Skoda Fabia wird zum Graffiti-Kunstauto

Freitag, 16.01.2015 | Tags: Skoda, Automodelle
  • Der neue Skoda Fabia bietet auch ohne Graffiti viele Möglichkeiten zur Individualisierung.
    Der neue Skoda Fabia bietet auch ohne Graffiti viele Möglichkeiten zur Individualisierung.
    © Skoda/dpp-AutoReporter
  • Der neue Skoda Fabia ist so vielseitig individualisierbar wie nie zuvor. Mit 125 Farbkombinationen sind den Wünschen der Kunden kaum Grenzen gesetzt. Jetzt präsentiert der tschechische Autohersteller eine ganz besondere, kreative Interpretation seines neuen Kleinwagens: den Skoda Fabia "Street Art". Der portugiesische Graffitikünstler Armando Gomes gestaltete dazu ein Fahrzeug zum einzigartigen, vielfarbigen Kunstwerk auf vier Rädern.

    "Der neue Skoda Fabia ist so emotional wie nie zuvor und das perfekte Auto für die moderne, urbane Mobilität von heute", sagt Skoda-Vertriebs- und Marketingvorstand Werner Eichhorn. "Die Gestaltung des Fahrzeugs als Kunstwerk unterstreicht den emotionalen Anspruch der Marke. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem renommierten Graffitikünstler Armando Gomes. Mit dieser frischen und ungewöhnlichen Aktion begleiten wir unsere Modelloffensive mit neuen, kreativen Ideen", so Eichhorn. Durchgeführt wurde die Kunstaktion Ende Oktober in Lissabon im Rahmen der internationalen Presse-Fahrvorstellung des neuen Skoda Fabia.

    Die Gestaltung des Skoda Fabia "Street Art" erfolgte in mehreren Stufen. Armando Gomes führte zunächst die Basisarbeiten aus, indem er im ersten Schritt Linien und geometrische Formen auf den Fahrzeugkörper auftrug. Anschließend wurden die Flächen in verschiedenen Farben besprüht. Dabei wurde der Künstler von internationalen Lifestyle-Journalisten unterstützt, die im Rahmen der Fahrvorstellung den neuen Fabia testen konnten.

    Der portugiesische Künstler Armando Jorge Aires da Costa Gomes gilt als einer der weltweit bedeutendsten Graffitikünstler. Der 31-Jährige lebt und arbeitet in Lissabon. Neben Graffitikunst ist der Portugiese auch als Designer, Illustrator und Filmproduzent tätig.

    Der neue Skoda Fabia ist der jüngste "Streich" im Rahmen der größten Skoda-Modelloffensive aller Zeiten. Die dritte Fabia-Generation soll den Erfolg der Marke in den internationalen Märkten weiter verstärken. Der komplett neu entwickelte Kleinwagen bietet in jeder Hinsicht ‚mehr Auto‘ und setzt Maßstäbe in seiner Klasse. Der neue Fabia ist seit Kurzem in den ersten europäischen Märkten erhältlich. Jetzt folgt der neue Skoda Fabia Combi.

    Als erstes Serienmodell der Marke zeigt der neue Fabia die Entwicklung der Skoda-Formensprache hin zu einem expressiveren, emotionaleren Design. Besonders groß geschrieben wird das Thema Individualität. Der neue Fabia ist in 15 Farben erhältlich. Auf Basis eines ausgeklügelten "Colour Concepts" können bis zu 125 verschiedene Farbkombinationen für Dach, A-Säulen, Seitenspiegelverkleidungen und Räder gewählt werden. (dpp-AutoReporter/wpr)


    Das könnte Sie auch interessieren

    Hundemama Gypsy lässt ihre drei Welpen nicht aus den Augen. Auch Katze Pandora ist sehr darauf bedacht, dass ihre vier Babys genug Milch bekommen und die ersten Tage ihres Lebens gut überstehen. Und Minischwein Kew bringt sogar 7 Ferkel zur Welt, die als Nestflüchter vom ersten Moment an wach und mobil sind und sich auf den Weg zu Mamas Zitzen machen. ... weiterlesen

    (djd). Gebäude sind nach Berechnungen des Umweltbundesamtes (UBA) in Deutschland für rund 30 Prozent der Kohlendioxid-Emissionen verantwortlich. Ein Grund dafür: In vielen Heizungskellern kommt noch betagte Technik zum Einsatz, häufig betrieben mit fossilen Energieträgern wie etwa Erdöl. Dabei gibt es heute klimafreundlichere Alternativen, zum Beispiel das... weiterlesen

    (djd). Der Kalkrand im Wasserkocher wächst, die Kaffeemaschine sehnt sich nach Reinigung und der Strahl aus dem Wasserhahn gleicht einem Rinnsal: Kalk und seine Auswirkungen sind im Haushalt eine Herausforderung. Aber warum ist Entkalken so wichtig? Kalk sieht nicht nur unschön aus Der Blick in den Wasserkocher zeigt: Kalk sieht unschön aus.... weiterlesen

    Mehr "Promi Big Brother" gab es noch nie: Dieses Jahr lädt der große Bruder seine neuen Bewohner für drei Wochen in seine Welt ein. Dabei stehen die Prominenten unter 24-stündiger Kamerabeobachtung - kein Geheimnis wird im Verborgenen bleiben. Big Brother freut sich in diesem Jahr nicht nur auf mehr Sendezeit, sondern auch auf mehr Bewohner: 16 prominente... weiterlesen

    (djd). Mal wieder entspannen und Zeit für sich haben, romantische Spaziergänge in der bunten Natur unternehmen und sich verwöhnen lassen: Eine kleine Auszeit im Herbst tut gut. Vor allem, wenn man dabei ein so schönes Reiseziel wie das Ferienland Bernkastel-Kues auswählt. Die Region ist bekannt für ihr sonnenreiches Klima und die steilen Mosel-Weinberge... weiterlesen

    (djd). Viele Menschen mit Multipler Sklerose nehmen aktiv am Arbeitsleben teil - oft sogar bis ins Rentenalter. Das ist vor allem verbesserten Therapiemöglichkeiten zu verdanken. Und auch wenn Betroffene mit Handicaps zu kämpfen haben, kann es in puncto Job und Karriere weiterhin gut laufen. Ein informierter Umgang mit der Erkrankung, gezielte Kommunikation mit dem Arbeitgeber und... weiterlesen

    Cyril (Aaron Hilmer) leidet unter seiner großen Nase. Nur bei Rap-Battles, wo er sein Gesicht hinter einer Maske versteckt, fühlt er sich wohl. Auf der Klassefahrt lernt er die neue Mitschülerin Roxy (Luna Wedler) kennen und verliebt sich sofort in sie. Doch die 17-Jährige schwärmt eher für seinen Freund Rick (Damian Hardung). Als auch... weiterlesen

    (djd). Erst Abwechslung macht das Leben bunt. So wie man nicht jeden Tag dasselbe anziehen will, so tut auch den eigenen vier Wänden von Zeit zu Zeit etwas Veränderung gut. Viel Mühe ist dafür nicht nötig. Neue Wandfarben - darauf abgestimmt ein paar Teppiche und Wohnaccessoires -, schon wirkt das Zuhause ganz modern, so als ob man gerade erst umgezogen wäre.... weiterlesen

    (djd). Die Idee, Fenster vor allzu stark einfallendem Sonnenlicht und unerwünschten Blicken zu schützen, gibt es schon sehr lange. Bereits im alten Rom gab es Klappläden, die die Fensteröffnungen verschlossen. Jahrhunderte später dienten in Frankreich Jalousien als Sonnenschutz für herrschaftliche Häuser. Ende des 18. Jahrhunderts kamen die ersten... weiterlesen