So fühlt sich Sommer an: Die Terrasse sanieren und mit einem Boden in edler Steinoptik gestalten

Sonnige Aussichten für die Gartensaison: Mit einem neuen Belag wirkt die Terrasse noch wohnlicher und gemütlicher.
Sonnige Aussichten für die Gartensaison: Mit einem neuen Belag wirkt die Terrasse noch wohnlicher und gemütlicher.
© djd/Renofloor

(djd). Fröhliche Spielabende mit der Familie, das gemeinsame Grillen oder eine entspannende Lesestunde unter freiem Himmel: Mit steigenden Temperaturen verlagert sich ein Großteil des Freizeitlebens wieder nach draußen. Der Garten ist für viele der bevorzugte Ort zum Entspannen - fast so wie ein täglicher Kurzurlaub. Zum Wohlfühlen trägt insbesondere die liebevolle Gestaltung bei, von bunt blühenden Beeten über den gepflegten Rasen bis hin zur Terrasse. Wenn deren Bodenbelag sichtbar in die Jahre gekommen ist, kann dies jedoch das gesamte Bild empfindlich trüben. Mit speziellen Renovierungssystemen kann der Heimwerker die Terrasse in nur einem Tag komplett neu gestalten.

Schnell sanieren mit Naturstein

Wind und Wetter setzen der Terrasse unweigerlich zu. Holzbeläge verwittern mit der Zeit, besonders wenn sie nicht regelmäßig einen pflegenden Anstrich erhalten. Aber auch Fliesen oder andere Bodenplatten weisen nach einigen Jahren der Nutzung deutliche Gebrauchsspuren auf. Platten können sich lösen oder durch die wechselseitige Einwirkung von Feuchtigkeit und Frost Risse bekommen. In diesem Fall empfiehlt sich eine baldige Sanierung, damit eindringende Nässe nicht zu weitergehenden Schäden führt. Mit einem Teppich aus Naturstein erhält der Bereich auf zeitsparende Weise wieder eine intakte und hochwertige Oberfläche. Die Sanierungssysteme etwa von Renofloor lassen sich oft direkt auf den vorhandenen Belag aufbringen, das mühevolle Entfernen der alten Platten kann sich der Heimwerker somit sparen. Hochwertige Quarz- oder Marmorgranulate sind in einem klaren Harz gebunden und in einen Glasfaserrahmen eingebettet, per Klicksystem werden die einzelnen Elemente schnell und unkompliziert miteinander verbunden. Aufgrund der geringen Aufbauhöhe von nur 13 Millimetern steht der neue Steinteppich auch der Terrassentür nicht im Wege. 

Vor Feuchtigkeit geschützt

Im Vergleich zu anderen Terrassenbelägen ist der witterungsbeständige und frostsichere Natursteinteppich zudem besonders pflegeleicht. Ein gelegentliches Säubern mit dem Besen und etwas Wasser reichen aus. Die Drainage ist direkt in die Elemente integriert, sodass es nicht zu Staunässe kommen kann. Unter www.renofloor.de gibt es mehr Informationen und erläuternde Videos zur Terrassensanierung. Hausbesitzer können den Belag mühelos selbst verlegen oder ein Handwerksunternehmen damit beauftragen. Mit der persönlichen Wunschfarbe, verschiedenen Verlegemustern oder Designideen erhält die Terrasse zudem einen individuellen und wohnlichen Look.


Das könnte Sie auch interessieren

(DJD). Egal ob es in die Ferne geht oder ob man die eigene Heimat erkunden möchte: Die Menschen in Deutschland freuen sich auf die bevorstehende Reisezeit. Häuser und Wohnungen stehen dann länger leer - und können zu einem gefundenen "Fressen" für Einbrecher werden. Ungebetenen Gästen sollte man es so schwer wie möglich machen, hier sind die besten... weiterlesen

Die Sommerferien rücken näher und auch in der Schule der magischen Tiere heißt es wieder: Endlich Ferien! Die Erfolgsautorin der Kinderbuch-Bestsellerreihe, Margit Auer, hat sich für diesen Sommer einen besonders spannenden Urlaubskrimi für ihre Fans ausgedacht: Für die punkige Franka und ihre coole magischen Ratte Cooper geht es in die Millionenstadt London.... weiterlesen

(DJD). Das Klima wandelt sich - sowohl global und langfristig als auch regional mit Auswirkungen, die schon heute spürbar sind. Laut einer Umfrage von Statista verbinden 60 Prozent der Menschen in Deutschland zu warme Temperaturen im Winter mit dem Klimawandel. Starke Temperaturschwankungen stellt knapp die Hälfte fest, schnelle Wetterumschwünge und Trockenheit jeweils 44... weiterlesen

(DJD). Der demografische Wandel wird zur großen Herausforderung für die gesetzliche Rentenversicherung mit ihrem Umlageprinzip. Der Grund: Immer weniger Beitragszahlerinnen und Beitragszahler werden künftig einem Rentner beziehungsweise einer Rentnerin gegenüberstehen. Mit dem Renteneintritt der geburtenstarken Babyboomer-Jahrgänge wird sich das Problem deutlich... weiterlesen

Nachdem sich Steffen Henssler im letzten Duell Tim Mälzer geschlagen geben musste, steht es Gleichstand bei den Starköchen. Auch dieses Mal kochen sie in ihrem Hamburger Pop-Up-Lieferdienst auf der Grundlage von Hinweisen für ihre Besteller:innen und liefern ihre Gerichte anschließend persönlich aus. Als prominente Überraschung stellt niemand anderes als ein... weiterlesen

Horst Schimanski ist einfach Kult! Wie kaum ein anderer brachte der unkonventionelle Kriminalhauptkommissar in den 1980er Jahren frischen Wind in die beliebte ARD-Fernsehreihe "Tatort". Mit seinem markanten Schnauzer, der beige-grauen M65-Feldjacke und seinem frechen, aber auch ehrlichen Mundwerk ermittelte er in 29 Folgen und zwei Kinofilmen in Duisburg - und wurde dabei jedes Mal... weiterlesen

(DJD). In energieeffizienten Neubauten bilden Wärmepumpen heute den Standard und übernehmen zuverlässig die Versorgung mit Raumwärme und Warmwasser. Aber auch in älteren Gebäuden soll die umweltfreundliche Heiztechnik, die sich etwa die Energie der Umgebungsluft zunutze macht, den Abschied von fossilen Energiequellen wie Öl oder Gas ermöglichen. Ist... weiterlesen