Händler-Premiere des 2015er Honda Civic

Freitag, 23.01.2015 | Tags: Honda, Automodelle
Mit geändertem Design und neuer Technik startet der Civic-Jahrgang 2015.
Mit geändertem Design und neuer Technik startet der Civic-Jahrgang 2015.
© Honda/dpp-AutoReporter

Die ab sofort bestellbare Honda Civic-Modellfamilie 2015 kommt mit geändertem Design, neuer Technik und einer "Sport"-Variante - erstmals anzuschauen beim Honda Frühstück, zu dem die Händler am 31. Januar 2015 einladen.

Die Frontpartie des Civic Fünftürer und Civic Tourer präsentiert sich sportlicher und verfügt über neue Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht sowie einen Stoßfänger in frischem Design. Außerdem neu beim Fünftürer sind der Heckstoßfänger, die Seitenschwellerverkleidungen, der schwarze Heckspoiler und die LED-Rückleuchten. Auch das Innendesign steht dem sportlichen Außendesign des Civic 2015 in nichts nach: Die neuen Sitzbezüge, Türverkleidungen mit verchromten Innentürgriffen sowie eine in Metallic-Schwarz gehaltene Mittelkonsole sprechen für sich.

Mit 477 bis maximal 1378 Litern beim Fünftürer und 624 bis maximal 1668 Litern beim Civic Tourer sind der Civic Fünftürer und der Civic Tourer nach wie vor die besten ihrer Klasse. Für alle Civic Modelle zur Auswahl stehen der 88 kW/120 PS starke 1.6 i-DTEC und der 1.8 i-VTEC mit 104 kW/142 PS. Der Civic Fünftürer ist zudem mit dem 1.4 i-VTEC, der 74 kW/100 PS leistet, verfügbar.

Der Civic Fünftürer wird um eine besonders sportliche Modellvariante ergänzt, den Civic Sport. Angetrieben vom 1,6-Liter-Dieselmotor mit 88 kW/120 PS oder vom 1,8-Liter-Benzinmotor mit 104 kW/142 PS orientiert sich das Design des neuen Mitglieds der Civic Modellfamilie am kommenden Type R. Der Civic Sport präsentiert sich exklusiv mit Wabengrill-Stoßfänger, schwarzen 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, einem in Wagenfarbe lackierten Heckspoiler sowie schwarzem Dachhimmel.

Erstmalig zum Einsatz kommt in der Civic Modellfamilie 2015 ‚Honda Connect‘. Das vielseitige Infotainmentsystem zeichnet sich durch eine einfache und intuitive Bedienung aus. Es basiert auf dem Betriebssystem Android 4.0.4 und ermöglicht die vom Smartphone bekannten Multi-Touchscreen-Bedienfunktionen. Honda Connect bietet schnellen Zugriff auf Fahrzeuginformationen, Musik und die Rückfahrkamera des Fahrzeugs. Ebenfalls integriert ist eine Bluetooth-Schnittstelle für die Verbindung mit dem eigenen Smartphone.

Das neue System ermöglicht Internet-Browsing und optionale Garmin-Satellitennavigation. Es umfasst vorinstallierte Apps, das Honda App Center, Audiofunktionen wie DAB+, Internetradio und optionalen CD-Player, eine Smartphone- und Bluetooth-Schnittstelle, eine Rückfahrkamera mit dynamischen Hilfslinien und bietet eine Reihe an Fahrzeuginformationen wie Tageskilometerzähler, Kraftstoffverbrauch und Reisezeit. Honda Connect bietet außerdem MirrorLink-Unterstützung und sorgt so für eine nahtlose Verbindung zwischen dem System und einem kompatiblen Smartphone.

Auch in Sachen Sicherheit hat die Civic Modellfamilie 2015 nachgelegt: Der City-Notbremsassistent (CTBA) im Civic Fünftürer und Civic Tourer kommt ab Ausstattungsvariante Comfort jetzt serienmäßig zum Einsatz. Das System wurde entwickelt, um Unfälle bei niedrigen Geschwindigkeiten zu vermeiden bzw. deren Folgen zu mindern. Mithilfe von Radartechnologie überwacht der Assistent die Fahrbahn nach vorne und leitet automatisch eine Bremsung ein, wenn eine Kollision droht. Der Assistent arbeitet bis zu einer maximalen Geschwindigkeit von 32 km/h.

Der Civic Fünftürer startet bei 16.990 Euro (Modell 1.4 i-VTEC „S"), der Civic Sport bei 24.090 Euro (1.8 i-VTEC Benzinmotor). Der Civic Tourer 2015 ist ab 21.890 Euro (Modell 1.6 i-DTEC „S") zu haben. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

Am Sonntagabend (17. Januar 2021) läuft bei RTL ab 22.15 Uhr bereits die dritte Show "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow". Auch gestern Abend schalteten wieder über 3,5 Millionen Zuschauer ein. Für die ersten drei Kandidaten geht es heute Abend um die Wurst: zwei Kandidaten schaffen den Einzug ins Dschungelshow-Halbfinale, der oder die Dritte scheidet aus. Wen... weiterlesen

Fröhliche Vierbeiner greifen in "Wuff - Folge dem Hund" in das Leben ihrer Frauchen ein - SAT.1 zeigt am 19.01.2021 die Free-TV-Premiere der romantischen Komödie: Nachdem Ellas (Emily Cox) Freund sie abserviert hat, besorgt sie sich einen Hund, durch den sie unerwartet Bekanntschaft mit einem Mann schließt. Ceciles (Johanna Wokalek) Vierbeiner... weiterlesen

(djd). Immer mehr Menschen ersetzen ihre klassische Armbanduhr durch eine stylishe Smartwatch. Diese Uhren bieten zahlreiche Fitness-, Gesundheits- und Alltagsfunktionen, mit denen man das eigene Wohlbefinden stets im Blick hat. Smartwatches lassen sich deshalb am besten als Feelgood-Manager am Handgelenk charakterisieren. Ein weiterer Vorteil: Wer eine Smartwatch besitzt, muss das... weiterlesen

(djd). Die Deutschen und ihre Haustiere, das ist eine ganz besondere Liebesbeziehung. Rund 34,3 Millionen Heimtiere gibt es hierzulande, Fische und Terrarientiere nicht mitgezählt. In fast jedem zweiten Haushalt lebt somit ein Mitbewohner mit Fell oder Gefieder, für viele handelt es sich dabei um vollwertige Familienmitglieder. Und diese wollen natürlich gut umsorgt werden.... weiterlesen

Am Samstagabend (16. Januar 2021) heißt es bei RTL ab 22:15 Uhr zum zweiten Mal "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow". Nachdem wegen der weltweiten Coronavirus-Pandemie das Dschungelcamp nicht wie gewohnt stattfinden kann, dürfen sich die Zuschauer dieses Jahr auf die Dschungelshow freuen. Statt im australischen Busch ist ein Tiny House in Hürth bei Köln... weiterlesen

Für "Deutschland sucht den Superstar" steht heute Abend (16. Januar 2021) die vierte Castingshow auf dem Programm. Nach der anfänglichen Aufregung um den Ex-DSDS-Juror Michael Wendler, dessen Szenen inzwischen von der Regie herausgeschnitten wurden, fährt das Rheinschiff, auf welchem die DSDS Castings gedreht wurden, in ruhigem Fahrwasser. Die Jurymitglieder Dieter Bohlen,... weiterlesen

(djd). Kreuzfahrten waren von der Corona-Krise besonders stark betroffen. Im März 2020 löste die Pandemie einen kompletten Shutdown der Branche weltweit aus. Die grundsätzliche Lust auf diese Reiseform ist den Menschen deshalb aber nicht vergangen. Denn auf einer Kreuzfahrt kann man in kurzer Zeit bequem verschiedene attraktive Ziele in vielen Teilen der Welt entdecken.... weiterlesen