Italienisch kochen in Kopenhagen: Reisefreiheit mit Fünf-Sterne-Komfort

  • Auf Fünf-Sterne-Komfort muss man auch beim Kochen in einem exklusiv ausgestatteten Reisemobil nicht verzichten.
    Auf Fünf-Sterne-Komfort muss man auch beim Kochen in einem exklusiv ausgestatteten Reisemobil nicht verzichten.
    © djd/MORELO Reisemobile
  • (djd). Ein echt italienisches Drei-Sterne-Menü mit Pasta, Fisch, Involtini und Tiramisu in Kopenhagen selbst kochen und in den eigenen vier Wänden servieren: Diesen außergewöhnlichen Genuss kann sich jeder gönnen, der sich ein Reisemobil anschafft. Denn ein fahrbarer Untersatz mit reichlich Platz und einer entsprechenden Ausstattung schenkt Freiheit - und macht frei von den Zwängen mancher anderer Reiseformen. Kein fest gebuchtes Hotel, bei dem man bis zu einer bestimmten Uhrzeit einchecken muss. Kein Dresscode für das Captain´s Dinner. Kein Gedrängel am Frühstücksbuffet. Dafür aber die Möglichkeit, jederzeit dorthin zu fahren, wo man möchte und anzuhalten, wo es gerade am schönsten ist.

    Komfort wie zu Hause für Reiseerlebnisse, die man nicht vergisst

    In Reisemobilen der Oberklasse etwa von Morelo kann man die große Reisefreiheit mit Fünf-Sterne-Komfort kombinieren, Infos dazu findet man unter www.morelo.de. Reichlich Platz für einen erholsamen Schlaf bieten Queens-Betten oder komfortabel ausgestattete Längsbetten. Unter einer Rainshower Dusche kommen Spa-Gefühle auf, besonders wenn der Badbereich genügen Bewegungsraum für zwei bietet. In einem großen Wohn- und Essbereich, in den auch die drehbaren Fahrer- und Beifahrersitze als Clubsessel einbezogen werden können, ist genügend Platz für Gäste. Und in einer Küche mit mehrflammigem Herd, Backofen und genügend Stauraum für Geschirr und Küchenutensilien können die Gäste auch mit einem Menü in Sternequalität bewirtet werden. Und wenn man einfach Stille und Abgeschiedenheit genießen möchte, dann sind genügend Wasser- und Energievorräte für lange Aufenthalte in einsamen Landschaften an Bord.

    Luxus-Reisefeeling direkt unterm Sternenzelt

    "Den Luxus, gut geschützt und warm, aber dennoch direkt unterm Sternenzelt zu nächtigen, bietet kaum ein Hotel", meint Jochen Reimann, Morelo-Geschäftsführer und selbst begeisterter Reisemobil-Fahrer. Im Wohnmobil ist das möglich, wenn ein großes Panoramafenster über dem Schlafbereich einen unverstellten Blick direkt auf die Milchstraße gewährt. Und wenn das Wetter in Kopenhagen mal nicht zum italienischen Menü à la Mamma passt, dann sorgt eine Fußbodenheizung zusammen mit einer ausgezeichneten Wärmedämmung des gesamten Fahrzeugaufbaus dafür, dass im Innern angenehme Wohlfühltemperaturen wie zu Hause herrschen.

    Mit Garage auf Reisen gehen

    (djd). Wer mit einem Reisemobil unterwegs ist, der möchte für kleine Besorgungen und Ausflüge nicht immer den "großen" fahrbaren Untersatz in Bewegung setzen. Das ist auch nicht nötig, wenn das Reisemobil genügend Platz für eine fahrbare Garage hat. Bei vielen Modellen von Morelo beispielsweise befindet sich im Heck genügen Platz für einen oder zwei Motorroller, ein kleineres Fahrzeug wie einen Smart oder einen Mini - oder sogar für einen ganzen Porsche. Unter www.morelo.de gibt es dazu weitere Informationen.


    Diesen Artikel teilen