Natürlicher Schutz fürs Zuhause: Holzfaser-Dämmstoffe für Wohlbefinden und Klimaschutz

Mit einer Dämmung aus nachwachsenden Rohstoffen auch an die folgenden Generationen denken.
Mit einer Dämmung aus nachwachsenden Rohstoffen auch an die folgenden Generationen denken.
© djd/steico.com

(djd). Mit einer wirksamen Dämmung zum Energiesparen im Eigenheim und damit zum Klimaschutz beizutragen, ist heute eine Selbstverständlichkeit. Statt des "ob" stellt sich die Frage nach dem "wie" oder "womit". Bauherren und Modernisierern ist es wichtig, ihrer Familie ein umweltfreundliches und wohngesundes Zuhause zu bieten - mit so vielen natürlichen Materialien wie möglich. Holzfaser ist in Sachen Energiesparen und Raumklima eine gute Wahl. Die langlebigen Dämmstoffe aus der Natur verbinden eine hohe Wirksamkeit mit ökologischen Vorteilen.

Hohe Dämmleistung auf ökologischer Basis

Natürliche Dämmstoffe brauchen sich in Sachen Dämmleistung schon lange nicht mehr hinter konventionellen Materialien zu verstecken: Die flexible Holzfaser-Dämmmatte Steicoflex 036 beispielsweise weist mit ihrem Wärmeleitfähigkeitsnennwert von 0,036 die beste Dämmleistung aller bekannten Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen auf. Sie ist damit hoch energieeffizient und trägt gleichzeitig zu einem gesunden Wohnklima bei. Das Holzfasermaterial spielt seine Stärken nicht zuletzt bei der Dachdämmung aus, beim Neubau ebenso wie bei der Modernisierung. Der natürliche Schutzschild fürs Haus wirkt ganzjährig ausgleichend auf das Raumklima, von einer hervorragenden Wärmebilanz im Winter bis hin zum optimalen sommerlichen Hitzeschutz. Unter www.steico.com gibt es viele weitere Tipps rund um ökologisches und natürliches Dämmen. Aufgrund ihrer Flexibilität ist die Dämmmatte bei verschiedenen Anforderungen im ganzen Gebäude nutzbar, von der Zwischensparrendämmung bis zu jeder Art von Gefachdämmung im Massivbau ebenso wie im Holzrahmenbau.

Schutz der Konstruktion durch Diffusionsoffenheit

Das Material wird aus frischem Nadelholz ohne bedenkliche Zusätze gefertigt und unterstützt somit ein baubiologisch vorteilhaftes Raumklima. Fast jeder Dachstuhl ist aus Holz gebaut, bauphysikalisch ergänzt eine Dämmung aus Holzfaser die natürlichen Eigenschaften von Holz. Bauherren können von den flexiblen Kombinationsmöglichkeiten durch vielfältige Vorteile wie Diffusionsoffenheit profitieren. So bleibt die Konstruktion trocken und geschützt. Im Unterschied zu anderen Dämmstoffen, die im Laufe der Jahre deutliche Setzungserscheinungen aufweisen können, ist der natürliche Wärmeschutz dauerhaft setzungssicher und formstabil.

(djd). Leistungsstarke Dämmmaterialien kommen auch aus der Natur: Holzfaser-Dämmstoffe etwa tragen auf umweltfreundliche Weise zum Energiesparen und zu einem baubiologisch gesunden Raumklima bei. Die Dämmung aus der Natur braucht sich nicht hinter konventionellen Baustoffen zu verstecken. So weist etwa die flexible Holzfaser-Dämmmatte Steicoflex 036 mit einem Lambda-Nennwert von 0,036 die beste Dämmleistung aller bekannten Naturdämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen auf. Das flexible Material ist vielseitig einsetzbar, langlebig und robust - und wirkt dabei noch positiv auf den Hitzeschutz. Klimaschutz ist somit auf ökologische und natürliche Weise möglich.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Die Tage werden kürzer und das Wetter mit kalten Temperaturen, Regen und Wind immer ungemütlicher. Im Herbst und Winter können Kerzen dennoch Atmosphäre in die eigenen vier Wände zaubern und uns die dunkle Jahreszeit genießen lassen. Spätestens in der Adventszeit dürfen auch Adventskranz und Weihnachtsbaum nicht fehlen. Der romantische... weiterlesen

" Wer wär ich heute, wenn ich damals nicht gegangen wär? " fragt sich Martin Bruchmann. Für ihn ist klar, ohne Musik wäre er ein anderer Mensch. Musik ist seine Medizin, auch wenn wir ihn bislang vorrangig als Schauspieler kenngelernt haben. „Ich will Menschen, mit dem was ich tue, inspirieren und das mit den Mitteln, die mir zur Verfügung stehen: meiner... weiterlesen

(djd). Die Luft ist kalt und klar und die Natur entlang menschenleerer Wege wirkt beruhigender denn je. Stress, was ist das noch mal? Das Wandern in der kalten Jahreshälfte hat seinen ganz besonderen Reiz. Alles, was man braucht, ist festes Schuhwerk und wärmende Outdoor-Kleidung, die man nach dem Zwiebelprinzip in mehreren Schichten übereinander trägt. So ist man bestens... weiterlesen

"Das ist die Story, von der jeder Journalist träumt." - Anfang der 80er Jahre scheint es, als hätte Stern-Redakteur und Journalisten-Legende Gerd Heidemann einen echten, bisher unvorstellbaren Knüller aufgespürt: bisher verborgen gebliebene, und höchst private Tagebücher von Adolf Hitler. Erstellt wird das skandalöse Material von... weiterlesen

(djd). Multiple Sklerose (MS) beginnt meist im jungen Erwachsenenalter und begleitet Erkrankte ihr ganzes Leben lang. Durch chronische Entzündungen schädigt die Erkrankung das zentrale Nervensystem. Zwar kann MS heutzutage meist gut behandelt werden und über viele Jahre keine nennenswerten Behinderungen verursachen, doch der Verlauf ist sehr individuell. Bei manchen Patienten... weiterlesen

"Servus Papa, See You In Hell" läuft ab 24.11.2022 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Poster: Port au Prince Pictures GmbH

Ab 24.11.2022 im Kino: "Servus Papa, See You In Hell"

Jeanne lebt in der Kommune auf dem Bauernhof, seit sie zwei  Jahre alt ist. Ihre Mutter und ihr Vater wohnen in Stadtkommunen und kommen nur selten zu Besuch. Dies ist eines der Gesetze, das Otto, der Herrscher der Kommune, so bestimmt: Kinder wachsen ohne Eltern auf. Die 14-jährige Jeanne kennt keine andere Welt, sie genießt ihr Leben in der... weiterlesen

(djd). An der Nordsee weht den Spaziergängern im Winter eine frische Brise um die Nase. Ein forscher Schritt und der Blick übers endlos weite Wattenmeer entspannen Körper und Geist. In der menschenleeren Lüneburger Heide sind sie zwischen nebligen Mooren und knorrigen Wacholdern ganz für sich. Und im Harz stapfen die Wanderer auf den Gipfeln schon durch den Schnee,... weiterlesen