Luther im Kreuzgang: Die traditionsreichen Festspiele in Feuchtwangen inszenieren den Reformator

  • Im stimmungsvollen Ambiente zwischen Kirche und Kreuzgang finden alljährlich die Freilicht-Theateraufführungen in Feuchtwangen statt.
    Im stimmungsvollen Ambiente zwischen Kirche und Kreuzgang finden alljährlich die Freilicht-Theateraufführungen in Feuchtwangen statt.
    © djd/Kulturamt Feuchtwangen/Nicole Brühl
  • (djd). In diesem Jahr ist Deutschland ein besonders lohnenswertes Reiseziel für Kulturinteressierte, denn 2017 ist Luther-Jahr. An vielen Orten laden Ausstellungen, Festakte und Veranstaltungen zur Feier von 500 Jahren Reformation ein. Auch die traditionsreichen Festspiele im fränkischen Feuchtwangen widmen sich dem berühmten Theologen. Die Zuschauer können sich auf ein großes Freilicht-Theaterstück über das Leben Martin Luthers freuen.

    Kirchengeschichte vor dem Kreuzgang

    Vor der großartigen Kulisse des Kreuzgangs scheint die Zeit der Kirchenspaltung wieder lebendig zu werden. Das Schauspiel frei nach dem Film "Luther" zeigt die wichtigsten Stationen im Leben des Reformators - ein Wahrheitssucher seiner Zeit. Der Anschlag der berühmten 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg darf dabei nicht fehlen. Gebannt verfolgt man die Entwicklung des von Zweifeln gequälten Mannes in einer Zeit massiver Umbrüche: Ein Theaterabend, der ein lebendiges Stück Geschichte zeigt. Termine, Tickets und alle Informationen zu dem bewegenden Theaterstück gibt es unter www.kreuzgangspiele.de.

    Auf der Suche nach Wahrheit

    So wie Martin Luther nach der Wahrheit im Glauben gefragt hat, beschäftigen sich auch die anderen Inszenierungen mit der Suche nach der Wahrheit - und das auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Im Musical "Kiss me Kate" probt und spielt eine Theatergruppe eine musikalische Fassung von Shakespeares "Der Widerspenstigen Zähmung". Im Zentrum steht die extravagante Liebesbeziehung zwischen den geschiedenen Eheleuten Lilli und Fred, die auch im Theaterstück die Hauptrollen spielen und sich immer noch zueinander hingezogen fühlen. In jeder Szene der romantischen Komödie stellt sich mit Witz und Raffinesse die uralte Frage: Kann ich meinen Nächsten vertrauen?

    Aber nicht nur Kate möchte wissen, woran sie ist. Auch Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer suchen im Kinder- und Familienstück nach der Wahrheit hinter den Dingen. Was groß scheint, ist in Wirklichkeit ganz klein, was böse scheint, entpuppt seine verborgene Wahrheit wie ein Wunder. Wie etwa der berühmte Scheinriese Tur Tur, der nur von fern groß und furchteinflößend erscheint, aus der Nähe aber jeden Schrecken verliert.

    Kreuzgangspiele kooperieren mit Konzertreihe

    (djd). Ein Höhepunkt und eine Premiere im Sommer 2017 ist die Kooperation der Kreuzgangspiele mit der hochkarätigen Konzertreihe KunstKlang, die von der Sopranistin Christiane Karg ins Leben gerufen wurde. Eigens dafür wurde eine Fassung von "Peer Gynt" erarbeitet, die zum Ende der Spielzeit am 13. August im Kreuzgang zur Aufführung kommt. Mit dabei sind Christiane Karg, Achim Conrad als Erzähler, Gerold Huber am Klavier sowie Schauspielerinnen und Schauspieler des Kreuzgang-Ensembles. Weitere Informationen zur Aufführung gibt es unter www.kunstklang-feuchtwangen.de.


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Blogger, YouTuber und Co. spielen im Leben vieler Kinder und Teenager eine große Rolle. Ihr Einfluss ist nicht zu unterschätzen. Umso sorgfältiger sollten Eltern hinschauen, wem der Nachwuchs da täglich "folgt". Auch Kinder sollten erfahren, dass das eigene Leben noch immer die besten Geschichten schreibt und nicht das Internet mit seinen vielen Angeboten, Likes... weiterlesen

    (djd). Regionale Lebensmittel einkaufen, das Fahrrad häufiger nutzen und Strom sparen: Ein nachhaltiger Lebensstil ist heute vielen Menschen wichtig. Auch beim Kauf von Bekleidung wie Schuhen hat das Interesse an der Nachhaltigkeit von Produktion und Produkten zugenommen. Die Unternehmen reagieren darauf. So gibt es mittlerweile zahlreiche Schuhlabels, die umweltfreundlich produzieren... weiterlesen

    (djd). Von Fernreisen sehen viele Menschen derzeit ab. Eine erholsame Auszeit wünschen sie sich dennoch, denn Stress und Alltagsbelastung sind in Zeiten von Homeoffice und Maskenpflicht nicht weniger geworden. Ein Kurzurlaub ohne weite Anreise ist jetzt genau das Richtige, um ein paar Tage abzuschalten. Für die kältere Jahreszeit bietet sich ein Thermenurlaub an, der... weiterlesen

    In Miranda Wells (Katie Holmes) Leben scheint gerade alles schief zu laufen. Der alleinerziehenden Mutter von drei Kindern wächst alles über den Kopf. Das Geld reicht hinten und vorne nicht mehr, seitdem ihr Mann vor ein paar Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Als hätte sich das Schicksal gegen sie gerichtet, kracht während eines Hurrikans auch noch ein Ast... weiterlesen

    (djd). Die Vorbereitung auf Weihnachten ist stressig genug, da sollte bei der Zubereitung des festlichen Menüs keine Hektik aufkommen. Mit dem Einsatz kochfertiger, tiefgekühlter Zutaten kann man seine Nerven schonen, ohne bei der Qualität Abstriche machen zu müssen. Marga Hamacher von Eismann hat einen Rezepttipp für ein dreigängiges Weihnachtsmenü... weiterlesen

    (djd). Zwischen Termindruck und Freizeitstress bleibt wenig Zeit, um ab und zu mal tief durchzuatmen. Kein Wunder, dass viele Deutsche angeben, sich oft gestresst zu fühlen. Für weniger Hektik und mehr Gelassenheit im Alltag sorgen diese drei Tipps. Tipp Nr. 1: Einfach mal bewusst einen Punkt von der To-do-Liste streichen. Denn wer lernt, ab und an "unperfekt" zu sein, kann viel... weiterlesen

    (djd). Meist trifft es den Menschen völlig unvermittelt: Ein Schlaganfall oder ein Unfall mit Schädel-Hirn-Trauma führt unversehens zu einer bleibenden neurologischen Einschränkung. Tief sitzt dann der Schock, wenn bisher selbstverständliche Handlungen wie Sprechen, Gehen oder Greifen auf einmal zur Herausforderung werden. Nach der ersten Behandlung stellt sich... weiterlesen

    Sich verlieren, sich finden, das Leben als Wanken und Schwanken, das ein Tanz sein kann, eine Woge, aber auch der freie Fall - und immer kommt der Augenblick, in dem alles zu stimmen scheint: "Grau ist der Himmel und Du bist schön, wir brauchen heute nicht mehr rauszugehen ..." So auch der Titel des neuen Albums von Les Maries   auf dem sie melancholisch, humorvoll... weiterlesen