Abenteuer Sprachreise: Eine gute Beratung hilft Eltern und Schülern, das passende Angebot zu finden

Vor allem Jugendliche nutzen gerne die Chance, auf einer Sprachreise neue Länder und Menschen kennenzulernen und ihre Fremdsprachkenntnisse zu erweitern.
Vor allem Jugendliche nutzen gerne die Chance, auf einer Sprachreise neue Länder und Menschen kennenzulernen und ihre Fremdsprachkenntnisse zu erweitern.
© djd/www.get-education.com/Jason Dodd

(djd). Ob in England oder Frankreich, auf der Mittelmeerinsel Malta, im kanadischen British Columbia oder anderswo: Vor allem Jugendliche nutzen gerne die Chance, auf einer Sprachreise neue Länder und Menschen kennenzulernen und ihre Fremdsprachkenntnisse zu erweitern. Auch die Nachfrage für jüngere Kinder, die heute bereits Englisch in der Grundschule lernen, steigt. Dementsprechend groß ist das Angebot der Schulen und Veranstalter. Doch welche Sprachreise oder Summercamp passt zum eigenen Kind? Wo kann es sich wohlfühlen und wird gleichzeitig optimal gefördert? Diese Fragen stellen sich viele Eltern. Hilfe im "Angebots-Dschungel" kann eine unabhängige Bildungsberatung bieten.

Von Ferien-Sprachcamps bis hin zum Auslandsjahr

"Eine Sprachreise gibt Kindern und Jugendlichen Selbstbewusstsein und ist prägend für die Zukunft. Daher ist es besonders wichtig, dass alles passt", so Bella Tumulka, Geschäftsführerin von GET Global Education Tumulka. Die unabhängige Bildungsberatung arbeitet weltweit mit mehr als 400 renommierten Schulen und Institutionen zusammen und unterstützt Eltern und Familien bei der Auswahl der Reise - je nach Zeitrahmen, Budget und individuellen Wünschen. "Viele Kinder sammeln so positive Erfahrungen in den Ferien-Sprachcamps und setzen das später fort, zum Beispiel mit einem längeren Auslandsaufenthalt in einem englischsprachigen Internat oder bei einem Crashkurs zur Abivorbereitung", erklärt die Geschäftsführerin.

Nach dem Schulabschluss die Welt entdecken

Beliebt seien inzwischen auch sogenannte Gap-Aufenthalte im Ausland. Ob für vier Wochen, vier Monate oder ein ganzes Jahr, für ein Volunteering-Projekt mit Tieren in Südafrika, Freiwilligenarbeit mit Kindern in Costa Rica oder um ein Cambridge-Zertifikat in Australien zu erwerben: Die Möglichkeiten, um die Monate bis zum eventuellen Studienbeginn oder Start der Berufsausbildung zu füllen, sind groß. Die Münchner Bildungsberater kombinieren hierfür auch gerne mal verschiedene Programme.

Immer gut abgesichert

"Vor allem bei Angeboten für die Jüngsten, die zum ersten Mal von zu Hause weg sind, sollte eine Betreuung rund um die Uhr gewährleistet sein", so Tumulka. Bei diesen sogenannten Mini-Summer-Boardern spiele das Thema Sicherheit und Wohlfühlen eine besonders große Rolle. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit für Beratungsanfragen gibt es unter www.get-education.com.

Individuell beraten lassen

(djd). Die unabhängige Bildungsberatung GET Global Education Tumulka begleitet Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Sprachreisen und Auslandsaufenthalten weltweit. In einem ausführlichen Gespräch ermitteln die Mitarbeiter Ziele, Wünsche und Vorstellungen, um dann aus rund 400 Partnerschulen, Internaten und Summercamps die passenden Angebote zu finden. Auf eine eigene Qualitätsprüfung vor Ort wird viel Wert gelegt. Auf dem sogenannten Education Day, der regelmäßig in verschiedenen Städten angeboten wird, haben interessierte Eltern mit ihren Kindern die Möglichkeit, sich persönlich und individuell beraten zu lassen. Weitere Informationen sowie aktuelle Kataloge gibt es unter www.get-education.com. Eine telefonische Beratung ist unter 089-41424540 möglich.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Tage werden kürzer und das Wetter mit kalten Temperaturen, Regen und Wind immer ungemütlicher. Im Herbst und Winter können Kerzen dennoch Atmosphäre in die eigenen vier Wände zaubern und uns die dunkle Jahreszeit genießen lassen. Spätestens in der Adventszeit dürfen auch Adventskranz und Weihnachtsbaum nicht fehlen. Der romantische... weiterlesen

" Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär? " fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich will Menschen, mit dem was ich tue, inspirieren und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen: meiner... weiterlesen

(djd). Die Luft ist kalt und klar und die Natur entlang menschenleerer Wege wirkt beruhigender denn je. Stress, was ist das noch mal? Das Wandern in der kalten Jahreshälfte hat seinen ganz besonderen Reiz. Alles, was man braucht, ist festes Schuhwerk und wärmende Outdoor-Kleidung, die man nach dem Zwiebelprinzip in mehreren Schichten übereinander trägt. So ist man bestens... weiterlesen

"Das ist die Story, von der jeder Journalist träumt." - Anfang der 80er Jahre scheint es, als hätte Stern-Redakteur und Journalisten-Legende Gerd Heidemann einen echten, bisher unvorstellbaren Knüller aufgespürt: bisher verborgen gebliebene, und höchst private Tagebücher von Adolf Hitler. Erstellt wird das skandalöse Material von... weiterlesen

(djd). Multiple Sklerose (MS) beginnt meist im jungen Erwachsenenalter und begleitet Erkrankte ihr ganzes Leben lang. Durch chronische Entzündungen schädigt die Erkrankung das zentrale Nervensystem. Zwar kann MS heutzutage meist gut behandelt werden und über viele Jahre keine nennenswerten Behinderungen verursachen, doch der Verlauf ist sehr individuell. Bei manchen Patienten... weiterlesen

"Servus Papa, See You In Hell" läuft ab 24.11.2022 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Poster: Port au Prince Pictures GmbH

Ab 24.11.2022 im Kino: "Servus Papa, See You In Hell"

Jeanne lebt in der Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei  Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Die 14-jährige Jeanne kennt keine andere Welt, sie genießt ihr Leben in der... weiterlesen

(djd). An der Nordsee weht den Spaziergängern im Winter eine frische Brise um die Nase. Ein forscher Schritt und der Blick übers endlos weite Wattenmeer entspannen Körper und Geist. In der menschenleeren Lüneburger Heide sind sie zwischen nebligen Mooren und knorrigen Wacholdern ganz für sich. Und im Harz stapfen die Wanderer auf den Gipfeln schon durch den Schnee,... weiterlesen