Wasserbetten sorgen auch in warmen Nächten für ein angenehmes Schlafklima

Sonntag, 24.04.2016 |
  • Wasserbetten sind in den unterschiedlichsten Designs erhältlich, so dass für jeden Einrichtungsstil etwas dabei ist.
    Wasserbetten sind in den unterschiedlichsten Designs erhältlich, so dass für jeden Einrichtungsstil etwas dabei ist.
    © djd/www.profine.be
  • (djd). Tage voller Sonnenschein, laue Abende im Freien - das sind die angenehmen Seiten des Sommers. Etwas anders sieht es oftmals mit den Nächten aus. Denn wenn die Hitze im Schlafzimmer steht, wälzen sich viele Menschen stundenlang ruhelos in den Kissen. Decke weg, Decke her, mal schwitzt man, dann wieder fröstelt es einen. Zwischendurch plagt einen der Durst oder der Wunsch nach einer kalten Dusche. Und am nächsten Morgen steht man wie gerädert auf.

     

    Ein Wasserbett sorgt für angenehme Temperaturen

    Für erholsames Schlummern gerade im Sommer lässt sich jedoch einiges tun. Das beginnt zum Beispiel mit der richtigen Bettdecke, die leicht, atmungsaktiv und mit Baumwollbettwäsche bezogen sein sollte. Optimal ist ein zusätzlicher Satin-Effekt, da dieser ebenfalls kühlend wirkt. Für ein dauerhaft ideales Schlafklima sorgen zudem Wasserbetten, etwa von Profine. Da die Temperatur der wassergefüllten Matratze über ein Thermostat individuell eingestellt wird, kann jeder seine Wohlfühltemperatur selbst bestimmen. Allerdings sollte sie selbst im Hochsommer nicht unter 26 Grad geregelt werden, weil man sonst sogar auskühlen kann. Außerdem sorgt die schwache Wärme dafür, dass Schweiß aus der textilen Auflage schnell verdampfen kann. Zusammen mit der leichten Oberdecke ist so für eine bessere Belüftung und Mikroklimatisierung des Körpers gesorgt. Im Winter liegt man dann bei 28 Grad oder etwas mehr, und mit Kuscheldecke, goldrichtig und mollig warm. Wer sich für ein Wasserbett interessiert, findet unter www.profine.be einen Händler in Wohnortnähe.

    Fenster tagsüber geschlossen halten

    Für heiße Sommernächte raten die Wohnexperten vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de beispielsweise zu weiteren Maßnahmen. So sollte man die Fenster und Rollos tagsüber geschlossen halten und spätabends und frühmorgens bei Durchzug kräftig lüften. Über Nacht darf das Fenster gekippt bleiben. Auch ein Ventilator kann hilfreich sein - allerdings ist darauf zu achten, dass er nicht auf den Körper gerichtet wird, damit kein Zug entsteht und die Muskeln verkrampfen.

    Wellness für die Wirbelsäule

    (djd). Nicht nur in puncto Wärme sorgt ein Wasserbett für erholsamen Schlaf - auch ein verspannter Rücken entspannt sich darin besonders gut. Zudem lässt sich durch die Menge des eingefüllten Wassers das Bett optimal an den Menschen anpassen. Und aufgrund der Verdrängung des Wassers bleibt die Wirbelsäule immer gerade, egal ob man auf dem Rücken oder auf der Seite schlummert. Wer sich noch mehr verwöhnen möchte, kann sich sogar eine Massageeinheit einbauen lassen. Unter www.profine.be gibt es weitere Informationen dazu.


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Blogger, YouTuber und Co. spielen im Leben vieler Kinder und Teenager eine große Rolle. Ihr Einfluss ist nicht zu unterschätzen. Umso sorgfältiger sollten Eltern hinschauen, wem der Nachwuchs da täglich "folgt". Auch Kinder sollten erfahren, dass das eigene Leben noch immer die besten Geschichten schreibt und nicht das Internet mit seinen vielen Angeboten, Likes... weiterlesen

    (djd). Regionale Lebensmittel einkaufen, das Fahrrad häufiger nutzen und Strom sparen: Ein nachhaltiger Lebensstil ist heute vielen Menschen wichtig. Auch beim Kauf von Bekleidung wie Schuhen hat das Interesse an der Nachhaltigkeit von Produktion und Produkten zugenommen. Die Unternehmen reagieren darauf. So gibt es mittlerweile zahlreiche Schuhlabels, die umweltfreundlich produzieren... weiterlesen

    (djd). Von Fernreisen sehen viele Menschen derzeit ab. Eine erholsame Auszeit wünschen sie sich dennoch, denn Stress und Alltagsbelastung sind in Zeiten von Homeoffice und Maskenpflicht nicht weniger geworden. Ein Kurzurlaub ohne weite Anreise ist jetzt genau das Richtige, um ein paar Tage abzuschalten. Für die kältere Jahreszeit bietet sich ein Thermenurlaub an, der... weiterlesen

    In Miranda Wells (Katie Holmes) Leben scheint gerade alles schief zu laufen. Der alleinerziehenden Mutter von drei Kindern wächst alles über den Kopf. Das Geld reicht hinten und vorne nicht mehr, seitdem ihr Mann vor ein paar Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Als hätte sich das Schicksal gegen sie gerichtet, kracht während eines Hurrikans auch noch ein Ast... weiterlesen

    (djd). Die Vorbereitung auf Weihnachten ist stressig genug, da sollte bei der Zubereitung des festlichen Menüs keine Hektik aufkommen. Mit dem Einsatz kochfertiger, tiefgekühlter Zutaten kann man seine Nerven schonen, ohne bei der Qualität Abstriche machen zu müssen. Marga Hamacher von Eismann hat einen Rezepttipp für ein dreigängiges Weihnachtsmenü... weiterlesen

    (djd). Zwischen Termindruck und Freizeitstress bleibt wenig Zeit, um ab und zu mal tief durchzuatmen. Kein Wunder, dass viele Deutsche angeben, sich oft gestresst zu fühlen. Für weniger Hektik und mehr Gelassenheit im Alltag sorgen diese drei Tipps. Tipp Nr. 1: Einfach mal bewusst einen Punkt von der To-do-Liste streichen. Denn wer lernt, ab und an "unperfekt" zu sein, kann viel... weiterlesen

    (djd). Meist trifft es den Menschen völlig unvermittelt: Ein Schlaganfall oder ein Unfall mit Schädel-Hirn-Trauma führt unversehens zu einer bleibenden neurologischen Einschränkung. Tief sitzt dann der Schock, wenn bisher selbstverständliche Handlungen wie Sprechen, Gehen oder Greifen auf einmal zur Herausforderung werden. Nach der ersten Behandlung stellt sich... weiterlesen

    Sich verlieren, sich finden, das Leben als Wanken und Schwanken, das ein Tanz sein kann, eine Woge, aber auch der freie Fall - und immer kommt der Augenblick, in dem alles zu stimmen scheint: "Grau ist der Himmel und Du bist schön, wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen ..." So auch der Titel des neuen Albums von Les Maries   auf dem sie melancholisch, humorvoll... weiterlesen