Der neue Mini 5-Türer: Offener, größer, praktischer

Erst auf den zweiten Blick erkennt man die Modell-Veränderungen.
Erst auf den zweiten Blick erkennt man die Modell-Veränderungen.
© Foto: dmd/Mini

(dmd). Ein neues Mini-Modell-Zeitalter bricht an: Ab sofort ist er auch als Fünftürer erhältlich – und bereichert damit das mobile Leben nicht nur der Hinterbänkler. Mit der Überarbeitung legt der Kleinwagen auch an Raum und Länge zu. Ab Oktober steht die neue Version bei den Händlern. 

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Mini in fünftüriger Version über den Asphalt rollt. Schon der Mini Countryman öffnete sich seinen Nutzern vorne und hinten. Doch während sich das Modell mit dem etwas ruppigeren Design an eine spezielle Zielgruppe wendete, sollte mit den zwei zusätzlichen Türen für den Klassiker auch das typische Mini-Publikum angesprochen werden und davon profitieren. 

900 Euro mehr muss der Käufer für die neue Version hinlegen. Für diese Summe bekommt er nicht nur zwei Türen mehr, sondern auch noch einen Zuwachs an Länge und Höhe. Der Radstand wurde um sieben Zentimeter verlängert. Das Dach schwebt 11 Millimeter höher über den Insassen. 

Von außen betrachtet ist der Unterschied vor allem von vorn betrachtet so gut wie nicht zu erkennen. Perfekt fügen sich die beiden zusätzlichen Türen in die unveränderte Form des Blechkleids ein. Drei Sitzplätze bieten Platz für die Hinterbänkler. Handelt es sich dabei um drei Erwachsene, wird der Raum doch eher knapp. Auch nach der neuesten Überarbeitung handelt es sich auch trotz des Größenzuwachses um einen Kleinwagen. Daran ändern auch die beiden zusätzlichen Einstiegsmöglichkeiten und die gewachsene Länge und Höhe nichts. 

Schon allerdings am Fassungsvermögen des Kofferraums. Dies wuchs ebenfalls um 67 Liter auf 278 Liter. Ansonsten wurden alle spezifischen Merkmale des Dreitürers auf den Neuzugang übertragen, inklusive der zahllosen Extras vom Headup-Display über die Verkehrszeichenerkennung bis hin zur Notbremsfunktion bei drohender Kollision. Natürlich gegen Aufpreis. Der Preis für die Mini Fünftürer-Version startet bei 20.600 Euro für den 136 PS-Benziner. Die teuerste Version kostet 26 250 Euro und wird angetrieben von einem Dieselmotor mit 170 PS.

 


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Arthrose galt lange Zeit als Seniorenleiden. Doch der Gelenkverschleiß entwickelt sich immer häufiger schon in jüngeren Jahren und bleibt oft unbemerkt. Am häufigsten sind dabei Kniearthrosen, auch Gonarthrosen genannt. Zur Risikogruppe gehören Personen in Stehberufen, Schwerarbeiter und stark Übergewichtige. Kommen Verletzungen wie Meniskusschäden... weiterlesen

VOX strahlt heute (18.01.2022) die vorerst letzte Folge vom Musik-Quiz "Die Hitwisser" aus. Noch einmal testen 8 Prominente in Zweierteams ihr Musikwissen. Wer hat die besten musikalischen Erinnerungen? Wer outet sich als Partyhase? Manchmal tun sich Abgründe auf. In den "Hitwisser"-Spielrunden ist aber nicht nur Fachwissen gefragt: Kommen die Teams mal ins Grübeln, können sie... weiterlesen

Der Dienstagabend ist für eine Rosamunde-Pilcher-Verfilmung ein ungewohnter Sendeplatz, laufen die Liebesfilme doch sonst immer als ZDF Herzkino am Sonntagabend. Das ZDF strahlt die Wiederholung von "Rosamunde Pilcher: Nanny verzweifelt gesucht" heute (18.01.2022) wegen der Handball-EM-Übetragung mit leichter Verspätung ab ca. 20:35 Uhr aus. Die Rosamunde-Pilcher-Verfilmung... weiterlesen

SAT.1 startet zur Primetime mit dem TV-Movie "Die Tänzerin und der Gangster - Liebe auf Umwegen". Für die 29-järhige Sarah Engels ist es die erste Hauptrolle in einem Film. Moment mal, Sie kennen Sarah Engels nicht? Sarah Engels ist vielen sicher besser bekannt als Sängerin Sarah Lombardi, der Ex-Frau von Pietro Lombardi. Seit Mai letzten Jahres ist Sarah mit dem... weiterlesen