• Ratgeberbox
  • Geld & Recht
  • Was geben eigentlich die anderen aus? Die eigenen Ausgaben mit Durchschnittshaushalten vergleichen

Was geben eigentlich die anderen aus? Die eigenen Ausgaben mit Durchschnittshaushalten vergleichen

Liegen wir mit unseren Ausgaben im Rahmen, sind wir besonders sparsam oder verschwenderisch? Referenzbudgets ermöglichen aufschlussreiche Vergleiche für jeden Haushalt.
Liegen wir mit unseren Ausgaben im Rahmen, sind wir besonders sparsam oder verschwenderisch? Referenzbudgets ermöglichen aufschlussreiche Vergleiche für jeden Haushalt.
© djd/Deutscher Sparkassenverlag

(djd). Wirtschaftet die Familie besonders sparsam oder geht man eher verschwenderisch mit Geld um? Geben andere mehr fürs Shopping aus, liegt man mit den eigenen Ausgaben für Urlaubsreisen und Auto unter oder über dem Durchschnitt? Sich selbst einzuschätzen, fällt meistens schwer. Es sei denn, es stehen unabhängige Vergleichswerte zur Verfügung. Mit sogenannten Referenzbudgets gibt es jetzt die Möglichkeit, seine Ausgaben mit Haushalten in einer ähnlichen Situation direkt zu vergleichen - kostenfrei und einfach am heimischen Rechner. Unter www.referenzbudgets.de bietet der Beratungsdienst Geld und Haushalt diesen spannenden und aufschlussreichen Service an.

Kostentreiber im eigenen Haushalt identifizieren

Das eigene Verhalten mit Durchschnittswerten zu vergleichen, gibt viele interessante Denkanstöße - und zeigt unter anderem direkt, wo sich der Sparstift erfolgreich ansetzen lässt. Wer möchte, kann online zusätzlich eigene Daten eingeben, um bestimmte Bereiche wie beispielsweise die Ausgaben für Strom, Kleidung oder Essen genauer zu vergleichen. Die Durchschnittsausgaben sind für viele unterschiedliche Haushaltstypen verfügbar. So wird schnell deutlich, ob man sich mit den eigenen Ausgaben eher im Mittelfeld bewegt oder deutlich nach oben oder unten abweicht. Auch die größten Kostentreiber im eigenen Haushalt werden angezeigt und lassen sich auf diese Weise schneller aufspüren.

Entscheidungshilfe bei beruflichen oder privaten Veränderungen

Der Haushaltsvergleich bietet wertvolle Orientierung, um das eigene Budget kritisch zu überprüfen. Wo die Ausgaben von den Referenzwerten deutlich abweichen, lohnt es sich, genauer hinzuschauen: Besonders bei den Wohnkosten, die einen Großteil des Budgets aufbrauchen, lässt sich oft sparen: Bis zu 30 Prozent sind allein durch einen Wechsel des Energieanbieters drin. Manchmal sind die Mehrausgaben aber auch Ausdruck des persönlichen Lebensstils. Ebenso hilfreich ist der Ausgabencheck auch, wenn eine Veränderung der Lebenssituation ansteht oder geplant wird. Welche Kosten kommen mit einem Kind auf die Familie zu? Wie wirkt sich ein Berufswechsel mit einem geringeren Verdienst auf das private Budget aus? Ist der Schritt von der Mietwohnung ins Eigenheim mit langfristiger Finanzierung sinnvoll? Mit wenigen Mausklicks lassen sich neue Lebenssituationen simulieren - eine wichtige Hilfe, um fundiert und gut überlegt Entscheidungen zu treffen.

Wissenschaftlich fundierte Basis

(djd). Mit den sogenannten Referenzbudgets stehen Vergleichswerte für jeden Haushalt in Deutschland zur Verfügung. Wissenschaftler haben die Daten aus Erhebungen des Statistischen Bundesamtes zusammengestellt und für unterschiedliche Haushaltstypen errechnet. Geld und Haushalt, der Beratungsdienst der Sparkassen-Finanzgruppe, hat dieses Projekt der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft (dgh) von Beginn an unterstützt und stellt die Ergebnisse interessierten Verbrauchern unter www.referenzbudgets.de zur Verfügung.


Das könnte Sie auch interessieren

"Schule auf - Schule zu" heißt es gerade im Lockdown. Nicht so bei Luke Mockridge und SAT.1. Ab 20:15 Uhr heißt es heute (16.04.2021) wieder Präsenzpflicht bei "LUKE! Die Schule und ich - VIPs gegen Kids"! Wenn Promis "nachsitzen" müssen und zusammen mit Schüler*innen verschiedener Jahrgangsstufen die Bank drücken, dann hat Comedian Luke Mockridge seine Finger... weiterlesen

Zur Primetime läuft im ZDF heute (16.04.2021) ein neuer Freitagskrimi. Gezeigt wird die dritte Episode der aktuellen Staffel der Kultserie "Der Alte". Der neue Fall trägt den Titel "Kein Entkommen". Die Münchner Mordkommission mit Hauptkommissar Richard Voss (Jan-Gregor Kremp), Kommissarin Annabell Lorenz (Stephanie Stumph), Kommissar Tom Kupfer (Ludwig Blochberger) und dem... weiterlesen

Bayern, Schlager und Tattoos: Das klingt wie ein Mix, der nur schwer zusammenpasst. Max Weidner bringt das alles so natürlich auf einen Nenner, dass man gar nicht hinterfragt, ob das nun passt oder nicht. In der Nähe von Weiden in der Oberpfalz aufgewachsen, hat ihn die Musik schon früh in ihren Bann gezogen und der Ort ihm auch seinen Beinamen "Der Weidner" verpasst.... weiterlesen

(djd). Im Wald ist immer eine Menge los. Man sieht hier nicht nur Gassigeher, Jogger und Radfahrer, sondern je nach Tages- und Jahreszeit auch die verschiedensten Tiere und Pflanzen. Der Wald ist zudem ein Abenteuerspielplatz für große und kleine Entdecker, die voller Begeisterung die liebens- und somit schützenswerten Eigenschaften der Natur kennenlernen. Was Eltern und... weiterlesen

(djd). Lage, Lage, Lage – so lautet eine bekannte Immobilienweisheit, wenn es um die Kriterien beim Kauf eines Grundstücks geht. Die Lage des Grundstücks im Hinblick etwa auf Infrastruktur und Verkehr ist tatsächlich im Gegensatz zu anderen Details eines Bauvorhabens von enormer Bedeutung. Sie entscheidet maßgeblich über die langfristige Werthaltigkeit der... weiterlesen

Heute Abend (15.04.2021) ist "der letzte Bulle" Henning Baum auf ganz besonderer Mission bei RTL. Ab 20:15 Uhr blickt der kernige TV-Kommissar hinter die Kulissen der Polizei. Henning Baum begleitet die sächsische Polizei bei Einsätzen und spricht mit Polizisten und ihren Familien, aber auch mit Bürgern und Kritikern. Was macht es mit den Menschen in den Uniformen, dass sie im... weiterlesen

Günther Jauch befindet sich wegen eines positiven Corona-Tests in häuslicher Quarantäne und muss zum zweiten Mal in Folge bei der Live-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" am Samstag, 17. April 2021, 20:15 Uhr, passen. Günther Jauch: "Ich bin einer von über 3 Millionen Corona-Infizierten in Deutschland und kuriere... weiterlesen