Von Energieeffizienz bis Einliegerwohnung - Bautrends: Was Häuslebauern besonders wichtig ist

  • Eine smarte Ladestation lässt sich direkt am Stellplatz des Elektroautos installieren.
    Eine smarte Ladestation lässt sich direkt am Stellplatz des Elektroautos installieren.
    © djd/WeberHaus.de
  • (djd). Für jeden sieht das Traumhaus anders aus. Doch bestimmte Bautrends verzeichnen eine steigende Nachfrage. Ob Energieeffizienz, ein gesundes Wohnumfeld, Smart-Home-Steuerung oder eine Einliegerwohnung: Diese Themen sind Bauherren besonders wichtig.

    Den eigenen Strom fürs E-Auto nutzen

    Ein energieeffizientes Haus zum Beispiel steht auf der Wunschliste der Häuslebauer weit oben. Daher hat beispielsweise WeberHaus eine Photovoltaikanlage sowie einen Energiespeicher in die Grundausstattung eines jeden Hauses aufgenommen. Dank des Speichers lässt sich der Solarstrom auch dann nutzen, wenn die Sonne nicht mehr scheint - etwa um hauseigene Geräte wie die Wärme- und Lüftungstechnik zu betreiben. Nicht benötigter Strom fließt in das smarte Speichersystem - und lässt sich beispielsweise im Sommer optimal und kostengünstig für die Kühlfunktion der Wärmepumpe verwenden. Aber auch zum Laden für das Elektroauto kann der eigene Strom genutzt werden. So können Hausbesitzer von zu Hause aus bequem das Auto aufladen, Kosten sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun. Die smarte Ladestation lässt sich an das eigene Smart-Home-System anschließen. Die Hausautomation mit vernetzten Geräten gehört zu den großen Trends der Baubranche. Schließlich trägt sie viel zum Wohnkomfort bei.

    Holz - nachhaltig und wohngesund

    Ein entscheidender Punkt für einen niedrigen Energieverbrauch sind aber vor allem die Dämmmaterialien. Beim badischen Fertighaushersteller etwa legt die ökologische Gebäudehülle mit einer extra starken Holzfaserdämmplatte die Basis dafür. Gleichzeitig sorgt Holz als umweltfreundliches Material für ein gesundes Wohnumfeld und ein gutes Raumklima. Mit dem Paket Home4Future sind die Komponenten aus ökologischer Gebäudedämmung, Photovoltaikanlage mit Speichersystem und Frischluft-Wärmetechnik sowie smarter Haussteuerung in jedem Haus enthalten. Informationen hierzu gibt es unter www.weberhaus.de. Damit erfüllen die Häuser die Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus, was eine staatliche Förderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) von bis zu 34.000 Euro ermöglicht.

    Doppelter Zuschuss mit Einliegerwohnung

    Immer mehr Bauherren planen bei ihrem Traumhaus eine separate Einliegerwohnung mit ein. Eine zweite Wohneinheit kann sich sowohl aus persönlichen als auch finanziellen Gründen lohnen. Ob später als Wohnung für die eigenen Eltern, für eine Pflegekraft oder zum Vermieten an Fremde für zusätzliche Einnahmen. Da das Förderprogramm "Energieeffizient Bauen" pro abgeschlossener Wohneinheit gilt, können staatliche Tilgungszuschüsse und zinsgünstige Darlehen mit einer Einliegerwohnung doppelt in Anspruch genommen werden.


    Das könnte Sie auch interessieren

    Eine Woche nach dem hart erkochten 93 zu 83 Punktesieg gegen seinen Erz-Rivalen Tim Mälzer befindet sich Steffen Henssler in der Auftaktfolge der "Grill den Henssler" Sommer-Staffel am 09.08.20020 um 20:15 Uhr bei VOX noch immer im Höhenflug. "Ich stifte das Geld Tim Mälzer. Der hat ja auch geweint im Fernsehen, dem geht´s ja richtig schlecht, wie ich gehört habe",... weiterlesen

    (djd). Mängel am Bau und rechtliche Situationen, die private Bauherren benachteiligen, sind nach wie vor wichtige Themen für den Verbraucherschutz in Deutschland - und sie sind zentrale Anliegen des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB), der vor 25 Jahren zur Stärkung der Verbraucherrechte von Bauwilligen und Modernisierern gegründet wurde. Aus dem Nothilfeverein, den eine... weiterlesen

    Hundemama Gypsy lässt ihre drei Welpen nicht aus den Augen. Auch Katze Pandora ist sehr darauf bedacht, dass ihre vier Babys genug Milch bekommen und die ersten Tage ihres Lebens gut überstehen. Und Minischwein Kew bringt sogar 7 Ferkel zur Welt, die als Nestflüchter vom ersten Moment an wach und mobil sind und sich auf den Weg zu Mamas Zitzen machen. ... weiterlesen

    (djd). Gebäude sind nach Berechnungen des Umweltbundesamtes (UBA) in Deutschland für rund 30 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen verantwortlich. Ein Grund dafür: In vielen Heizungskellern kommt noch betagte Technik zum Einsatz, häufig betrieben mit fossilen Energieträgern wie etwa Erdöl. Dabei gibt es heute klimafreundlichere Alternativen, zum Beispiel das... weiterlesen

    (djd). Der Kalkrand im Wasserkocher wächst, die Kaffeemaschine sehnt sich nach Reinigung und der Strahl aus dem Wasserhahn gleicht einem Rinnsal: Kalk und seine Auswirkungen sind im Haushalt eine Herausforderung. Aber warum ist Entkalken so wichtig? Kalk sieht nicht nur unschön aus Der Blick in den Wasserkocher zeigt: Kalk sieht unschön aus.... weiterlesen

    (djd). Mal wieder entspannen und Zeit für sich haben, romantische Spaziergänge in der bunten Natur unternehmen und sich verwöhnen lassen: Eine kleine Auszeit im Herbst tut gut. Vor allem, wenn man dabei ein so schönes Reiseziel wie das Ferienland Bernkastel-Kues auswählt. Die Region ist bekannt für ihr sonnenreiches Klima und die steilen Mosel-Weinberge... weiterlesen

    (djd). Viele Menschen mit Multipler Sklerose nehmen aktiv am Arbeitsleben teil - oft sogar bis ins Rentenalter. Das ist vor allem verbesserten Therapiemöglichkeiten zu verdanken. Und auch wenn Betroffene mit Handicaps zu kämpfen haben, kann es in puncto Job und Karriere weiterhin gut laufen. Ein informierter Umgang mit der Erkrankung, gezielte Kommunikation mit dem Arbeitgeber und... weiterlesen

    Cyril (Aaron Hilmer) leidet unter seiner großen Nase. Nur bei Rap-Battles, wo er sein Gesicht hinter einer Maske versteckt, fühlt er sich wohl. Auf der Klassefahrt lernt er die neue Mitschülerin Roxy (Luna Wedler) kennen und verliebt sich sofort in sie. Doch die 17-Jährige schwärmt eher für seinen Freund Rick (Damian Hardung). Als auch... weiterlesen