Kinderschuhmode 2015 zeigt sich farbenfroh mit schönen Details

Freitag, 16.01.2015 | Tags: Kinderschuhe
Der ideale Kinderschuh ist nicht nur modisch, sondern auch passgenau, leicht und bequem.
Der ideale Kinderschuh ist nicht nur modisch, sondern auch passgenau, leicht und bequem.
© djd/Deichmann

(djd/pt). Ob im Kindergarten oder auf der Familienfeier: Die meisten kleinen Mädchen und Jungen wollen modisch gekleidet sein und haben genaue Vorstellungen davon, was sie gerne anziehen. Schuhe etwa sollen vor allem bunt und fröhlich sein. Gerade im Frühling und Sommer dürfen Ballerinas, Sandalen und Co. in peppigen Tönen leuchten.

Metallic-Details setzen Akzente

Bei den Mädchen spielen 2015 helle Kreidetöne wie Rosa, Flieder, Türkis und Himbeere eine wichtige Rolle. Sogenannte Metallic-Details, Nieten und dezente Lochungen setzen dabei schöne Akzente. Bei den Formen dominieren Riemchensandalen, Ballerinas, Sneakers und leichte Summer-Booties. Diverse Sneaker-Varianten in Türkis, Apfelgrün und Aqua stehen bei den Jungs hoch im Kurs. Den Kontrast dazu bilden helle Sohlen. Trendige Qualitätskinderschuhe wie etwa die Modelle des Traditionsherstellers "Elefanten" sollten den Sprösslingen aber nicht nur gefallen, sondern auch gut passen. Sowohl zu kleine als auch zu große Schuhe sind schädlich für Kinderfüße und können später zu Fußdeformationen führen. Bei zu großen Schuhen hat der Fuß keinen Halt im Schuh und stößt - ebenso wie bei zu kleinen Schuhen - mit den Zehen an die Fußspitze. Tipps zum Schuhkauf gibt es beispielsweise unter www.elefanten.de.

Kinderschuhe müssen passen

Allein auf das Urteil der Kleinen können sich Eltern nicht verlassen. Auch die Daumenprobe bietet keine Sicherheit, da Kinder reflexartig die Zehen einziehen, wenn darauf Druck ausgeübt wird. Besser ist es, die Füße in einem Fachgeschäft mit Hilfe eines verlässlichen Maßsystems wie dem sogenannten WMS-Fußmessgerät ausmessen zu lassen. Dabei wird sowohl die Schuhlänge als auch die Ballenweite gemessen. Außerdem erfüllen Schuhe mit dem WMS-Siegel strenge Kriterien bezüglich Qualität und Schadstofffreiheit. "Da Kinderfüße zwei bis drei Größen pro Jahr wachsen können, lässt man die Füße am besten alle drei Monate messen", raten die Experten vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Vor allem bei kleinen Kindern sollte man zudem darauf achten, dass die Schuhe eine flexible Sohle haben


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Marita Witt ist 44 Jahre alt und leidet seit ein paar Wochen unter Schweißausbrüchen - womöglich Wechseljahresbeschwerden? Ihr Hausarzt hat vor ein paar Tagen einen erhöhten Blutdruck festgestellt und ihr eine medikamentöse Behandlung vorgeschlagen. Doch Frau Witt möchte zunächst mehr zum Thema Gesundheitsförderung erfahren – und nutzt... weiterlesen

Heute, am 16.05.2022, läuft die siebte Folge der 11. Staffel "Die Höhle der Löwen" auf VOX. Darum geht´s: Raus aus den High Heels, rein in die Nagelschuhe! In Folge 7 will es Judith Williams wissen und testet die Nagelschuh-Clogs NIVILLI von Gründer Wilhelm Frank (39). Diese sollen Handwerkern beim Spachteln und Nivellieren von Böden helfen. Kann sich die... weiterlesen

(djd). Gründliches und regelmäßiges Händewaschen ist nicht erst seit der Pandemie zur täglichen Routine geworden. Und keine Frage: Dabei wird immer die ganze Hand gewaschen, inklusive der Bereiche zwischen den Fingern. Ganz anders die Situation beim Zähneputzen: Die Zahnbürste erreicht nur drei der fünf Seiten eines Zahnes, somit reinigt sie lediglich... weiterlesen

Zum Start ins Wochenende beschert uns das ARD Vorabendprogramm noch eine neue Ausgabe der Quizshow "Wer weiß denn sowas?" mit Gastgeber Kai Pflaume. Heute (13.05.2022) steht das Quiz schon ganz im Zeichen des "Eurovision Song Contest", welcher morgen stattfindet. Einen Tag bevor sich bei den ESC-Fans alles um Käseigel und Daumendrücken für "Germany 12 Points" dreht,... weiterlesen

(djd). Kryptowerte sind eine neue Art von Vermögensanlagen, die mit üblichen Möglichkeiten wie Aktien oder Anleihen nicht zu vergleichen ist. Vielen Privatanlegern sind Bitcoin und Co. zu spekulativ und unbeständig. Doch als kleine Beimischung können Digitalwährungen nach Meinung von Finanzexperten sogar für mehr Stabilität im Portfolio sorgen.... weiterlesen