Schicht für Schicht ein Genuss: Leckeres Dessert mit Milch-Schnitte und Granatapfel

Schicht für Schicht ein Genuss: Dessert mit Granatapfelkernen.
Schicht für Schicht ein Genuss: Dessert mit Granatapfelkernen.
© djd/Milch-Schnitte  

(djd). Über ein leckeres Dessert freuen sich Genießer besonders, wenn es nicht nur gut schmeckt, sondern auch ein Augenschmaus ist. Mit einem schicken Nachtisch im Glas punktet man in beiden Bereichen - und kann die Leckerei auch noch bequem vorbereiten. Ein feines Beispiel dafür ist das Schichtdessert mit Granatapfel. Es ist eines der Rezepte auf www.milchschnitte.de und in einer guten halben Stunde zubereitet. Praktisch ist, dass es für zwei Stunden in den Kühlschrank kommt, denn so kann man sich inzwischen in aller Ruhe um den Hauptgang kümmern.

Granatapfelkerne unter die Mousse heben

Für die Zubereitung werden aus vier Milch-Schnitten acht Kreise mit einem Durchmesser von vier Zentimetern ausgeschnitten und beiseitegelegt. Dann verrührt man 100 Gramm Quark mit dem Mark einer halben Vanilleschote sowie zwei Esslöffeln Grenadine und schlägt 50 Milliliter Sahne steif. Jetzt ein Ei trennen und das Eigelb mit 20 Gramm Zucker dickschaumig schlagen. Das Eiweiß wird ebenfalls steif geschlagen. Dann die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen, auflösen und mit dem Grenadine-Quark verrühren. Mit Eischnee und Sahne wird die Mischung vorsichtig unter das Eigelb gehoben. Zum Schluss hebt man noch zwei Esslöffel Granatapfelkerne unter die Mousse.

Schick anrichten

Der besondere Trick beim Anrichten des Desserts ist das vorsichtige Schichten in Gläser mit einem Durchmesser von vier Zentimetern. Erst wird ein Drittel der Grenadine-Creme in die Gläser gefüllt. Dann je einen der ausgeschnittenen Milch-Schnitte Kreise auflegen und diese Schichtung einfach noch einmal wiederholen. Den Abschluss bildet die dritte Schicht Creme. Das Dessert für etwa zwei Stunden kaltstellen. Die restlichen Granatapfelkerne, ein Esslöffel Raspelschokolade und nach Wunsch etwas frische Minze bilden die schicke Dekoration des feinen Nachtisches.

Tipps rund um den Granatapfel

(djd). Bei diesem Exoten unter den Früchten kommt es beim Einkauf besonders auf die Farbe an. Sind Granatäpfel gelb-rot oder dunkelrot, dann sind sie reif genug und erfreuen den Gaumen mit ihrer säuerlich-süßen Frische. Bevor man die Kerne mühsam heraus pult, sollte man mit einem Löffel kräftig auf die Schale klopfen und erst danach den Granatapfel aufschneiden. Will man sich vor dem spritzenden Saft schützen, löst man die Kerne einfach unter kalten Wasser heraus, das man in einer großen Schüssel oder dem Spülbecken vorbereitet hat. Die hellen Teile der Frucht schwimmen auf, die begehrten Kerne sinken nach unten.


Das könnte Sie auch interessieren

Heute (19.10.2021) läuft im WDR Fernsehen ab 22:15 Uhr eine Tatort-Wiederholung aus Münster. Ab 22:15 Uhr wird noch einmal der Tatort "Satisfaktion" ausgestrahlt. Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und Prof. Karl-friedrich Boerne (Jan-Josef Liefers) ermitteln im Umfeld einer altehrwürdigen Münsteraner Studentenverbindung. Nicht nur Prof. Boerne gerät dabei als... weiterlesen

(djd). Das Leben wieder nach draußen verlagern, an frischer Luft entspannen und das Grün im heimischen Garten genießen. Die Terrasse avanciert in Frühjahr und Sommer zum Lieblingsplatz. Doch leider vergeht die warme Jahreszeit auch viel zu schnell. So mancher Hausbesitzer würde sich eine Verlängerung der Outdoorsaison wünschen. Das lässt sich... weiterlesen

(djd). Dächer von Neubauten sind der ideale Ort für neue Photovoltaikanlagen. Sie bieten ein riesiges Potenzial für die Energiewende. Das hat auch die deutsche Politik erkannt, diskutiert wird über eine bundesweite Solarpflicht. Derzeit gleicht das Land allerdings noch einem Flickenteppich. Wer etwa in Baden-Württemberg ein neues Haus bauen will, muss ab dem 1. Mai... weiterlesen