WHO klärt zum Coronavirus auf

Donnerstag, 26.03.2020 |
  • Unser Artikel fasst die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Coronavirus zusammen.
    Unser Artikel fasst die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Coronavirus zusammen.
    © Pixabay
  • Das neuartige Coronavirus hat sich zu einer weltweiten Pandemie entwickelt. Über 400.000 Fälle wurden bereits registriert, davon mehr als 30.000 in Deutschland. Um die Verbreitung einzudämmen, wurde das öffentliche Leben durch Begrenzungen der Versammlungsfreiheit und Ausgangssperren stark eingeschränkt. Trotz guter Informationslage sind viele verunsichert und beklagen sich wahlweise über Panikmache oder Verharmlosung. Währenddessen bietet die WHO deutliche Antworten und Handlungsempfehlungen rund um das neuartige Virus.

    Was ist das Coronavirus?

    Coronaviren gehören zu einer großen Familie von Viren, die bei Tieren oder Menschen Krankheiten verursachen können. Es ist bekannt, dass beim Menschen mehrere Typen von Coronaviren Infektionen der Atemwege verursachen, die von Erkältungen bis zu schwereren Krankheiten wie dem Middle East Respiratory Syndrome (MERS) und dem Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS) reichen. Das zuletzt entdeckte Coronavirus verursacht die Coronavirus-Erkrankung COVID-19.

    Was ist COVID-19?

    COVID-19 ist die Infektionskrankheit, die durch das zuletzt entdeckte Coronavirus verursacht wird. Dieses neue Virus und diese neue Erkrankung waren unbekannt, bevor der Ausbruch im Dezember 2019 in Wuhan, China, begann.

    Welche Symptome ruft COVID-19 hervor?

    Die häufigsten Symptome von COVID-19 sind Fieber, Müdigkeit und trockener Husten. Einige Patienten haben möglicherweise Schmerzen, verstopfte Nase, laufende Nase, Halsschmerzen oder Durchfall. Diese Symptome sind normalerweise mild und beginnen allmählich. Einige Menschen infizieren sich, entwickeln jedoch keine Symptome und fühlen sich nicht unwohl. Die meisten Menschen (etwa 80%) erholen sich von der Krankheit, ohne dass eine besondere Behandlung erforderlich ist.

    Ungefähr eine von sechs Personen, die mit COVID-19 infiziert sind, wird schwer krank und entwickelt Atembeschwerden. Ältere Menschen und Menschen mit bereits bestehenden medizinischen Problemen wie Bluthochdruck, Herzproblemen oder Diabetes entwickeln mit größerer Wahrscheinlichkeit einen schweren Krankheitsverlauf. Menschen mit Fieber, Husten und Atembeschwerden sollten einen Arzt aufsuchen.

    Sollte ich mir Sorgen wegen COVID-19 machen?

    Die Schwere der Erkrankung aufgrund einer COVID-19-Infektion ist im Allgemeinen als mild anzusehen, insbesondere bei Kindern und jungen Erwachsenen. Es kann jedoch durchaus auch zu schweren Krankheitsverläufen kommen: etwa jeder fünfte Betroffene benötigt eine Krankenhausversorgung. Es ist daher ganz normal, dass sich Menschen Sorgen darüber machen, wie sich der COVID-19-Ausbruch auf sie und ihre Angehörigen auswirkt.

    Wir können unsere Bedenken in Maßnahmen umsetzen, um uns selbst, unsere Lieben und unsere Gemeinschaft zu schützen. Zu diesen Maßnahmen gehören in erster Linie regelmäßiges und gründliches Händewaschen und eine gute Atemhygiene. Zweitens: Halten Sie sich auf dem Laufenden und befolgen Sie die Anweisungen der örtlichen Gesundheitsbehörden, einschließlich etwaiger Einschränkungen für Reisen, Bewegung und Versammlungen.

    Wie wahrscheinlich ist es, dass ich mich mit COVID-19 infiziere?

    Das Risiko hängt davon ab, wo Sie sich befinden - und insbesondere davon, ob sich dort ein COVID-19-Ausbruch abspielt.

    Für die meisten Menschen in den meisten Städten und Gebieten ist das Risiko, COVID-19 zu bekommen, immer noch gering. Mittlerweile gibt es jedoch Orte auf der ganzen Welt, an denen sich die Krankheit schlagartig ausbreitet. Für Menschen, die in solchen Gebieten leben oder solche Gebiete besuchen, ist das Risiko, COVID-19 zu bekommen, deutlich höher. Regierungen und Gesundheitsbehörden ergreifen jedes Mal energische Maßnahmen, wenn ein neuer Fall von COVID-19 identifiziert wird. Stellen Sie sicher, dass Sie die örtlichen Einschränkungen für Reisen, Bewegung oder große Versammlungen einhalten.

    Durch Maßnahmen zur Krankheitsbekämpfung wird das Risiko verringert, sich mit COVID-19 zu infizieren oder es selbst zu verbreiten. So können COVID-19-Ausbrüche eingedämmt und die Übertragung gestoppt werden, wie in China und einigen anderen Ländern gezeigt wurde. Leider können die Ausbrüche auch schnell wieder aufflammen. Es ist wichtig, sich der Situation bewusst zu sein, der Sie sich aussetzen. Die WHO veröffentlicht täglich Aktualisierungen zur weltweiten COVID-19-Situation.

    Kann das Virus, das COVID-19 verursacht, über die Luft übertragen werden?

    Bisherige Studien legen nahe, dass das Virus, das COVID-19 verursacht, hauptsächlich durch Kontakt mit Atemtröpfchen und nicht durch die Luft übertragen wird.

    Wie lange überlebt das Virus auf Oberflächen?

    Es ist nicht sicher, wie lange das Virus, das COVID-19 verursacht, auf Oberflächen überlebt, aber es scheint sich wie andere Coronaviren zu verhalten. Studien deuten darauf hin, dass Coronaviren (einschließlich vorläufiger Informationen zum COVID-19-Virus) einige Stunden oder bis zu mehreren Tagen auf Oberflächen verbleiben können. Dies kann unter verschiedenen Bedingungen variieren (z. B. Art der Oberfläche, Temperatur oder Luftfeuchtigkeit).

    Wenn Sie glauben, dass eine Oberfläche infiziert sein könnte, reinigen Sie sie mit einem einfachen Desinfektionsmittel, um das Virus abzutöten und sich und andere zu schützen. Reinigen Sie Ihre Hände mit einem alkoholbasierten Handreinigungsmittel oder waschen Sie sie mit Wasser und Seife. Berühren Sie Ihre Augen, Ihren Mund oder Ihre Nase nicht.

    Kann CoVID-19 von einer Person ohne Symptome übertragen werden?

    Die Krankheit breitet sich hauptsächlich über Atemtröpfchen aus, die von jemandem ausgestoßen werden, der hustet. Das Risiko, COVID-19 von jemandem ohne Symptome zu bekommen, ist sehr gering. Bei vielen Menschen mit COVID-19 treten jedoch nur leichte Symptome auf. Dies gilt insbesondere in den frühen Stadien der Krankheit. Es ist daher möglich, COVID-19 von jemandem zu bekommen, der zum Beispiel nur einen leichten Husten hat und sich nicht krank fühlt. Die WHO bewertet derzeit laufende Forschungsarbeiten zum Übertragungszeitraum von COVID-19 und wird weiterhin aktualisierte Ergebnisse veröffentlichen.

    Kann ich mich über den Stuhl von jemand anderen mit COVID-19 infizieren?

    Das Risiko, COVID-19, sich über die Fäkalien einer anderen Person zu identifizieren, scheint gering zu sein. Während erste Untersuchungen darauf hinweisen, dass das Virus in einigen Fällen im Stuhl vorhanden sein kann, ist die Ausbreitung auf diesem Weg kein Hauptmerkmal des Ausbruchs. Die WHO bewertet derzeit die Forschung zur Verbreitung von COVID-19 und wird schnellstmöglich neue Erkenntnisse austauschen.

    Welche Schutzmaßnahmen machen beim Coronavirus Sinn?

    Reinigen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mit einem alkoholbasierten Handreinigungsmittel oder waschen Sie sie mit Wasser und Seife.

    Warum? Wenn Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife waschen oder mit Alkohol einreiben, werden Viren abgetötet, die sich möglicherweise auf Ihren Händen befinden.

    Halten Sie einen Abstand von mindestens 1 Meter zwischen sich und allen Personen ein, die husten oder niesen.

    Warum? Wenn jemand hustet oder niest, sprüht er kleine Flüssigkeitströpfchen aus Nase oder Mund, die Viren enthalten können. Wenn Sie zu nahe sind, können Sie die Tröpfchen einatmen, einschließlich des COVID-19-Virus.

    Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund.

    Warum? Hände berühren viele Oberflächen und können Viren aufnehmen. Einmal kontaminiert, können Hände das Virus auf Ihre Augen, Nase oder Mund übertragen. Von dort kann das Virus in Ihren Körper eindringen und Sie krank machen.

    Stellen Sie sicher, dass Sie und die Menschen um Sie herum eine gute Atemhygiene einhalten.

    Warum? Tröpfchen verbreiten das Virus. Durch eine gute Atemhygiene schützen Sie die Menschen um Sie herum vor Viren wie Erkältung, Grippe und COVID-19. Dies bedeutet, dass Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen oder Gewebe bedecken. Entsorgen Sie das gebrauchte Gewebe sofort oder reinigen Sie es in der Waschmaschine mit Temperaturen über 40 Grad Celcius.

    Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich unwohl fühlen. Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden haben, suchen Sie einen Arzt auf und rufen Sie im Voraus an. Befolgen Sie die Anweisungen Ihrer örtlichen Gesundheitsbehörde.

    Warum? Die nationalen und lokalen Behörden verfügen über die aktuellsten Informationen zur Situation in Ihrer Region. Wenn Sie im Voraus anrufen, kann Ihr Arzt Sie schnell zur richtigen Gesundheitseinrichtung weiterleiten. Dies schützt Sie auch und verhindert die Verbreitung von Viren und anderen Infektionen.

    Bleiben Sie über die neuesten COVID-19-Hotspots auf dem Laufenden (Städte oder Gebiete), in denen sich COVID-19 schnell verbreitet. Vermeiden Sie nach Möglichkeit Reisen an solche Orte - insbesondere, wenn Sie eine ältere Person sind oder an Diabetes, Herz- oder Lungenerkrankungen leiden.

    Warum? Die Wahrscheinlichkeit ist höher, sich in einem dieser Gebiete mit COVID-19 anzustecken.

    Soll ich eine Maske tragen, um mich zu schützen?

    Tragen Sie eine Maske nur, wenn Sie an COVID-19-Symptomen (insbesondere Husten) leiden oder sich um jemanden kümmern, der möglicherweise COVID-19 hat. Einweg-Gesichtsmasken können nur einmal verwendet werden. Wenn Sie nicht krank sind oder sich um jemanden kümmern, der krank ist, vergeuden Sie eine Maske, die anderswo dringend gebraucht worden wäre. Weil es einen weltweiten Mangel an Masken gibt, mahnt die WHO zu einer rationellen Verwendung medizinischer Masken, um unnötige Verschwendung wertvoller Ressourcen und Missbrauch von Masken zu vermeiden.

    Kann sich der Mensch aus tierischer Quelle mit COVID-19 infizieren?

    Coronaviren sind eine große Familie von Viren, die bei Tieren häufig vorkommen. Gelegentlich infizieren sich Menschen mit diesen Viren, die sich dann auf andere Personen ausbreiten können. Zum Beispiel wurde SARS-CoV mit Zibetkatzen in Verbindung gebracht und MERS-CoV wird von Dromedarkamelen übertragen. Mögliche tierische Quellen für COVID-19 wurden noch nicht bestätigt.

    Vermeiden Sie zum direkten Schutz, beispielsweise beim Besuch von Tiermärkten, den direkten Kontakt mit Tieren und Oberflächen, die mit Tieren in Kontakt kommen. Sorgen Sie jederzeit für gute Lebensmittelsicherheitspraktiken: gehen Sie vorsichtig mit rohem Fleisch, Milch oder tierischen Organen um, um eine Kontamination ungekochter Lebensmittel und den Verzehr von rohen oder ungekochten tierischen Produkten zu vermeiden.

    Kann mein Haustier mich mit COVID-19 infizieren?

    Obwohl in Hongkong bisher ein Hund infiziert wurde, gibt es bisher keine Hinweise darauf, dass ein Hund, eine Katze oder ein Haustier COVID-19 übertragen kann.

    Welche Dinge sollten während der Corona-Krise besser unterlassen werden?

    Die folgenden Maßnahmen sind gegen COVID-2019 NICHT wirksam und können schädlich sein:

    - Rauchen
    - Mehrere Masken tragen
    - Einnahme von Antibiotika

    Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden haben, suchen Sie auf jeden Fall frühzeitig einen Arzt auf, um das Risiko einer schwereren Infektion zu verringern, und teilen Sie Ihre jüngste Reisegeschichte Ihrem Arzt mit.

    Ist es sicher, ein Paket aus einem Gebiet zu erhalten, in dem COVID-19 gemeldet wurde?

    Ja. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine infizierte Person Handelsgüter kontaminiert, ist gering, und das Risiko, sich über eine Verpackung mit dem COVID-19 Virus zu infizieren, die bewegt, transportiert und unterschiedlichen Bedingungen und Temperaturen ausgesetzt wurde, ist ebenfalls gering.

    Gibt es Medikamente oder Therapien, die COVID-19 verhindern oder heilen können?

    Während einige westliche, traditionelle oder häusliche Mittel Trost bieten und die Symptome von COVID-19 lindern können, gibt es keine Hinweise darauf, dass die derzeitige Medizin die Krankheit verhindern oder heilen kann. Die WHO empfiehlt keine Selbstmedikation mit Arzneimitteln, einschließlich Antibiotika, zur Vorbeugung oder Heilung von COVID-19. Es gibt jedoch mehrere laufende klinische Studien, die sowohl westliche als auch traditionelle Arzneimittel umfassen. Die WHO wird weiterhin aktualisierte Informationen bereitstellen, sobald klinische Ergebnisse vorliegen.

    Quelle: WHO, Q&A on coronavirus, abrufbar unter: www.who.int.

    Übersetzung: medicalpress


    Das könnte Sie auch interessieren

    Woher stammt das Porzellan? Der prüfende Blick auf die Unterseite von Tellern und Tassen wird auch "Weidener Griff" genannt.
    © djd/Tourist-Information der Stadt Weiden i.d.OPf./Thomas Kujat

    Keramik ist Kulturgeschichte: Auf den Spuren des weißen Goldes in der Porzellanstadt Weiden

    (djd). Das Auge isst mit. Zu einem schmackhaften Gericht gehört deshalb auch ein schön gedeckter Tisch. Viele Menschen verwenden große Sorgfalt bei der Auswahl ihres Essgeschirrs, denn es ist ein Teil ihrer persönlichen Tischkultur. In manchen Familien ist das gute Service seit Generationen in Gebrauch. Die Anfänge der... weiterlesen

    TV-Shows, Festival Auftritte, Castingshow, internationale Auszeichnungen bis hin zum sensationellen 4. Platz beim ESC 2019 - Luca Hänni macht immer wieder von sich reden. Ein Multitalent oder "nur" ein Castingsternchen? In diverse Schubladen gesteckt, abgestempelt als Eintagsfliege und Möchtegernstar, etabliert sich Luca allen Unkenrufen zum Trotz als ernstzunehmender Musiker. Er... weiterlesen

    (djd). Die gute Nachricht: Das Photovoltaikpotenzial in Deutschland ist enorm, vor allem, wenn es um die Nutzung von Dachflächen auf Neubauten geht. Die schlechte: Das Potenzial wird noch völlig unzureichend ausgenutzt. Als Konsequenz daraus kommt in immer mehr Bundesländern eine sogenannte Solarpflicht. In Baden-Württemberg gilt sie ab 2022 zunächst für... weiterlesen

    Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und... weiterlesen

    (djd). Hoher Arbeitsdruck, familiäre Probleme oder die Extra-Belastungen durch die Corona-Pandemie. Stress und Ängste machen heute vielen Menschen zu schaffen. Das aber wirkt sich nicht nur auf die seelische Gesundheit aus, sondern beeinträchtig auch das Immunsystem. Eine erhöhte Infektionsanfälligkeit, Entzündungsreaktionen, Schlafstörungen,... weiterlesen

    Mit "Vytal" haben Sven Witthöft und Tim Breker ein Mehrwegsystem mit eigenen Leihboxen für Take-Away und Lieferessen entwickelt - ohne Pfand! Damit wollen die beiden Gründer dem Einwegverpackungsmüll den Kampf ansagen. Noch sind ihre Verpackungen nicht für alle Gerichte geeignet. Um das zu ändern, suchen sie einen Investor zur Unterstützung, um neue... weiterlesen

    (djd). Die meisten Einschränkungen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in Deutschland wurden mittlerweile aufgehoben, auch die meisten Sportvereine können unter erschwerten Bedingungen ihren Betrieb wieder aufnehmen. Viele Vereine spüren allerdings bereits die Auswirkungen des Lockdowns in Form von Mitgliederabwanderung: Sport wird nun oft privat über... weiterlesen

    Das neue Hörspiel "Conni geht auf Schatzsuche" wird am 02.10.2020 bei Universal Music Family Entertainment/Karussell veröffentlicht.
    © Universal Music Family Entertainment/Karussell

    Hörspiel-CD und Buch "Conni geht auf Schatzsuche" erhältlich ab 02.10.2020

    Mit "Conni geht auf Schatzsuche" hat sich Julia Boehme, die Autorin der Buchreihe "Conni", wieder eine besonders schöne und spannende Geschichte für alle Conni-Fans ab 5 Jahren ausgedacht. Dabei bietet die Geschichte allen, die in den Ferien zu Hause bleiben müssen, ein wenig Trost. Auch für Conni, unserer kleinen Hörspielheldin aus der Reihe "Meine Freundin Conni",... weiterlesen

    (djd). Die Einschränkungen während der Coronakrise haben so manchen Menschen in Deutschland auch ein paar überflüssige Kilos beschert. Nun geht es darum, mit bewusster Ernährung und einer Neugestaltung der Bewegungsgewohnheiten möglichst nachhaltig wieder zum Wohlfühlgewicht zurückzukehren. Und wer sich dann in seinem eigenen Körper... weiterlesen