Mit Herz, Hand und Verstand: Der Bäckerberuf erfordert Sachkenntnis und Sorgfalt

  • In der Großbäckerei stellen die Bäcker Waldemar und Harald täglich Brote und Brötchen von Hand her.
    In der Großbäckerei stellen die Bäcker Waldemar und Harald täglich Brote und Brötchen von Hand her.
    © djd/Bäckerei Peter Schmitt
  • (djd). Knusprige Brötchen, herzhafte Brote, süße Plunder - wer als Bäcker arbeitet, ist täglich diesen leckeren Düften ausgesetzt. Während die Produktion in vielen Betrieben mittlerweile zu großen Teilen automatisiert vom Band abläuft, gibt es auch noch richtige Handwerksbetriebe, in denen der Bäcker selbst Hand anlegt. Wir werfen einen Blick in den Familienbetrieb der Bäckerei Peter Schmitt aus Reiterswiesen bei Bad Kissingen, wo solche Bäcker aus Leidenschaft am Werk sind.

    Arbeit mit Sorgfalt und Liebe zum Produkt

    Andreas nimmt um 21:00 Uhr seine Arbeit auf. Damit ab 6:00 Uhr morgens frisch duftende Brote in den Filialen liegen, benötigt es Zeit. In dieser verwiegt der Teigmacher die Rezepturen. Ein Brot benötigt im Grunde nur drei Zutaten: Mehl, Wasser und Salz. Je nachdem, ob Roggen-, Dinkel- oder Vollkornbrot werden die Zutaten von Andreas um das jeweilige Mehl, den passenden Sauerteig, Koch- und Quellstücke ergänzt. Dank traditioneller Herstellungsverfahren kann er auf chemische Zusatzstoffe verzichten. Mit seiner Erfahrung und dem Fachwissen weiß er genau, welcher Rohstoff sich wie verhält und welche Qualität und welchen jeweiligen Geschmack er erzielt.

    Nach dem Kneten benötigt der Teig Ruhe, in der er sich entspannen und langsam gären kann - je nach Sorte dauert das 15 Minuten bis 16 Stunden. Nach dieser Ruhezeit sind Waldemar und Harald gefragt, die ihn von Hand aufarbeiten und aus jedem Stück ein Unikat formen. Ihre Finger bearbeiten den Teig so schonend, wie es keine Maschine könnte. Dabei entspannt er weiter, die beim Gären freigesetzten Gase werden nicht zerstört.

    Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt

    Michael ist für den Ofen verantwortlich und übergibt die fertig portionierten Teiglinge auf das Ladeband. Eine Brotsorte, das beliebte Balling-Brot, bricht er frisch aus dem Teigkessel aus. Dabei zeigt er echte Handwerkskunst, wenn er mit Fingerspitzengefühl das gewünschte Gewicht auf die Waage und danach auf das Ofenband hebt. Frisch aus dem Ofen gehen die Backwaren durch eine Qualitätskontrolle und direkt in die Filialen. Gegen 5:30 Uhr können Andreas, Waldemar, Harald und Michael stolz auf ihr vollbrachtes Werk blicken - und es auch riechen -, bevor sie den Feierabend antreten.

    Da in der Bäckerei aber nicht nur Brot verkauft wird, herrscht je nach Abteilung über den gesamten Tag verteilt geschäftiges Treiben - BäckerInnen sind also nicht nur Nachtschwärmer. Übrigens sind auch die VerkäuferInnen kleine Bäcker: Für die maximale Frische wird ein Teil des Sortiments erst in der Filiale gebacken. Was in der Handwerksbäckerei Peter Schmitt alles hergestellt wird und welche spannenden Berufe es gibt, findet man unter www.baecker-schmitt.de.

    (djd). Im Familienbetrieb der unterfränkischen Bäckerei Peter Schmitt sind gelernte Bäcker noch mit ihren Händen am Werk und produzieren mit viel Sorgfalt unsere Nahrungsmittel. Sie kennen die Zutaten und deren Verhalten im Backofen, sie wissen, wie Brote auch ohne Zusatzstoffe lange frisch bleiben und wie aus dem Zusammenspiel der richtigen Rohstoffe und notwendiger Verfahrenstechnik guter Geschmack entsteht. Denn sie sind Bäcker aus Leidenschaft, die mehr draufhaben, als nur auf Knöpfe zu drücken. Unter www.baecker-schmitt.de gibt es weitere Informationen zu diesem Handwerksberuf, bei dem Fachkräfte auch noch in Zukunft gute Chancen auf eine feste Stelle in Vollzeit haben.

    Fachkräfte in der Handwerksbäckerei gesucht

    (djd). Die Bäckerei Peter Schmitt aus Unterfranken bietet insgesamt drei verschiedene Fach- und vier Ausbildungsberufe an. Sogar ein duales Studium ist in diesem Bereich als Karriereeinstieg möglich. Unter www.baecker-schmitt.de/karriere bekommt man einen Einblick davon, wie der Arbeitsalltag aussehen kann. So produzieren und veredeln KonditorInnen beispielsweise süße Backwaren, Kuchen und Torten. BäckerInnen sorgen für aromatische Brote, knusprige Brötchen und schmackhaftes Feingebäck. Fachkräfte für Systemgastronomie beziehungsweise BäckereifachverkäuferInnen beraten die Kunden individuell und setzen die Lebensmittel in Szene. Auch Aufstiegschancen zum Produktionsleiter, Filialleiter, -betreuer oder Bezirksleiter werden geboten.


    Das könnte Sie auch interessieren

    Lino ist schon seit seiner Kindheit ein wahrer Pechvogel! Auch, als er mit einem selbstgebastelten Katzenkostüm endlich einen schlecht bezahlten Job als Animateur ergattert hat, wendet sich wieder alles gegen ihn: Die Kinder fallen über ihn her und seine Vermieterin setzt ihn auf die Straße. In seiner Verzweiflung sucht er Hilfe bei dem Magier Don León,... weiterlesen

    (djd). Sie ist lecker, schnell zubereitet und erinnert uns immer ein wenig an Urlaub: Kein Wunder, dass die italienische Küche weltweit zu den beliebtesten gehört. Ob Gnocchi al forno, venezianische Tomatensuppe oder Penne all´arrabbiata: Die mediterrane Kochkunst hat so einiges zu bieten. Und oft benötigt man nur eine Handvoll guter Zutaten dafür. Hier zwei... weiterlesen

    Nach außen hin ist Nina nur die nette Nachbarin von gegenüber, aber für Madeleine ist sie die Liebe ihres Lebens. Schon seit Jahren führen die beiden eine geheime Beziehung und träumen davon, gemeinsam ein neues Leben in Rom zu beginnen. Doch Madeleine kann sich nicht überwinden, ihrer Familie die Wahrheit zu sagen. ... weiterlesen

    (djd). Endlose Strände und seichte Wellen: Die Ostseeküste Schleswig-Holsteins ist wie geschaffen für einen entspannten Urlaub in den Herbstferien. Als besonders familienfreundlicher Ferienort ist das Ostseebad Grömitz bekannt: Hier ist auch der kleinste Gast ein echter König. Hotels, Appartements sowie Ferienwohnungen und -häuser sind wieder geöffnet und... weiterlesen

    (djd). Dieses Jahr stehen deutsche Regionen und das benachbarte Ausland hoch im Kurs für Ferienreisen. Nicht wenige allerdings planen auch, ihren ganzen Urlaub - oder zumindest einen Teil davon - zu Hause in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Eine gute Gelegenheit, endlich einmal lange geplante und immer wieder aufgeschobene Verschönerungsarbeiten im und am Haus anzugehen.... weiterlesen

    Von der britischen Schuluniform in die Rolle des Spions wider Willen. Die neue Spionage-Thriller-Serie Alex Rider startet am 07.08.2020 exklusiv bei Amazon Prime Video in Deutschland und Österreich. Die erste Staffel der Amazon Original Serie basiert auf dem Roman Point Blanc, dem zweiten Teil des beliebten Alex Rider-Franchise, von dem weltweit bereits über 20 Millionen... weiterlesen

    Das Portal aus Bierkästen markiert den Startpunkt des Bier-Radl-Weges.
    © djd/Tourismusgemeinschaft Bayerisches Donautal e.V./Norbert Eisele-Hein

    Bayerisches Kulturgut erleben: Eine Genusstour zu Most, Bier und Barock

    (djd). Barockkirchen und historische Städte, hohe Berge und tiefblaue Seen - Bayern ist abwechslungsreich und gilt bei vielen Urlaubern gar als Paradies auf Erden. Einige der schönsten Attraktionen vereinen sich in der Erlebnisregion Bayerisches Donautal und Klosterwinkel. Per Fahrrad lassen sich die traumhaften Landschaften, prachtvollen Bauten und beschaulichen Plätze... weiterlesen