Eisfahrt nach Helsinki: So wird der Winterurlaub in Finnland zu einem ganz besonderen Erlebnis

  • Mit dem Hundeschlitten können Abenteurer durch die verschneite finnische Landschaft sausen.
    Mit dem Hundeschlitten können Abenteurer durch die verschneite finnische Landschaft sausen.
    © djd/Finnlines Deutschland GmbH
  • (djd). Im Sommer genießen die Finnen ihr Ferienhaus am See. Entspannung, Sauna und besondere Erlebnisse bringt aber auch die kalte Jahreszeit mit sich. Im Winter verwandelt sich Finnland nach und nach in ein magisches Winterwunderland. In Nordfinnland geht die Schneesaison von November bis Anfang Mai. In den Binnenregionen von Mittel- und Südfinnland fällt ab Anfang Dezember der erste Schnee, er schmilzt Ende März oder April. Skifahrer können sich bei Abfahrten und in Langlaufloipen austoben, Abenteurer sausen mit dem Hunde- und dem Motorschlitten durch die verschneite Landschaft und auch Schlittschuhläufer und Eisangler kommen auf ihre Kosten. Minus 20 Grad Celsius fühlen sich in Finnland im Übrigen gar nicht so eisig an wie in Mitteleuropa. Weil die Finnen Kälte gewohnt sind, funktioniert im Norden auch im Winter alles einwandfrei.

    Eisfahrt als faszinierendes Naturerlebnis

    Zum Erlebnis kann bereits die Anreise zum Winterurlaub in Finnland werden. Schlemmen im Buffet-Restaurant, Sauna und Wohlgefühl, Meer und Wind: Die Reederei Finnlines etwa befördert auf komfortablen Fähren Passagiere von Travemünde nach Helsinki. Unter www.finnlines.de gibt es alle Informationen und Abfahrtszeiten. Die Fähren verfügen über unterschiedliche Kabinenkategorien. Die Nutzung des Saunabereichs mit Whirlpool ist bereits im Ticketpreis enthalten, ebenso wie der Zugang zum Fitnessraum. Eine Kurzreise nach Helsinki beispielsweise umfasst drei Übernachtungen in der gebuchten Kabinenkategorie auf der Fähre und einen Tagesaufenthalt in der Hauptstadt, wo man die finnische Lebensart entdecken kann. Gegen Aufpreis kann ein Auto mit an Bord genommen werden. Zu einem besonderen Erlebnis wird die Reise, wenn das Schiff bei einer Eisfahrt durch den Archipel vor Helsinki gleitet. Das gefrorene Meerwasser, die eisige Luft und das spezielle Licht sorgen für ein faszinierendes Naturerlebnis. Mit einer teilweise zugefrorenen Ostsee kann man ab Ende Januar rechnen.

    Wintersporthochburg Lahti

    Die Region Lahti, 90 Autominuten nördlich von Helsinki gelegen, bietet besonders viel Winterspaß und eine Schneegarantie. Im nicht weit von Lahti entfernten Resort Lehmonkärki werden Snowmobil-Touren, Husky-Safaris, Eisfischen und Schneeschuhlaufen angeboten. Wichtig für Skifans: Auf der Fähre gibt es keine Gepäckbeschränkungen für Ski, Schlitten und dicke Skianzüge. Ein Highlight in Lahti sind die alljährlichen Ski Games, eine Wettbewerbsserie im nordischen Skisport. 2020 finden sie vom 28. Februar bis zum 1. März statt.

    (djd). Im Winter verwandelt sich Finnland in ein Paradies für Sportbegeisterte und Naturliebhaber. Das magische Winterwunderland hat viel zu bieten: Skifahrer können sich bei Abfahrten und in Langlaufloipen austoben, Abenteurer sausen mit dem Hunde- und dem Motorschlitten durch die verschneite Landschaft und auch Schlittschuhläufer und Eisangler kommen auf ihre Kosten. Zum Erlebnis kann bereits die Anreise werden. Schlemmen im Buffet-Restaurant, Sauna, Meer und Wind: Die Reederei Finnlines befördert auf komfortablen Fähren Passagiere von Travemünde nach Helsinki. Unter www.finnlines.de gibt es alle Infos. Ab Anfang des Jahres wird die Reise mit Glück zu einer faszinierenden Eisfahrt durch den Archipel vor Helsinki.


    Diesen Artikel teilen