Eine Bauherrenbürgschaft kann lästigen Streit um die Schlussrate verhindern

Samstag, 01.08.2015 | Tags: Hausbau
Bauherren müssen viel Geld aufbringen und meist über Jahrzehnte finanzieren. Daher ist es sinnvoll, bereits vor Baubeginn möglichst viele potentielle Risiken auszuschließen.
Bauherren müssen viel Geld aufbringen und meist über Jahrzehnte finanzieren. Daher ist es sinnvoll, bereits vor Baubeginn möglichst viele potentielle Risiken auszuschließen.
© djd/schutzgemeinschaft/thx

(djd/pt). Hausbau ist Vertrauenssache. Schließlich geht es um viel Geld, das der Bauherr aufbringen und meist über Jahrzehnte finanzieren muss. Da ist es sinnvoll, bereits vor Baubeginn möglichst viele potentielle Risiken auszuschließen. Das spart Geld und Nerven und macht die Finanzierung des Eigenheimes kalkulierbar. Doch der Hausbau ist auch so etwas wie eine Ehe auf Zeit: Der Bauherr geht mit der Baufirma eine Beziehung ein. Damit diese harmonisch und erfolgsbringend für beide Parteien abläuft, gilt es, auch die Bedürfnisse des Handwerksunternehmens ins Gesamtkalkül einzubeziehen.

Bauunternehmen möchten von den Bauherren deshalb Sicherheiten erhalten, die ihnen garantieren, dass die vereinbarte Vertragssumme auch vollständig geleistet werden kann. "Sieht das Gesetz für Bauherren einen Sicherheitseinbehalt oder eine Bürgschaft für die rechtzeitige und mangelfreie Erstellung des Bauwerks vor, so gibt es von dieser Seite für die Hausbauunternehmen keine vergleichbare Absicherung, obwohl diese mit der Bauleistung stets in Vorleistung gehen müssen", erklärt Florian Haas von der Münchner Verbraucherschutz-Organisation "Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e.V.". Verlangt werde üblicherweise die Vorlage einer Darlehenszusage und Eigenkapitalnachweise in ausreichender Höhe.

Keine ungesicherte Vorleistung eingehen

Früher ließen sich Baufirmen häufig zusätzlich die Auszahlungsansprüche des Darlehens bis zur Höhe der Vertragssumme abtreten, jedoch wurden diese Klauseln durch die Rechtsprechung teilweise für unwirksam erklärt. Ersatzweise verlangen Bauunternehmen nunmehr häufig die Übergabe einer Zahlungsbürgschaft in voller Höhe der Auftragssumme. "Eine für den Bauherrn kostspielige und unnötige finanzielle Belastung", so Haas. Um diese Kosten einzusparen, würde den Bauherren teilweise angeboten, die Schlussrate als Zusatzsicherheit vor Baubeginn auf ein Sperrkonto des Auftragnehmers einzuzahlen. "Davor kann man jedoch nur eindringlich warnen", meint Florian Haas. Der Bauherr gehe damit in eine ungesicherte Vorleistung und das Geld sei im Falle der Insolvenz der Baufirma meist verloren. "Kritisch wird es für die Bauunternehmen doch meist erst, wenn der Hausbau dem Ende entgegengeht, den Bauherren wegen schlechter Kalkulation das Geld ausgeht und die letzten Zahlungen anstehen", so Haas. Von daher sei eine Zahlungsbürgschaft über die gesamte Hausbausumme unsinnig, wenn es eine Finanzierungszusage und Eigenkapitalnachweise in ausreichender Höhe gebe.


Das könnte Sie auch interessieren

Im rbb Fernsehen läuft heute (22.10.2021) zur Primetime die Rankingshow "Die 30 schönsten Liebeslieder der 90er". In den 90er Jahren gibt es alles: große Kuschelhits und tolle Party-Love-Songs. Zehn Expertinnen und Experten haben dieses Mal über die Favoriten der Zuhörer von rbb 88.8 abgestimmt und damit die Platzierung in der Sendung bestimmt. Prominente wie Model... weiterlesen

Füchse sind schlau – das weiß doch jedes Kind! In Märchen, Fabeln und Liedern spielt der Fuchs oft die Rolle des intelligenten und hinterlistigen Schlawiners. Tatsächlich sind es vor allem sehr anpassungsfähige Tiere, die schnell lernen und raffinierte Strategien und Tricks nutzen, um an ihre Beute zu kommen und um in den unterschiedlichsten Lebensräumen... weiterlesen

(djd). Die persönlichen Lebensumstände und die Ansprüche an den gesunden Schlaf ändern sich mit den Jahren. Eines aber bleibt unverändert: der Wunsch, den Alltag in der vertrauten Umgebung so selbstbestimmt wie möglich zu gestalten - selbst wenn im Alter die Beweglichkeit nachlassen sollte. Zum eigenständigen Wohnen trägt neben einer vorausschauenden,... weiterlesen

Die mit viel Spannung erwartete Saison 2021/22 ist in vollem Gange und mit Bundesliga Match Attax, dem Fußball-Sammelkartenspiel Nr. 1, bringt Topps die Emotionen aus den Stadien direkt in die Hände der Fans und Sammler, die sich auf viele Neuerungen und Highlights freuen können. Jede Menge Abwechslung beim Sammeln, Tauschen und Spielen Sammelnde und Fans... weiterlesen

Auf dem Sendeplatz des ARD DonnerstagsKrimis läuft heute (21.10.2021) ein neuer Bozen-Krimi. Ab 20:15 Uhr wird die Episode "Mord am Penser Joch" ausgestrahlt. Chiara Schoras alias "Capo" Sonja Schwarz ist im 13. Bozen-Krimi "Mord am Penser Joch" gleich doppelt gefordert. Auch neue Zweifel an ihrem Geliebten, dem von Stefano Bernardin gespielten Undercover-Agenten Riccardo, setzen der... weiterlesen