Langlebig und wertbeständig: Eigenheime aus massivem Leichtbeton-Mauerwerk sind zukunftssicher

Heute schon an morgen denken: Massive Eigenheime aus Leichtbetonsteinen gelten als besonders langlebig und energieeffizient.
Heute schon an morgen denken: Massive Eigenheime aus Leichtbetonsteinen gelten als besonders langlebig und energieeffizient.
© djd/KLB Klimaleichtblock

(djd). Bei der Altersvorsorge und dem Vermögensaufbau setzen die Menschen in Deutschland weiterhin vorzugsweise auf das Eigenheim. Dies geht aus dem Kantar-Trendindikator der Landesbausparkassen hervor. Zwei Drittel der Befragten gaben an, die eigenen vier Wände für die beste Altersabsicherung zu halten. 75 Prozent bewerten Immobilien als optimale Geldanlage. So profitieren Bauherren über Jahrzehnte von einem wohnlichen Zuhause und zugleich von einer sicheren Wertanlage: Denn die Investition in "Baugold" sorgt langfristig für eine gute Rendite.

Langlebigkeit: Leichtbeton hat sich bewährt

Für die Wertstabilität einer Immobilie ist ihre Langlebigkeit ein entscheidender Faktor. Moderne Leichtbetonsteine aus Bims beispielsweise sind unter diesem Aspekt eine sinnvolle Option. Dank ihrer porigen Struktur weisen sie zudem hohe Dämmqualitäten auf, was sich positiv auf Umwelt und Geldbeutel auswirkt. "Im Vergleich zu Leichtbauten aus Holz zeigt sich, dass die Massivbauweise langfristig gesehen die wirtschaftlichere ist", erläutert Andreas Krechting, Geschäftsführer von KLB Klimaleichtblock (Andernach). Er verweist damit auf eine entsprechende Studie der Life Cycle Engineering Experts (LCEE) aus Darmstadt. Leichtbetonsteine von KLB beispielsweise überzeugen zudem durch ihre Robustheit und Widerstandskraft. So kann das massive Haus über mehrere Generationen hinweg genutzt werden.

Entlastung im Rentenalter

Dank ihres hohen Werterhalts sorgen Eigenheime aus Leichtbeton auch bei einem möglichen Wiederverkauf für finanzielle Sicherheit. Studien ergaben, dass sich über einen Zeitraum von 80 Jahren die durchschnittlichen Wohnkosten eines Mieters in der Gesamtsumme kaum von den Kosten eines Hausbesitzers unterscheiden. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede, was die Verteilung der Kosten über diese Zeitspanne angeht. Während Mieter oft in ihren frühen Lebensjahren finanziell profitieren, holen Hauseigentümer spätestens im Alter wieder auf. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat ermittelt, dass zur Miete wohnende Rentner im Durchschnitt etwa ein Drittel ihres Haushaltsnettoeinkommens für Wohnkosten aufwenden. Bei Eigentümern liegen diese Ausgaben dagegen nur bei 15 Prozent. Das Eigenheim wirkt damit drohender Altersarmut wirksam entgegen. Mehr Infos zur Immobilie als Wertanlage gibt es unter www.klb-klimaleichtblock.de oder per Telefon unter 02632-25770. "Je massiver die Immobilie ist, desto länger und meist auch wartungsfreier kann sie betrieben werden", so Krechting. Häuser aus hochwärmedämmenden Leichtbetonsteinen überzeugen dabei zusätzlich durch ihre besondere Heizkosten-Ersparnis.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Ob leichtes Abendessen oder Fingerfood für das Treffen mit Freunden: Vegetarische und vegane Snacks und Gerichte stehen ganz hoch im Kurs. Herzhaft und fantasievoll zubereitet, schmecken sie auch Fleischfans und machen so alle Gäste glücklich. Besonders knusprige Köstlichkeiten gelingen mit veganen Chips auf der Basis von Linsen, Hummus oder Quinoa –... weiterlesen

Das Drama "Aus meiner Haut" läuft ab 02.02.2023 in den deutschen Kinos.
© HappySpots / Filmplakat: X Verleih

Ab 02.02.2023 im Kino: "Aus meiner Haut"

Auf den ersten Blick wirken Leyla (Mala Emde) und Tristan (Jonas Dassler) wie ein glückliches Paar. Gemeinsam reisen sie zu einer abgelegenen Insel, auf die Leylas Jugendfreundin Stella (Edgar Selge) sie eingeladen hat. Schon bei der Ankunft zeigt sich: Hier finden rätselhafte Dinge statt. Zahlreiche Paare kommen in den letzten Sommertagen zusammen, um die Welt... weiterlesen

(djd). In Deutschland kommt immer mehr Gemüse auf den Tisch, am liebsten in Bio-Qualität. Das zeigen Statistiken und Umfragen des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft von 2022, wonach besonders der Verbrauch von Tomaten zuletzt stark gestiegen ist. Bei der Frage nach den Gründen, warum sie sich für Bio-Produkte entscheiden, nennen rund 90 Prozent... weiterlesen

(djd). Bei nasskaltem Schmuddelwetter bleiben die meisten am liebsten zu Hause und machen es sich mit einem warmen Tee, einer Spielrunde mit der Familie oder einem guten Buch gemütlich. Doch das klappt nicht immer: zum Beispiel wenn durch undichte Fenster sowie Terrassen- und Balkontüren die Kälte unerbittlich nach innen wandert und das Raumklima beeinträchtigt. In der... weiterlesen

(djd). Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Warum also nicht bereits jetzt schon mit der Planung des nächsten Urlaubs starten? Reizvolle Ziele gibt es in unserer Heimat etliche. Eines davon ist das Hohenloher Land in Baden-Württemberg. Besondere Mischung aus Natur- und Kulturattraktionen Idyllische Flusslandschaften um Kocher und... weiterlesen

"Close" läuft ab 26.01.2023 in den Kinos.
© Filmplakat: Pandora Film

Ab 26.01.2023 im Kino: "Close"

Léo und Rémi, beide 13 Jahre alt, sind beste Freunde und stehen sich nah wie Brüder. Sie sind unzertrennlich, vertrauen sich und teilen alles miteinander. Mit dem Ende des Sommers und dem Wechsel auf eine neue Schule gerät ihre innige Verbundenheit plötzlich ins Wanken - mit tragischen Folgen. "Close", ausgezeichnet... weiterlesen

(djd). Das Engagement für Nachhaltigkeit aufrechterhalten und Kleinproduzenten im globalen Süden weiterhin gezielt stärken: Das ist in der aktuellen Lage besonders wichtig. Denn vor Ort steigen neben den Lebensmittelpreisen auch die Kosten für Dünger, Sprit, Transport und Verpackung. Umso mehr sind die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern darauf angewiesen, dass sie... weiterlesen