IAA Frankfurt: Skoda Rapid Spaceback ScoutLine - Vernünftiger Stadt-Abenteurer

Dienstag, 15.09.2015 | Tags: Skoda, Automodelle
Markante Kunststoffbeplankungen und attraktive Leichtmetallräder sorgen für einen kernigen Auftritt.
Markante Kunststoffbeplankungen und attraktive Leichtmetallräder sorgen für einen kernigen Auftritt.
© dpp-AutoReporter/zm

Skoda zeigt auf der IAA eine Variante des Rapid Spaceback. Das Kurzheckmodell punktet als ‚ScoutLine‘ mit kernigem Outdoor-Look und umfangreicher Serienausstattung. Hierzu zählen unter anderem markante Kunststoffflächen sowie Leichtmetallräder. Der Skoda Rapid Spaceback ScoutLine ist mit allen für die Baureihe angebotenen Motorisierungen erhältlich. Die Preise beginnen bei 18.990 Euro für den Rapid Spaceback ScoutLine 1,2 TSI mit 66 kW/90 PS.

Den rustikalen Auftritt des Rapid Spaceback ScoutLine betonen unter anderem die markanten Aufsätze am vorderen und hinteren Stoßfänger. Sie sind ebenso wie die seitlichen Kunststoffbeplankungen der Schweller und Radkästen mit mattschwarzer Strukturfarbe lackiert. Die robuste Beplankung schützt die Karosserie vor Kratzern und Beschädigungen, zum Beispiel bei der Fahrt auf unbefestigten Wegen. Die Mittelteile der Stoßfänger erstrahlen in Reflexsilber. Passend hierzu sind auch die Außenspiegelgehäuse im gleichen Farbton gehalten. Der Skoda Rapid Spaceback ScoutLine rollt ab Werk auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern im Design "Rock".

Beim Antrieb steht die Vielfalt der Rapid-Baureihe zur Wahl. Die Motorenpalette umfasst drei Benziner mit 66 kW/90 PS, 81 kW/110 PS (20.130 Euro) und 92 kW/125 PS sowie zwei Diesel mit 66 kW (90 PS) und 85 kW (116 PS). Der Benziner mit 66 kW/90 PS (20.690 Euro) und der ebenso starke Diesel (1.4 TDI, 21.390 Euro) lassen sich auf Wunsch mit dem automatischen Doppelkupplungsgetriebe DSG kombinieren. Beim 92 kW/125 PS starken 1,4 TSI (22.390 Euro) ist das DSG serienmäßig an Bord. Alle Aggregate erfüllen die Euro-6-Abgasnorm und sind ab Werk mit Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung ausgestattet. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

Nazan Eckes übernimmt ab dem heutigen Montag (12.04. ab 22.30 Uhr) wieder die Moderation von RTL EXTRA. Die 44-Jährige hatte vor vier Monaten eine Auszeit genommen, um sich der Pflege ihres Vaters und der Unterstützung ihrer Mutter widmen zu können. Aufgrund einer fortschreitenden Alzheimer-Erkrankung ihres Vaters, hatte sich die Moderatorin zu diesem persönlichen... weiterlesen

Im ARD-Vorabendprogramm läuft heute (12.04.2021) eine neue Ausgabe der erfolgreichen Quizshow "Wer weiß denn sowas?". Moderator Kai Pflaume hält wieder wieder knifflige Fragen für seine beiden Rateteam-Kapitäne Bernhard Hoëcker und Elton bereit. Unterstützt werden diese von den prominenten Studiogästen. Am Montag sind das Art Garfunkel junior und... weiterlesen

SAT.1 geht heute (12.04.2021) mit der neuen Staffel "Promis unter Palmen - Für Geld mache ich alles!" an den Start. Mit 15 Minuten Verspätung startet ab 20:30 Uhr die erste Folge. In der Realityshow "Promis unter Palmen" ziehen 12 extrovertierte TV-Promis gemeinsam in die prachtvolle Villa am Palmenstrand von Thailand und werden mit den Höhen und Tiefen des WG-Lebens... weiterlesen

(djd). Selten war die weite Welt so unerreichbar wie im vergangenen Jahr. Doch diesen Sommer soll sie uns wieder ein wenig näherkommen: in Bremerhaven. Dort werden – wenn alles gut geht – zur Lütte Sail 2021 vom 11. bis 15. August zahlreiche Schiffe aus nah und fern zu einem maritimen Fest erwartet. Nachdem die große Sail Bremerhaven 2020 ausfallen musste, laden... weiterlesen

In der Gründer-Show "Die Höhle der Löwen" auf VOX ist heute Abend (12.04.2021 ab 20:15 Uhr) Justus Lauten (31 Jahre) aus Köln zu Gast. Er stellt seine KI-App "Werksta.tt" zur Vermeidung von Überproduktion in der Bäckereibranche. Mit seiner Software will er einen Beitrag leisten, um unnötige Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. ... weiterlesen

Montagabend (12.04.2021) läuft wieder "Die Höhle der Löwen" auf VOX. Ab 20:15 Uhr werden in der Gründer-Show auch die selbsternannten Frauenversteher Eugen Raimkulow (32) aus Bad Wünnenberg und André Ritterswürden (32) aus Olfen dabei sein. Die beiden haben sich an ein ganz intimen Thema versucht und einen Hygienehandschuh zur Tamponentsorgung... weiterlesen