünfthöchsten der Welt - und auf jeden Fall einen Ausflug wert.

    Maishofen: Das Wichtigste im Überblick

    (djd). Maishofen erreicht man von Deutschland aus per Auto vignettenfrei über die A 8, Ausfahrt Siegsdorf, und weiter über Lofer und Saalfelden. Bahnhöfe gibt es in Zell am See, Maishofen und Saalfelden. Der Flughafen Salzburg ist circa eine Stunde entfernt.

    Wandertermine 2018: 

    • Juni bis September: wöchentlich geführte Wanderungen 
    • Juli und August: Musikwanderungen auf die Kammereggalm
    • 5. August: Almfest
    • 31. August bis 2. September: 24-Stunden-Wandertrophy

     

    Tipp: Mit der Salzburger Land Card für sechs oder zwölf Tage hat man kostenlosen Eintritt zu 190 Sehenswürdigkeiten und Attraktionen im ganzen Salzburger Land, darunter auch Bergbahnen. Sie ist gültig vom 1. Mai bis zum 26. Oktober.

    Mehr Infos gibt es unter www.maishofen.com.


    Diesen Artikel teilen



    Artikel, die Sie auch interessieren könnten