Mehr Power mit der richtigen Ernährung: Umfrage bestätigt Einfluss basischer Mineralstoffe auf das Wohlbefinden

Fast die Hälfte der Befragten setzen auf hochwertige Basenpräparate aus der Apotheke.
Fast die Hälfte der Befragten setzen auf hochwertige Basenpräparate aus der Apotheke.
© djd/Basica

(djd). Abgeschlagenheit und Müdigkeit können viele Ursachen haben. Häufig ist die Erschöpfung auf einen ungesunden Lebensstil und falsche Ernährung zurückzuführen. Denn Stress und eine säureüberschüssige Kost, die zu viel Eiweiß enthält, können den Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht bringen und zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Das bleibt nicht ohne Folgen: Es können erhöhte Stressempfindlichkeit, Konzentrations- und Antriebsschwäche, Hautunreinheiten und Probleme mit den Haaren sowie Muskel- und Gelenkbeschwerden auftreten.

Mehr Gemüse auf den Teller

Um die Symptome richtig deuten zu können, kann einen Selbsttest hilfreich sein. Auf www.basica.com haben Betroffene die Möglichkeit, ihr individuelles Übersäuerungsrisiko zu ermitteln, indem sie Fragen zu Gesundheit, Ernährung und Lebensweise beantworten. Außerdem gibt es viele praktische Tipps wie der Säure-Basen-Ausgleich. Um die Lebensqualität wiederherzustellen, kann eine Entsäuerung ratsam sein. Dabei wird zunächst auf eine basische Ernährung umgestellt: Etwa die Hälfte der Lebensmittel auf dem Teller sollten aus Salat, Gemüse und Obst bestehen. Auch Fruchtsäfte und Trockenfrüchte zählen dazu. Als Getränke werden Wasser und Kräutertees empfohlen. Zum Säure-Basen-Ausgleich benötigt der Körper zusätzliche Basen, beispielsweise in Form von basischen Mineralstoffen und wertvollen Spurenelementen wie Zink. Idealerweise werden sie in Form von Obst, Gemüse und Salate zugeführt.

Umfrage bestätigt: Höhere Leistungsfähigkeit durch Entsäuerung

Wie eine aktuelle Untersuchung bestätigt, kann die regelmäßige Einnahme eines Basenpräparates wie Basica den Körper bei der Entsäuerung unterstützen und den Gesundheitszustand positiv beeinflussen. Die repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid zeigte, dass rund 75 Prozent der Verbraucher damit positive Effekte für das Wohlbefinden erzielen konnten: Knapp 40 Prozent der Befragten fühlten sich leistungsfähiger und vitaler. Rund 30 Prozent berichten, weniger müde und erschöpft gewesen zu sein. Eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit beobachteten 20 Prozent der Befragten und weitere rund 20 Prozent fühlten sich weniger gestresst. Um den Stressabbau zu unterstützen und den Energiestoffwechsel zu aktivieren, sind zusätzlich sportliche Aktivitäten wie Radfahren, Treppensteigen und stramme Spaziergänge empfehlenswert. Bewusste Entspannungsphasen, etwa durch Yoga oder Autogenes Training, sollten die Energie-Kur abrunden.


Das könnte Sie auch interessieren

Alles hat ein Ende, auch die ARD Kultserie "Um Himmels Willen". Nach 20 Staffeln läuft heute die 260. und damit letzte Folge der Familienserie. 20 Jahre lang lieferten sich Fritz Wepper als Bürgermeister Wolfgang Wöller und Janina Hartwig als Schwester Hanna (bzw. anfangs Jutta Speidel als Schwester Lotte) dienstags Auseinandersetzungen rund um das Kloster im fiktiven Ort... weiterlesen

Auch während der Fußball-EM müssen Quizfreunde nicht auf "Wer weiß denn sowas?" verzichten. Heute (15.06.2021) läuft im ARD-Vorabendprogramm eine Wiederholung der "Wer weiß denn sowas?"-Ausgabe mit Stefan Waggershausen und Sasha als Studiogäste. Mit dabei natürlich auch wieder Quizmaster Kai Pflaume und die beiden Rateteam-Kapitäne Bernhard... weiterlesen

(djd). Licht macht mehr aus dem Zuhause. Das gilt nicht nur für den Innenbereich, sondern erst recht für Garten und Terrasse. Hier sorgt eine gut geplante Beleuchtung zunächst einmal für mehr Sicherheit, indem sie Stufen und Wege bei Dunkelheit trittsicher ausleuchtet. Vor allem aber bringen moderne Lichtsysteme mit energiesparender LED-Technik mehr Atmosphäre und... weiterlesen

(djd). Den Körper anspannen, den Blick aufs Ziel richten – und einputten: Wer beim Minigolf als Sieger vom Platz geht, darf schon ein bisschen stolz sein. Die fantasievoll angelegten Bahnen mit verschiedensten Hindernissen sind ein beliebter Freizeitspaß für Familien oder im Freundeskreis. Wer wiederum den Spaß beim Minigolf mit dem sportlichen Anreiz des... weiterlesen

(djd). In dem rauen Klima und der endlosen Weite der Taiga wächst die Sibirische Zirbelkiefer, besser bekannt unter dem Namen Sibirische Zeder. Der "Lebensbaum", wie er in der russischen Bevölkerung auch genannt wird, bringt eine ganz besondere "Frucht" hervor: die Zedernuss. Drei bis vier Jahre lange brauchen die Samen, um in den großen Zapfen am Baum zu reifen, bevor sie... weiterlesen

(djd). Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Schon gar nicht, wenn es um den persönlichen Einrichtungsstil und die Möblierung des eigenen Zuhauses geht. In einem Punkt allerdings sind sich fast alle einig: Weiß bleibt unangefochten der beliebteste Farbton in Deutschland. Das dürfte gleich mehrere Gründe haben: Der helle Ton lässt jeden... weiterlesen

Pierce Brosnan als James Bond in "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie".
© TVNOW / © 1997 Danjaq, LLC and Eighteen Leasing Corporation. All Rights Reserved

RTL Kinosommer am 13.06.2021: "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" mit Pierce Brosnan als James Bond

Heute (13.06.2021) läuft im Rahmen des RTL Kinosommers zu später Stunde noch ein "James Bond"-Film. Ab 21:55 Uhr zeigt RTL den mit "James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie" den 18. Film aus der James-Bond-Reihe. Die Rolle des James Bond wird in diesem Film von Pierce Brosnan verkörpert. Als sein Gegenspieler Elliot Carver ist  Jonathan Pryce zu sehen. Michelle Yeoh und... weiterlesen