Kleine Räuber, großes Naturerlebnis: Fischotter, Marder, Dachse und Co. aus nächster Nähe erleben

Schon mal einen Mink bei der Futtersuche beobachtet?
Schon mal einen Mink bei der Futtersuche beobachtet?
© djd/Otterzentrum Hankensbüttel

(djd). Raubtiere in Deutschland? Da fällt vielen nur der wieder eingewanderte Wolf oder der eine oder andere Problembär ein. Doch tatsächlich gibt es hierzulande eine große Anzahl kleiner Räuber, bei denen es hochinteressant ist, sie zu beobachten. Leider werden Fischotter, Marder, Dachse, Nerze und Wiesel meist erst nach Einbruch der Dämmerung aktiv, sodass man sie in freier Natur kaum zu Gesicht bekommt. Im Otterzentrum Hankensbüttel jedoch kann man in ihre Welt eintauchen und die possierlichen Beutegreifer aus nächster Nähe erleben.

Auf zum tierischen Tagesausflug

Wer - gerade nach den vielen Einschränkungen der vergangenen Monate - einfach mal die Enge der Stadt hinter sich lassen und ein echtes Naturerlebnis genießen möchte, findet in dem kleinen Ort zwischen Uelzen, Celle und Wolfsburg ein spannendes Ziel für einen tierischen Tagesausflug mit der Familie. Unter www.otterzentrum.de gibt es alle wichtigen Informationen zu Anreise, Preisen und Aktivitäten. Nicht nur die namensgebenden Fischotter können dabei im Bach und am Teich ausgiebig über und durch große Glasscheiben unter Wasser beobachtet werden. Auch auf dem Dachshügel, in der Hermelinheide und dem Iltis-Sumpf gibt es einiges zu sehen. Kinder freuen sich oft besonders über die flinken Steinmarder, die in ihrer Scheune oder ihrem Auto spielen. Erwachsene interessieren sich dazu für die Naturschutzarbeit des Zentrums, das sich auch außerhalb des Tierparks für den Erhalt des natürlichen Lebensraums der kleinen Raubtiere einsetzt. Damit die eigentlich nachtaktiven Tiere tagsüber gut zu sehen sind, lassen sich die Tierpfleger einiges einfallen. Schaufütterungen oder mehrmals täglich im Gehege versteckte Leckerbissen locken sie aus ihren Verstecken. 

Abenteuer im Freigelände

Zwischen den Gehegen lädt das Freigelände zum Erholen, Spielen und Erforschen ein. Unzählige Kleintiere wie Frösche, Vögel und Bienen sind zu entdecken, an interaktiven Lernstationen erfährt man interessante Naturfakten. Wasserspielplatz, Seilgarten, Klettergeräte sowie eine abenteuerliche Fahrt auf der wackeligen Seilfähre über den See bieten Kindern die Gelegenheit zum Austoben. Und zum Abschluss sorgen die Marderklause und das Restaurant dafür, dass abends keiner hungrig nach Hause fahren muss.


Das könnte Sie auch interessieren

Die Free-TV-Premiere "Night School" läuft am 06.03.2021 um 20.15 Uhr bei VOX.
© HappySpots / Cover: Universal Pictures Germany GmbH

Free-TV-Premiere "Night School" am 06.03.2021 bei VOX

Am 06.03.2021 zeigt VOX die Free-TV-Premiere der Komödie "Night School". Darum geht´s: Gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe versucht Teddy in der Abendschule seinen High-School-Abschluss nachzuholen. Das bedeutet vier Jahre High-School in nur einem Semester zu meistern. Keine einfache Sache für den lernfaulen Schulabbrecher. Doch... weiterlesen

(djd). Gründächer bringen mehr Natur und ein besseres Mikroklima in dicht bebaute Bereiche. Hier lesen Sie nützliche Tipps zum Aufbau einer Dachbegrünung. (djd). "Nachverdichtung" ist ein Schlagwort in der Stadtentwicklung. Selbst kleinste Baulücken werden geschlossen, um neuen Wohnraum zu schaffen. Damit ist jedoch die Natur in urbanen... weiterlesen

"ROT" ist sowohl die Versöhnung mit der Wirklichkeit als auch ein forderndes Zerren an dem, was Ina Regen als Status Quo wahrnimmt. Die 13 Songs auf ROT zeugen vom Mut und der Stärke einer Frau, die aus der österreichischen Musikszene längst nicht mehr wegzudenken ist. Noch vor Veröffentlichung ihres Debütalbums "Klee", und dem damit... weiterlesen

(djd). Wer viel Zeit im heimischen Garten verbringt, will es sich dort so schön wie möglich machen. Neben einem dichten Rasen und bunten Blumenbeeten gehört dazu eine gepflegte Terrasse. Um diese neu anzulegen oder zu renovieren, ist bei der Planung einiges zu beachten: Die Optik Bei der Farbwahl kann man sich zum einen daran orientieren,... weiterlesen

(djd). Was macht die Coronakrise mit Schülerinnen und Schülern? Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag des Studienkreises ergab: Etwa ein Drittel der befragten Eltern nimmt in der Pandemie einen verschärften Druck auf ihre Kinder wahr. Zwei Drittel der Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland sehen zudem laut einer Umfrage im Auftrag der Robert Bosch Stiftung coronabedingte... weiterlesen

(djd). Die Corona-Pandemie kann bei Kindern tiefgreifende Ängste auslösen. Viele befürchten, dass ihre Großeltern vom gefährlichen Virus befallen werden oder dass sie selbst lebensgefährlich erkranken. Doch es gibt Mutmacher. Ein im Ausland bereits erfolgreiches, aber erst jetzt ins Deutsche übersetzte Buch mit vielen Abbildungen und voller Liebe und... weiterlesen

(djd). Im sächsischen Elbtal liegt eine der kleinsten, aber auch eine der schönsten Weinregionen Deutschlands – mit eindrucksvollen Terrassenweinbergen, barocken Sehenswürdigkeiten und ausgezeichneten Genussmomenten. Seit mehr als 850 Jahren bauen die Winzer in den Steillagen ihre Trauben an und keltern diese zu eleganten, charaktervollen Tropfen. Schon August der... weiterlesen