Grenze zwischen Mobilfunk- und Festnetz verschwimmt: Durch schnelle LTE-Verbindungen surfen Verbraucher immer und überall

  • Serien und Filme streamen, Fotos und andere Daten in der Cloud speichern oder einfach nur gamen: Viele Smartphone-Nutzer erwarten mobil ebenso wie daheim ein schnelles Netz.
    Serien und Filme streamen, Fotos und andere Daten in der Cloud speichern oder einfach nur gamen: Viele Smartphone-Nutzer erwarten mobil ebenso wie daheim ein schnelles Netz.
    © djd/Telefónica Deutschland
  • (djd). Keine Digitalisierung ohne schnelles Netz: Der LTE-Ausbau und das damit mögliche mobile Highspeed-Surfen verändert grundlegend die Nutzungsgewohnheiten der Verbraucher. Dabei verschwimmt insbesondere die bisher gewohnte Grenze zwischen Mobilfunk und Festnetz. Schon heute macht es für die Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) keinen Unterschied mehr, ob sie das Web mobil oder zu Hause nutzen. Eine schnelle Verbindung zum Surfen, Streamen von Inhalten oder für Cloud-Dienste wird an jedem Ort und jederzeit erwartet. Zu diesem Resultat kommt eine repräsentative Studie, die von Telefónica Deutschland beauftragt wurde. Ein angenehmer Zusatzeffekt: Nur noch einen Anschluss zu haben, spart den Kunden auch noch bares Geld.

    Intensive Onlinenutzung auch unterwegs

    Ganz gleich ob daheim, ob in der Bahn oder im Stadtpark: Schnelles Internet soll immer und überall verfügbar sein. Bei den 18- bis 29-Jährigen etwa unterscheiden laut Studie 72 Prozent gar nicht mehr, ob sie gerade unterwegs oder daheim ins Netz gehen - ihre Internet-Nutzung bleibt davon unbeeinflusst. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 71 Prozent. Möglich wird dieser Trend durch moderne Smartphones und Tablets, die längst die Leistungsstärke von Computern erreicht haben, sowie die damit möglichen Anwendungen und Apps. Und da der LTE-Ausbau kontinuierlich voranschreitet, wird das mobile Highspeed-Surfen zur Selbstverständlichkeit.

    Kein Unterschied zwischen Mobilfunk und Festnetz

    Die Mehrheit der Verbraucher möchte somit auch bei den Verträgen, Service-Ansprechpartnern und Kosten nicht mehr zwischen Mobilfunk und Festnetz unterscheiden. Acht von zehn Bundesbürgern (83 Prozent) wünschen sich beides aus einer Hand, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Überholt ist damit auch die frühere Situation, dass Internet zu Hause preisgünstig, unterwegs aber teuer ist. Der Mobilfunkanbieter o2 bietet heute beispielweise den Tarif o2 my All in One XL, der Mobilfunk, Festnetz und Internet aus einer Hand zusammenfasst. Im Monatspreis sind bereits 60 GB Highspeed-Datenvolumen enthalten, sodass das Streamen von Filmen und Musik, Gamen oder speicherintensive Cloud-Dienste auch unterwegs ohne Weiteres möglich sind. Immerhin speichern bereits heute fünf von zehn Befragten wichtige Daten, Fotos und mehr mobil in der Cloud, etwa um sie mit Familie und Freunden zu teilen. Ein Trend, der sich mit dem Netzausbau und der Digitalisierung fortsetzen dürfte.

    Streamen, gamen, teilen 

    (djd). Die Lieblingsserie oder -musik streamen, gemeinsam gamen oder Fotos über die Cloud mit Freunden teilen: Das wollen immer mehr Smartphone-Nutzer auch unterwegs, so eine repräsentative Studie im Auftrag von Telefónica Deutschland: Bei den 18- bis 29-Jährigen streamt demnach bereits fast jeder Zweite die Lieblingsserie oder den neuen Blockbuster von überall. Bei den 30- bis 49-Jährigen sind es vier von zehn Befragten. Die Verbraucher schätzen diese neue Freiheit: Sechs von zehn aller Befragten (62 Prozent) gaben an, dass sie es als bereichernd empfinden, beim Streaming nicht mehr an Ort und Zeit gebunden zu sein.


    Diesen Artikel teilen