Ford verlängert Service-Intervall für den neuen Mondeo 2.0 TDCi

Dienstag, 04.11.2014 | Tags: Automodelle, Ford
Ford macht den Geschäftskunden-Bestseller Mondeo 2.0 TDCi durch verlängerte Wartungsintervalle noch attraktiver.
Ford macht den Geschäftskunden-Bestseller Mondeo 2.0 TDCi durch verlängerte Wartungsintervalle noch attraktiver.
© Ford/dpp-AutoReporter

Gute Nachricht für alle Vielfahrer: Ford hat beim neuen Mondeo, der ab sofort bestellbar ist, das Service-Intervall für die bei Businesskunden besonders nachgefragte Version mit dem 2,0-Liter-TDCi-Dieselmotor verlängert. Fahrer dieser Motorvariante, die in den beiden Leistungsstufen (110 kW/ 150 PS und 132 kW/ 180 PS) zur Verfügung steht, müssen nun nur noch alle zwei Jahre beziehungsweise alle 30.000 Kilometer zum Wartungs-Check - statt wie bisher alle 20.000 Kilometer beziehungsweise einmal pro Jahr. Dank dieser verlängerten Intervalle reduzieren sich die Wartungskosten im Vergleich zum Mondeo-Vorgängermodell mit dem gleichen Motor um rund 370 Euro oder rund 25 Prozent (bezogen auf eine Laufleistung von 120.000 Kilometer/3 Jahre).

Der Preis für das Einstiegsmodell - den 118 kW/160 PS starken Mondeo "Trend" mit 1,5-Liter-EcoBoost-Vierzylinder - beträgt 27.150 Euro. Inklusive der optional verfügbaren 16-Zoll-Leichtmetallräder kostet dieses Modell 27.700 Euro und liegt damit preislich exakt auf dem Niveau des entsprechenden Vorgängermodells. Der Mondeo Turnier ist ab 28.150 Euro erhältlich, die Hybrid-Version für 34.950 Euro. Die Kölner bieten den neuen Mondeo zum offiziellen Marktstart im Februar 2015 als fünftürige Limousine sowie als Kombimodell Turnier an, außerdem ist eine viertürige Stufenheck-Limousine exklusiv mit Hybridantrieb im Programm. Weiter für 2015 angekündigt sind ein 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder-Benzindirekteinspritzermotor und die Option Allradantrieb. (dpp-AutoReporter/wpr)


Das könnte Sie auch interessieren

Bio-Bergbauer Christian Bachler und Chefredakteur Florian Klenk könnten nicht unterschiedlicher sein: Der eine bewirtschaftet den höchstgelegenen Bauernhof der Steiermark, der andere gibt in Wien die österreichische Wochenzeitung "Falter" heraus. Als Klenk ein umstrittenes Schadensersatzurteil gutheißt, das gegen einen Bauern gefällt wurde,... weiterlesen

(djd). Outdoor-Aktivitäten sind beliebter denn je. Laut Deutschem Tourismusverband (DTV) hielten sich 68 Prozent der deutschen Urlauber im Jahr 2020 allgemein gerne in der Natur auf, 38 Prozent gingen wandern - in beiden Bereichen waren das deutlich mehr als im Vorjahr. Mittelgebirgsregionen wie der Oberpfälzer Wald, der sich über rund 100 Kilometer entlang der... weiterlesen

In der heutigen fünften Folge der 12. Staffel "Die Höhle der Löwen" bekommt das Löwenrudel mit Influencerin und Unternehmerin Diana zur Löwen (26) Zuwachs. Die Gast-Löwin ist nicht nur Content Creatorin mit 1 Million Followern auf Instagram - sie hat bereits mehrere Unternehmen erfolgreich in Sachen Social-Media-Marketing beraten, ist Speakerin und... weiterlesen

2022 - die Schlagerbranche erwacht endlich aus ihrem tiefen Corona-Schlaf. Dank Aufhebung der meisten Schutzmaßnahmen, stehen in diesem Jahr wieder viele Künstler:innen auf der Bühne. Die Dokumentation begleitet zehn Schlagerstars, wie Mia Julia, Maite Kelly, Ben Zucker oder Andreas Gabalier auf ihrem Weg zurück in die Normalität und bietet exklusive Einblicke in... weiterlesen

Sommer, Sonne und Schlager! Das ist die perfekte Mischung für eine gelungene Party ob im Urlaub oder in den heimischen vier Wänden, ob bei Jung oder Alt: ohne Schlager wäre eine Party nur halb so schön. Oliver Geissen lässt in dieser Chart-Show-Ausgabe die Party bei RTL steigen. Zusammen mit seinen musikalischen Gästen feiert er die erfolgreichsten... weiterlesen

(djd). Gas und Heizöl sind knapp gewordene Energiequellen, durch die jüngsten politischen Ereignisse sind ihre Preise drastisch gestiegen. Ohnehin ist der Bestand an fossilen Energien endlich. Brennholz steht in Deutschland dagegen auf lange Sicht ausreichend zur Verfügung, die Preisentwicklung ist in den vergangenen Monaten im Vergleich zu Gas und Heizöl moderat. Und als... weiterlesen

(djd). Es riecht nach reifen Trauben und jungem Wein, in den Weinbergen und auf den Straßen herrscht geschäftiges Treiben: Für die Winzerinnen und Winzer ist die Zeit der Weinlese eine Zeit der Extreme und immer etwas Besonderes. Arbeiten rund um die Uhr, um aus dem, was ein Jahr lang gewachsen ist, das Optimum herauszuholen. Auch in Deutschlands größtem... weiterlesen