Umweltbewusst und komfortabel: Nachhaltiges Bauen und Wohnqualität schließen sich nicht aus

Viel Komfort bei geringem Platzbedarf: Die Modulbauweise ermöglicht es, individuelle Wohnideen zu erfüllen.
Viel Komfort bei geringem Platzbedarf: Die Modulbauweise ermöglicht es, individuelle Wohnideen zu erfüllen.
© djd/Heise Haus

(djd). Bewusster leben, ohne sich massiv einschränken zu müssen. Energie sparen und Ressourcen schonen, ohne im Zuhause auf Wohnkomfort und vertraute Annehmlichkeiten zu verzichten. Ist dies überhaupt realisierbar? Viele Bauherren, denen Nachhaltigkeit und Umweltschutz wichtig sind, stellen sich diese Frage. Schließlich macht der Energieverbrauch rund ums Wohnen einen Großteil der privaten klimaschädlichen Emissionen aus. Im Altbau ist es daher selbstverständlich geworden, mit einer nachträglichen Wärmedämmung, Energiesparfenstern und moderner Heiztechnik den Verbrauch zu drosseln. Wer neu baut, kann das Eigenheim von vornherein auf Effizienz ausrichten. Gefragt sind heute alternative Wohnformen, die ökologisch effizient sind, ohne dadurch an Komfort einzubüßen.

Kompakthäuser in effizienter Modulbauweise

Der Trend zum nachhaltigen Bauen befördert die Entwicklung neuer Hauskonzepte. Das fängt bereits bei der Planung der benötigten Wohnfläche und der dadurch beanspruchten Grundstücksgrößen an. Auch auf kleineren Grundflächen lassen sich alle Einrichtungen verwirklichen, die zum komfortablen Wohnen dazugehören. Bewusst andere Wege gehen Anbieter wie Heise Haus. Sie ersetzen konventionelle Baumethoden durch neue Verfahren. Die Grundstruktur der Häuser besteht dabei aus einem Holzständer mit einem Verstärkungsrahmen aus Stahl. Die Module mit jeweils rund 40 Quadratmetern Wohnfläche lassen sich beliebig miteinander verbinden, ob in ein- oder mehrgeschossiger Bauweise. Sie werden vorgefertigt und nur noch zur Endmontage auf das Grundstück geliefert. Somit läuft bereits der gesamte Bauprozess deutlich zeit- und kostensparender als bei konventionellen Verfahren ab. Wände, Böden und Decken sind wie in einem Massivhaus konzipiert und dennoch sind die Module flexibel und variabel – bei Bedarf können sie sogar später einen Umzug absolvieren.

Reduktion auf das Wesentliche

Ein entscheidender Faktor für das nachhaltige Bauen sind die sprichwörtlichen inneren Werte: Mit einer effektiven Dämmung und der Konzentration auf das Wesentliche wird der zukunftsweisende Standard KfW-Effizienzhaus 40 plus erreicht. Moderne, energiesparende Heiztechnik ist ebenso selbstverständlich wie die Möglichkeit, per Solarenergie eigenen Strom zu erzeugen. So können sich die Bewohner der Kompakthäuser weitestgehend autark von der öffentlichen Energieversorgung machen. Unter www.heisehaus.de gibt es mehr Informationen zu der neuartigen Gebäudetechnik, die ein kostengünstiges Bauen und komfortables Wohnen ermöglichen soll. Im bayerischen Möhrendorf besteht zudem die Möglichkeit, ein Referenzhaus zu besichtigen.


Das könnte Sie auch interessieren

Alles hat ein Ende, auch die ARD Kultserie "Um Himmels Willen". Nach 20 Staffeln läuft heute die 260. und damit letzte Folge der Familienserie. 20 Jahre lang lieferten sich Fritz Wepper als Bürgermeister Wolfgang Wöller und Janina Hartwig als Schwester Hanna (bzw. anfangs Jutta Speidel als Schwester Lotte) dienstags Auseinandersetzungen rund um das Kloster im fiktiven Ort... weiterlesen

Auch während der Fußball-EM müssen Quizfreunde nicht auf "Wer weiß denn sowas?" verzichten. Heute (15.06.2021) läuft im ARD-Vorabendprogramm eine Wiederholung der "Wer weiß denn sowas?"-Ausgabe mit Stefan Waggershausen und Sasha als Studiogäste. Mit dabei natürlich auch wieder Quizmaster Kai Pflaume und die beiden Rateteam-Kapitäne Bernhard... weiterlesen

(djd). Licht macht mehr aus dem Zuhause. Das gilt nicht nur für den Innenbereich, sondern erst recht für Garten und Terrasse. Hier sorgt eine gut geplante Beleuchtung zunächst einmal für mehr Sicherheit, indem sie Stufen und Wege bei Dunkelheit trittsicher ausleuchtet. Vor allem aber bringen moderne Lichtsysteme mit energiesparender LED-Technik mehr Atmosphäre und... weiterlesen

(djd). Den Körper anspannen, den Blick aufs Ziel richten – und einputten: Wer beim Minigolf als Sieger vom Platz geht, darf schon ein bisschen stolz sein. Die fantasievoll angelegten Bahnen mit verschiedensten Hindernissen sind ein beliebter Freizeitspaß für Familien oder im Freundeskreis. Wer wiederum den Spaß beim Minigolf mit dem sportlichen Anreiz des... weiterlesen

(djd). In dem rauen Klima und der endlosen Weite der Taiga wächst die Sibirische Zirbelkiefer, besser bekannt unter dem Namen Sibirische Zeder. Der "Lebensbaum", wie er in der russischen Bevölkerung auch genannt wird, bringt eine ganz besondere "Frucht" hervor: die Zedernuss. Drei bis vier Jahre lange brauchen die Samen, um in den großen Zapfen am Baum zu reifen, bevor sie... weiterlesen

(djd). Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Schon gar nicht, wenn es um den persönlichen Einrichtungsstil und die Möblierung des eigenen Zuhauses geht. In einem Punkt allerdings sind sich fast alle einig: Weiß bleibt unangefochten der beliebteste Farbton in Deutschland. Das dürfte gleich mehrere Gründe haben: Der helle Ton lässt jeden... weiterlesen

Pierce Brosnan als James Bond in "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie".
© TVNOW / © 1997 Danjaq, LLC and Eighteen Leasing Corporation. All Rights Reserved

RTL Kinosommer am 13.06.2021: "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" mit Pierce Brosnan als James Bond

Heute (13.06.2021) läuft im Rahmen des RTL Kinosommers zu später Stunde noch ein "James Bond"-Film. Ab 21:55 Uhr zeigt RTL den mit "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" den 18. Film aus der James-Bond-Reihe. Die Rolle des James Bond wird in diesem Film von Pierce Brosnan verkörpert. Als sein Gegenspieler Elliot Carver ist  Jonathan Pryce zu sehen. Michelle Yeoh und... weiterlesen