Alkoholfreies Bier als Alternative beim Geschäftsessen und zu anderen Anlässen

Samstag, 13.06.2015 | Tags: Bier, Getränke
Mit einem alkoholfreien Bier anstoßen: Das ist auch in der Mittagspause erlaubt.
Mit einem alkoholfreien Bier anstoßen: Das ist auch in der Mittagspause erlaubt.
© djd/Bitburger

(djd/pt). Immer nur zum Wasser oder der Apfelschorle zu greifen, wird auf Dauer langweilig. Und doch: In der Mittagspause ist Alkohol am Arbeitsplatz strikt verpönt. "Das gilt in vielen Unternehmen ebenfalls für Geschäftsessen, zu denen man etwa gute Kunden nach einem erfolgreichen Abschluss einlädt", schildert Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. "Beschäftigte sollten daher die jeweiligen Regelungen in ihrem Betrieb kennen oder ansonsten sicherheitshalber nachfragen, bevor es zu Problemen kommt." Eine aromatische Alternative kann in jedem Fall ein alkoholfreies Bier sein.

Charakteristische Pils-Aromen ganz ohne Alkohol

Selbst bei Geschäftsessen oder etwa einem Messebesuch verstößt man nicht gegen die Etikette, wenn die Einladung zu einem Schluck Alkohol dankend abgelehnt wird. Das fällt leicht, da alkoholfreie Biere heute geschmacklich überzeugen können. Dazu tragen Brauverfahren bei, die etwa beim Bitburger 0,0% alkoholfreies Pils den Alkohol auf schonende Weise entziehen. Zudem weist dieses Bier eine isotonische Wirkung auf und enthält viele wichtige Vitamine. Unter www.bitburger-alkoholfrei.de gibt es ausführliche Informationen dazu.

Weniger süß, weniger Kalorien

Nicht nur für Bierkenner ist das Alkoholfreie in der Mittagspause eine beliebte Alternative zum Wasser oder den oft stark gesüßten Erfrischungsgetränken. Weniger Süße bedeutet in diesem Fall auch weniger Kalorien: Mit lediglich 29 Kilokalorien pro 100 Milliliter - weniger als etwa in vielen Fruchtsäften - passt das alkoholfreie Pils von Bitburger auch zu einer bewussten Ernährung. Für geschmackliche Vielfalt ist mit Mixvarianten wie etwa dem alkoholfreien Radler oder Grapefruit gesorgt.


Das könnte Sie auch interessieren

Das Wort "Feel"- fühlen - steht in feinen Buchstaben auf Joel Brandensteins Hals tätowiert. Tief unter seiner Haut; genau da, wo der Sänger und Songwriter seit fast einer Dekade auch sein Publikum mit seinen Songs berührt. Mit seinem gefühlvollen Trademark-Stil aus bittersüßen Pianoklängen und seinen markanten Vocals hat sich der Thirty-Something in... weiterlesen

Als der österreichische Autor Marc Elsberg im Jahr 2012 seinen präzise recherchierten Thriller "Blackout - Morgen ist es zu spät" veröffentlichte, war noch nicht absehbar, wie aktuell das Thema eines flächendeckenden Stromausfalls jemals werden würde. Mit mehr als 2 Millionen verkauften Exemplaren, einem Verkauf des Buches in weitere 22 Länder und dank... weiterlesen

(djd). Verglichen mit anderen Altersgruppen schauen Menschen im Rentenalter sehr viel fern: Während die Deutschen durchschnittlich für dreieinhalb Stunden am Tag das TV-Gerät einschalten, tut dies die Generation 65 plus für mehr als sechs Stunden. Das geht aus einer Erhebung der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) hervor. Die beliebtesten Fernsehformate von... weiterlesen

(djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Filmplakat: X Verleih

Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen

(djd). In Deutschland kommt immer mehr Gemüse auf den Tisch, am liebsten in Bio-Qualität. Das zeigen Statistiken und Umfragen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft von 2022, wonach besonders der Verbrauch von Tomaten zuletzt stark gestiegen ist. Bei der Frage nach den Gründen, warum sie sich für Bio-Produkte entscheiden, nennen rund 90 Prozent... weiterlesen