Nürnberg top, Hamburg flop - 14 Großstädte im Solarcheck: Viele Metropolen hinken beim Solarausbau hinterher

Deutschlands Metropolen "verschenken" Solarpotenzial: Am besten ist die Situation noch in der bayerischen Großstadt Nürnberg, Schlusslicht ist die Hansestadt Hamburg.
Deutschlands Metropolen "verschenken" Solarpotenzial: Am besten ist die Situation noch in der bayerischen Großstadt Nürnberg, Schlusslicht ist die Hansestadt Hamburg.
© djd/LichtBlick

(djd). Die gute Nachricht: Das Photovoltaikpotenzial in Deutschland ist enorm, vor allem, wenn es um die Nutzung von Dachflächen auf Neubauten geht. Die schlechte: Das Potenzial wird noch völlig unzureichend ausgenutzt. Als Konsequenz daraus kommt in immer mehr Bundesländern eine sogenannte Solarpflicht. In Baden-Württemberg gilt sie ab 2022 zunächst für Neubauten bei Nicht-Wohngebäuden. In Hamburg wird es die Solarpflicht ab 2023 sowohl für Gewerbe- als auch für Wohngebäude geben, Berlin plant einen ähnlichen Schritt. Umgesetzt ist eine Solarpflicht bereits in Städten wie Tübingen und Waiblingen. Wie notwendig eine solche Verpflichtung ist, ergab eine Statista-Studie im Auftrag des Ökostromanbieters LichtBlick zur Photovoltaiknutzung von Dachflächen in deutschen Großstädten. Dabei traten überraschend große regionale Unterschiede zutage.

Enorme Unterschiede

Während die bayerische Großstadt Nürnberg und die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover fast die Hälfte ihres Potenzials ausnutzen, erreichen München und Düsseldorf nicht einmal die Zehn-Prozent-Hürde. Absolutes Schlusslicht ist die Hansestadt Hamburg mit nur 7,2 Prozent. Für die Berechnung des Solarpotenzials der einzelnen Städte wurden die neu gebauten Dachflächen ins Verhältnis zu den neu installierten Photovoltaikanlagen im Jahr 2018 gesetzt. Das Ergebnis: Das Potenzial auf Dächern wird in den meisten Metropolregionen Deutschlands kaum ausgeschöpft. "Dabei ist jedes neue Dach ohne Solaranlage eine vertane Chance für den Klimaschutz und für eine verbrauchernahe Stromversorgung", erklärt Ralph Kampwirth, Bereichsleiter Unternehmenskommunikation bei LichtBlick. Die große Mehrheit der Menschen in Deutschland wünsche sich Solarstrom vom Dach, deshalb müsse man die Energiewende endlich auch in die Großstädte bringen. "Diskussionen über Abstandsregelungen bei Windkraft oder die Nutzung von landwirtschaftlichen Flächen für Photovoltaikanlagen zeigen, dass die Verantwortung nicht nur bei der Landbevölkerung liegen sollte", so Kampwirth. 

Ungeahnte Möglichkeiten

Umgerechnet auf die deutschen Haushalte mit einem rechnerischen Durchschnittsverbrauch von 3.000 Kilowattstunden pro Jahr zeigen sich die Möglichkeiten der einzelnen Städte: Hätte München das Potenzial der Neubaudachflächen voll und ganz genutzt, hätte die bayerische Landeshauptstadt allein mit den 2018 neu errichteten Solarflächen über 10.000 Haushalte mit Solarstrom versorgen können, Hamburg rund 11.500 Haushalte, in Berlin wären es 16.200 Haushalte gewesen. "Gerade in den Millionenstädten wird laut Solarcheck davon nur ein Bruchteil erschlossen", bedauert Ralph Kampwirth.


Das könnte Sie auch interessieren

(DJD). Flüsse sind Handelswege und Lebensadern, an denen sich Natur und Kultur seit Menschengedenken besonders reich entfalten konnten. Das gilt auch für die Donau, die auf ihrem Weg vom Ursprung bis zur Mündung auf 2.900 Kilometern Länge zehn Länder durchfließt. Kirchen, Klöster und historische Orte sowie sehenswerte Naturdenkmäler reihen sich auch... weiterlesen

Auf e-roller.com findest du eine umfangreiche Auswahl an E-Scootern und E-Rollern, die perfekt auf deine Bedürfnisse zugeschnitten sind. Ob du nun einen robusten Roller für lange Strecken oder einen kompakten Flitzer für die Stadt suchst, hier wirst du fündig. Mit detaillierten Testberichten, Preisvergleichen und exklusiven Rabattcodes bietet e-roller.com... weiterlesen

SyltFräulein ist mehr als ein Blog, es ist ein Tor zu den vielfältigen Freuden der Insel Sylt. Chefredakteurin Finja Schulze, das Herz hinter SyltFräulein, teilt ihre Leidenschaft für diese besondere Insel mit der Welt. Mit Tipps für Hotels, Restaurants und Aktivitäten, die von Herzen kommen, ermöglicht sie es Reisenden, Sylt in all seiner... weiterlesen

Mit einer beeindruckenden Palette an Spielhäusern, Rutschen, Spielküchen und Dreirädern fördert Smoby nicht nur den Spaß, sondern auch die Motorik und sozialen Fähigkeiten von Kindern. Die Produkte sind nicht nur sicher und ergonomisch, sondern auch auf die gesunde Entwicklung der Kleinen ausgerichtet. Hergestellt in der malerischen Landschaft... weiterlesen

Pesto Barilla und Pesto Barilla Rustico sind zwei köstliche Varianten der berühmten italienischen Sauce, die jeder Mahlzeit eine frische und aromatische Note verleihen. Während das klassische Pesto Barilla mit seinem intensiven Basilikumgeschmack und feinen Zutaten wie Parmigiano Reggiano und Knoblauch die Essenz der ligurischen Küche einfängt, bietet das Pesto... weiterlesen

Mit einer Vielfalt an Weinen, die von der Familie Casella in Australien hergestellt werden, hat es geschafft, weltweit zu einer der meistgeliebten Weinmarken zu werden. Die Marke zeichnet sich durch ein lebensfrohes, buntes Design und ein perfektes Marketing aus, das speziell auf junge Weintrinker abzielt. Ob ein erfrischender Weißwein, ein einzigartiger... weiterlesen

Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist das internationale Tor zur Welt für die Region Niedersachsen und darüber hinaus. Mit seiner modernen Infrastruktur und einer Vielzahl von Dienstleistungen bietet er Reisenden ein effizientes und angenehmes Flugerlebnis. Ob geschäftlich oder privat, der Flughafen verbindet Hannover mit zahlreichen Destinationen in Europa... weiterlesen

Das Zwischenwasser-Elixier von Gerolsteiner ist ein wahrer Segen für alle Metal-Fans auf dem legendären Wacken Open Air! Mit einer einzigartigen Mischung aus Mineralien, die in der malerischen Vulkaneifel ihren Ursprung haben, bietet dieses Elixier eine erfrischende Abhilfe gegen den gefürchteten Kater. Es enthält ⅓ des Tagesbedarfs an Calcium und... weiterlesen