• Ratgeberbox
  • Reisen
  • Die Highlights Südaustraliens selbst erkunden: Zum Sterneschauen und auf Spurensuche unterwegs im Outback

Die Highlights Südaustraliens selbst erkunden: Zum Sterneschauen und auf Spurensuche unterwegs im Outback

  • Ein Jeep mit Allradantrieb ist ein Muss bei der Erkundung der Flinders Ranges. Südaustralien bietet auf der Tour ganz besondere geologische und astronomische Highlights.
    Ein Jeep mit Allradantrieb ist ein Muss bei der Erkundung der Flinders Ranges. Südaustralien bietet auf der Tour ganz besondere geologische und astronomische Highlights.
    © djd/South Australia Tourism Commission
  • (djd). Wer mit dem Jeep auf eigene Faust Australien kennenlernen möchte, dem sei die 3000 Kilometer lange Strecke namens Explorers Way von Adelaide nach Darwin empfohlen. Im Outback Südaustraliens gibt es dabei ganz besondere Highlights zu entdecken, für die sich auch der ein oder andere "Umweg" lohnt.

    Zum Sterneschauen ins Arkaroola

    600 km nördlich von Adelaide und 130 km östlich von Leigh Creek, in den rauen, spektakulären nördlichen Flinders Ranges liegt das 600 Quadratkilometer große Arkaroola Wilderness Sanctuary. Hier findet man die einzigartige Kulisse schroffer Berge, hoch aufragender Granitgipfel, herrliche Schluchten, geheimnisvolle Wasserlöcher sowie die Heimat von über 160 Vogelarten.

    Das Highlight dieses Schutzgebietes erlebt man jedoch nachts: Arkaroola ist einer der besten Orte Australiens, um Sterne zu beobachten: Es gibt keine störenden Lichtquellen und deshalb drei Observatorien mit professionellen Teleskopen. Die Führungen werden beworben als ein "Erlebnis, das sonst Astronomen und Wissenschaftlern vorbehalten ist". Ein Tipp für Fotografie-Enthusiasten: Der Outback-Fotograf Peter MacDonald bietet hier Fotoworkshops in atemberaubender Kulisse an. Mehr Infos unter www.arkaroola.com.au

    Auf Spurensuche mit einem Ureinwohner

    Wer gern und in einer kleinen Gruppe mehr über die Geschichte und die Landschaft Südaustraliens erfahren möchte, dem sei die 4-tägige Lake Eyre & Flinders Ranges Tour empfohlen (www.saecotours.com.au): Sie führt entlang der Flinderskette, dem höchsten Gebirge Südaustraliens und liegt ca. 200 Kilometer nördlich von Adelaide und 170 Kilometer von Port Augusta entfernt. Hier befindet sich das Wilpena Pound, ein natürliches Amphitheater aus Bergen, unweit vom St Mary Peak, dem höchsten Gipfel der Flinderskette. Unter persönlicher Begleitung eines Aborigine-Führers erfährt man Spannendes über die Mythologie der Ureinwohner, Riesenschlangen und andere mystische Wesen. Highlight ist die Fahrt zum Lake Eyre (dt. "Eyresee"), Australiens größtem Salzsee und mit 17 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt Australiens. Sternenreiche Nächte, stimmungsvolle Sonnenauf- und Untergänge bilden die Kulisse der Reise, in der zahlreiche australische Spezies, wie die bedrohten Wallabys, verschiedene Känguruarten und der majestätische Keilschwanzadler zu sehen sind. Sieben Autostunden weiter Richtung Nordwesten, zurück auf dem Explorers Way, liegt Coober Pedy: In seiner mondartigen Landschaft können sich Besucher selbst im "Noodling", der Opalsuche, ausprobieren. Dieser Ort ist auch für seine höhlenartigen Hotels bekannt, in denen man auf natürliche Weise hervorragend der Hitze entfliehen kann.

    (djd). Das sind die Top 5 Unterkünfte der Flinderskette

    1. Wilpena Pound Resort - Blick aus den Zimmern zur Ostseite des Wilpena Pounds, dem natürlichen Amphitheater aus rotem Felsgestein. Ein besonderes Glamping-Highlight sind die Ikara Safarizelte.
    2. Desert Cave Hotel - 850 Kilometer nördlich von Adelaide können Besucher im Hotel unter der Erde erfahren, wie das Leben im "Untergrund" ist.
    3. Prairie Hotel - Outback Pub trifft Outback Hotel. Die außergewöhnlichen Gerichte, die sympathischen Besitzer und der besondere Stil ziehen Jahr für Jahr neue Besucher an.
    4. Rawnsley Park Eco-Villas  - In dem Luxushotel kann man vom Bett aus durch ein Dachfenster den Nachthimmel betrachten.
    5. Gum Creek Station - steht auf einer Anhöhe mit Blick auf die 540 Millionen Jahre alte Flinderskette.

     


    Das könnte Sie auch interessieren

    SAT.1 zeigt am 31.10.2020 die Free-TV-Premiere des Animationsspaß "Coco - Lebendiger als das Leben!" von den Machern von "Toy Story": Miguel träumt davon, Musiker zu werden, so wie sein großes Idol Ernesto de la Cruz, der als Gitarrist in Mexiko Bekanntheit erlangte. Doch Miguels Familie ist strikt gegen das Musizieren und so macht sich der Junge... weiterlesen

    Igby Slocumb, 17-jähriger Spross aus reichem Hause, ist ein Rebell von Dean`schem Format, der aber sehr genau weiß, was er zu tun hat: Nur weg von dieser Familie! Von der pillenschluckenden Mutter, dem schizophrenen Vater, dem angepassten Bruder und dem skrupellosen Onkel. Von älteren Frauen an-, von Freunden und Familien immer wieder heruntergezogen,... weiterlesen

    (djd). Zeigt her eure Füße: So heißt es im Fitnessstudio, beim Yoga oder in der Sauna, beim Schwimmbadbesuch, am Strand, im Freizeitoutfit mit offenen Schuhen oder entspannt zu Hause. Barfußlaufen ist eigentlich nichts Besonderes. Unangenehm wird es den meisten Menschen dann, wenn dabei "Peinliches" zutage tritt - beispielsweise lästiger Nagelpilz. Eine aktuelle... weiterlesen

    Der Frankfurter Weihnachtsmarkt gehört zu den bedeutendsten und schönsten in Deutschland.
    © djd/Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

    Frankfurt am Main: Weihnachtsmarkt mit jahrhundertelanger Tradition

    Update vom 26.10.2020: Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt (Main) 2020 wurde leider wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt. (rgz) Wenn in der Adventszeit der Frankfurter Weihnachtsmarkt zum Verweilen und Schlemmen einlädt, liegt der Duft von gebrannten Mandeln, Glühwein und Grillwürstchen über dem... weiterlesen

    Luisa (Mala Emde) ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Haus, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die Faschos zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss... weiterlesen

    (djd). Als über Wochen hinweg Restaurants und Kantinen in Deutschland geschlossen waren, erlebte das Kochen zu Hause seine Renaissance. Lecker und vielseitig, aber nicht zu aufwendig sollten die Gerichte sein. Schließlich arbeiteten viele im Homeoffice, gleichzeitig stand oft eine ganztägige Kinderbetreuung auf dem Programm. "Nicht nur in solchen Situationen freut es mich... weiterlesen