Kinderspaß mit Hexenbesen: Aufgepasst beim tierischen Spielspaß für pfiffige Kids

Die Wahrnehmung schulen und Spaß dabei haben - so begeistern sich Eltern und Kinder für neue Spielideen.
Die Wahrnehmung schulen und Spaß dabei haben - so begeistern sich Eltern und Kinder für neue Spielideen.
© djd/Amigo Spiele

(djd). 24 Hexenkarten, zwei Tierwürfel und eine tolle Spielidee - mehr braucht man nicht für tierisch verhexten Spielspaß: Beim Ausritt auf dem Hexenbesen hat mal wieder jemand gebummelt und den Abflug verpasst. Wer ist es dieses Mal? Das finden zwei bis vier aufmerksame Spielanfänger ab vier Jahren beim Wahrnehmungsspiel "Hexe, Tier ... wer fehlt denn hier?" ganz schnell heraus. Die Regeln sind kinderleicht: Die Spieler verteilen alle 24 Karten gleichmäßig und legen sie mit der Vorderseite nach oben vor sich hin.

Wer hat als letztes ein Tier gestreichelt?

Dann muss natürlich festgelegt werden, wer anfängt. Bei diesem Spiel ist es das Kind, das als letztes ein Tier gestreichelt hat. Diese hübsche Idee stammt von Spieleautor Haim Shafir, der auch schon das bekannte Aktionsspiel Halli Galli erfunden hat. Beide Spiele stammen aus dem Hause Amigo. Nun wird der Reihe nach mit zwei Tierwürfeln gewürfelt und dann nach Karten gesucht, die beide gewürfelten Tiere zeigen. Wird zum Beispiel ein Frosch und eine Spinne gewürfelt, sucht jeder unter seinen Karten in aller Ruhe genau solche mit diesen beiden Tieren. Wer sie findet, darf sie umdrehen.

Sieg nach drei Runden

Wer alle seine Karten umgedreht hat, beendet die Runde und bekommt als Belohnung alle Karten der Mitspieler, die noch nicht umgedreht wurden. In der nächsten Runde spielt jeder mit den Karten, die er nun hat. Ab der zweiten Runde haben die Spieler daher unterschiedlich viele Karten. Wer am Ende der dritten Runde die meisten Karten hat, gewinnt. Weitere Informationen gibt es auf www.amigo-spiele.de. Erwerben kann man das Spiel sowohl online als auch im stationären Fachhandel.

Genau hinschauen!

(djd). Das Kinderspiel "Hexe, Tier … wer fehlt denn hier?" ist liebevoll illustriert und schult die Wahrnehmung junger Nachwuchshexen. Die Regeln sind ganz leicht zu lernen, sodass die Kids sich voll darauf konzentrieren können, ihre Augen zu schulen. Dabei geht es nicht um die Wette, sondern um Genauigkeit: Jeder nimmt sich die Zeit, die er braucht, um die beiden gewürfelten Tiere auf seinen Karten zu entdecken. Das kurzweilige Vergnügen dauert nur zehn Minuten und lässt sich deshalb entweder zwischendurch spielen oder mehrmals wiederholen. Mehr Infos hält www.amigo-spiele.de bereit.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Wer kennt das nicht: Da möchte man spontan ein spezielles Präparat aus der Apotheke holen und dann ist ausgerechnet dieses gerade nicht auf Lager, sondern muss erst bestellt werden. Wenn kein Botendienst angeboten wird, ist noch ein zweiter Gang fällig. Das ist lästig, zeitraubend und noch dazu eine unnötige Steigerung der Kontakte in Zeiten erhöhter... weiterlesen

Zur Weihnachtszeit veranstalten viele Firmen, Hersteller von Markenartikeln, Onlineshops und Versandhäuser, Sparkassen und Banken Adventskalender Gewinnspiele. Dabei werden in der Regel täglich, vom 1. bis zum 24. Dezember, Sachpreise unter den Teilnehmern dieser Gewinnspiele verlost. Für viele Unternehmen stellen diese Adventskalender Gewinnspiele... weiterlesen

Im Dezember 1985 erschütterte ein grausamer Doppelmord die walisische Grafschaft Pembrokeshire: Die Geschwister Helen und Richard Thomas wurden in ihrem Haus in Milford Haven erschossen und anschließend verbrannt. Der Täter blieb seinerzeit unauffindbar. Fast vier Jahre später waren es Gwenda und Peter Dixon, deren Leben auf brutale Weise beendet wurde. Das Ehepaar aus... weiterlesen

(djd). Viel frische Luft und wenig Gedränge: Auch bei Kulturveranstaltungen gehören diese beiden Faktoren inzwischen zu wichtigen Wohlfühlfaktoren. Hochkarätige Inszenierungen vor historischer Freilichtkulisse können Theaterliebhaber beispielsweise im fränkischen Feuchtwangen erleben. Die Fachwerkstadt liegt an der „Romantischen Straße“... weiterlesen

In der Heimat Estland bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, begeisterte "Weihnachten im Zaubereulenwald" auch die Zuschauer des 24. Internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum Schlingel in Chemnitz: Insgesamt drei Auszeichnungen erhielt das warmherzige Familienabenteuer, darunter den Europäischen Kinderfilmpreis der sächsischen... weiterlesen

(djd). Das Thema Nachhaltigkeit ist vielen Menschen sehr wichtig - auch an Nikolaus und zu Weihnachten. Sie denken bei der Geschenkauswahl nicht nur an ihre Liebsten, sondern ebenso an die Umwelt. Spielzeug aus nachhaltigen Materialien, fair gehandelte Waren oder DIY-Präsente sind daher beliebt. Ein sinnvolles Geschenk ist auch eine wiederbefüllbare Trinkflasche aus Glas. ... weiterlesen

Putz oder Klinker: Welches Material die wärmegedämmte Fassade des Zuhauses ziert, ist allein eine Frage des persönlichen Geschmacks.
© djd/Saint-Gobain Weber/Behrendt und Rausch

Chic herausgeputzt: Gedämmte Fassaden stilvoll gestalten

(djd). Kleider machen Leute - und Fassaden ein attraktives Zuhause. Die optische Visitenkarte des Eigenheims prägt entscheidend den ersten Eindruck. Putzfassaden sind ein immerwährender Klassiker, denn durch unterschiedliche Putzstrukturen lassen sie sich individualisieren. Neben Putz sorgen in Deutschland hauptsächlich Klinker und ihre schlanke Variante, das Klinkerriemchen,... weiterlesen