Ratgeber Haushalt: So kann man der Lebensmittelverschwendung Einhalt gebieten

  • Am häufigsten weggeworfen wird zubereitetes oder übrig gebliebenes Essen, es folgen Brot, frisches Gemüse und frisches Obst.
    Am häufigsten weggeworfen wird zubereitetes oder übrig gebliebenes Essen, es folgen Brot, frisches Gemüse und frisches Obst.
    © djd/Bauknecht
  • (djd). Fast jeder zehnte Einkauf von Lebensmitteln ist buchstäblich für die Tonne: In europäischen Haushalten werden mehr als acht Prozent der gekauften Lebensmittel ungenutzt entsorgt. Das ergibt hochgerechnet für Europa eine Menge von 88 Millionen Tonnen - davon entfallen 53 Prozent auf private Haushalte. Diese Zahlen erbrachte eine aktuelle Kantar-TNS-Umfrage im Auftrag von Bauknecht, die in Deutschland, Großbritannien, Italien und Russland durchgeführt wurde.

    Verbraucher sehen eigene Verantwortung nicht

    Die Befragten geben mehrheitlich Supermärkten und Restaurants die Schuld für die massive Verschwendung - tatsächlich aber geht mehr als die Hälfe auf das Konto der privaten Verbraucher. Am häufigsten weggeworfen wird zubereitetes oder übrig gebliebenes Essen, es folgen Brot, frisches Gemüse und frisches Obst. Die Ursachen für das Wegwerfen sind der Umfrage zufolge vielfältig: Oftmals werden Nahrungsmittel aufbewahrt, bis das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist - die Verbraucher befürchten dann, dass die Lebensmittel nicht mehr genießbar sein könnten. Oder die Ware wird tatsächlich "vergessen" und ist irgendwann nicht mehr konsumierbar.

    Technische Innovationen können eine wesentliche Rolle bei der Reduzierung der Lebensmittelverschwendung spielen: Durch moderne Kühltechniken wie der "ProFresh"-Technologie von Bauknecht bleiben Lebensmittel deutlich länger frisch und haltbar - somit landen weniger Einkäufe im Müll. Je nach Bedarf ist im Kühlschrank die Zero° BioZone zuschaltbar, die permanent Temperatur sowie Luftfeuchtigkeit kontrolliert und anpasst - so herrschen immer ideale Lagerbedingungen für besonders empfindliche Lebensmittel wie Fisch und Fleisch. Mit einer innovativen Gefriertechnologie wiederum lassen sich Lebensmittel schneller einfrieren, damit Gefrierbrand reduziert wird und Geschmack sowie Konsistenz der Lebensmittel auch nach dem Auftauen optimal erhalten bleiben.

    Lebensmittel richtig lagern, Reste gekonnt verwerten

    Auch mit intelligenten Aufbewahrungssystemen kann man Verschwendung vorbeugen. Sie erleichtern es, Lebensmittel bei optimalen Lagerungsbedingungen flexibel unterzubringen und auf einen Blick wiederzufinden. Backöfen und Mikrowellen tragen ebenso dazu bei, dass übrig gebliebene Speisen eine zweite Chance bekommen. Mit My Menu, der innovativen Kochassistenz-Funktion von Bauknecht, werden dem Nutzer Unterstützung, Anleitungen und Inspiration beim Kochen geboten. Er kann darüber Zutaten und bevorzugte Kochmethoden auswählen, um im nächsten Schritt in einer Auswahl an Speisen zu stöbern und neue Gerichte zu entdecken. Eine schöne Hilfe, wenn man nach Inspiration sucht, um übrig gebliebene Lebensmittel zu verwerten.

    Mit Technologien und Kreativität gegen Verschwendung

    (djd). In Europa ist die Lebensmittelverschwendung ein riesiges Problem. Das zeigt die aktuelle Kantar-TNS-Umfrage im Auftrag von Bauknecht in vier europäischen Ländern, demnach werden mehr als acht Prozent der gekauften Lebensmittel ungenutzt entsorgt. Anderen Studien zufolge entfallen in der gesamten Europäischen Union auf jeden Einwohner 173 Kilogramm verschwendeter Lebensmittel pro Jahr. Verbraucher wünschen sich daher Hausgeräte, die ihnen helfen, weniger oder gar keine Lebensmittel zu verschwenden. Durch innovative Technologien sowie achtsameres und kreativeres Verhalten müssen weniger Lebensmittel weggeworfen werden.


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Kinder werden flügge, das Haus wird zu groß für zwei Personen, Familien nehmen die Großeltern bei sich auf: Die Gründe für einen Umbau oder eine Modernisierung des Eigenheims sind vielfältig. Gerade das erste Halbjahr 2020 hat gezeigt: Das Zuhause muss auch mal Büro, Klassenzimmer und Spielplatz zugleich sein und noch Möglichkeiten... weiterlesen

    Am 04.10.2020 zeigt ProSieben die Free-TV-Premiere "Bohemian Rhapsody" mit Rami Malek in seiner oscarprämierten Rolle als Freddie Mercury: Im Jahr 1970 wird Freddie Mercury Teil der Band Queen. Nach ersten Erfolgen in Großbritannien gelingt den vier Musikern schon bald der weltweite Durchbruch und es folgt ein Hit nach dem anderen. Aber als Freddie... weiterlesen

    Woher stammt das Porzellan? Der prüfende Blick auf die Unterseite von Tellern und Tassen wird auch "Weidener Griff" genannt.
    © djd/Tourist-Information der Stadt Weiden i.d.OPf./Thomas Kujat

    Keramik ist Kulturgeschichte: Auf den Spuren des weißen Goldes in der Porzellanstadt Weiden

    (djd). Das Auge isst mit. Zu einem schmackhaften Gericht gehört deshalb auch ein schön gedeckter Tisch. Viele Menschen verwenden große Sorgfalt bei der Auswahl ihres Essgeschirrs, denn es ist ein Teil ihrer persönlichen Tischkultur. In manchen Familien ist das gute Service seit Generationen in Gebrauch. Die Anfänge der... weiterlesen

    TV-Shows, Festival Auftritte, Castingshow, internationale Auszeichnungen bis hin zum sensationellen 4. Platz beim ESC 2019 - Luca Hänni macht immer wieder von sich reden. Ein Multitalent oder "nur" ein Castingsternchen? In diverse Schubladen gesteckt, abgestempelt als Eintagsfliege und Möchtegernstar, etabliert sich Luca allen Unkenrufen zum Trotz als ernstzunehmender Musiker. Er... weiterlesen

    (djd). Die gute Nachricht: Das Photovoltaikpotenzial in Deutschland ist enorm, vor allem, wenn es um die Nutzung von Dachflächen auf Neubauten geht. Die schlechte: Das Potenzial wird noch völlig unzureichend ausgenutzt. Als Konsequenz daraus kommt in immer mehr Bundesländern eine sogenannte Solarpflicht. In Baden-Württemberg gilt sie ab 2022 zunächst für... weiterlesen

    Als der 22-jährige Rainer Werner Fassbinder 1967 die Bühne des Antiteaters in München stürmt und kurzerhand die Inszenierung an sich reißt, ahnt niemand der Anwesenden, dass dieser dreiste Typ einmal der bedeutendste Filmemacher Deutschlands werden wird. Schnell schart der einnehmende wie fordernde Mann zahlreiche Schauspielerinnen, Selbstdarsteller und... weiterlesen

    (djd). Hoher Arbeitsdruck, familiäre Probleme oder die Extra-Belastungen durch die Corona-Pandemie. Stress und Ängste machen heute vielen Menschen zu schaffen. Das aber wirkt sich nicht nur auf die seelische Gesundheit aus, sondern beeinträchtig auch das Immunsystem. Eine erhöhte Infektionsanfälligkeit, Entzündungsreaktionen, Schlafstörungen,... weiterlesen

    Mit "Vytal" haben Sven Witthöft und Tim Breker ein Mehrwegsystem mit eigenen Leihboxen für Take-Away und Lieferessen entwickelt - ohne Pfand! Damit wollen die beiden Gründer dem Einwegverpackungsmüll den Kampf ansagen. Noch sind ihre Verpackungen nicht für alle Gerichte geeignet. Um das zu ändern, suchen sie einen Investor zur Unterstützung, um neue... weiterlesen

    (djd). Die meisten Einschränkungen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in Deutschland wurden mittlerweile aufgehoben, auch die meisten Sportvereine können unter erschwerten Bedingungen ihren Betrieb wieder aufnehmen. Viele Vereine spüren allerdings bereits die Auswirkungen des Lockdowns in Form von Mitgliederabwanderung: Sport wird nun oft privat über... weiterlesen