Fleißige Bienen füllen das Honigtöpfchen: Pfiffiges Spiel für alle, die gern gemeinsam gewinnen

  • Kluge Großeltern oder Paten haben für den Spaß mit den Enkeln gern pfiffige und abwechslungsreiche Spiele zu Hause.
    Kluge Großeltern oder Paten haben für den Spaß mit den Enkeln gern pfiffige und abwechslungsreiche Spiele zu Hause.
    © djd/Amigo Spiele
  • (djd). Der Osterbesuch bei Oma und Opa oder Tante und Onkel ist für viele Kinder ein besonderer Höhepunkt während der Feiertage. Schließlich kann man sich bei ihnen wunderbar verwöhnen lassen und jede Menge Spaß haben. Kluge Großeltern und Paten halten dafür pfiffige und abwechslungsreiche Spiele bereit, deren Regeln leicht verständlich sind. Das trifft etwa auf das kooperative Kinderspiel "Honigtöpfchen" von Amigo zu, bei dem ein bis vier Spieler ab fünf Jahren gemeinsam versuchen, von allen Blumen auf der Wiese den Honig einzusammeln. Das muss natürlich geschehen sein, bevor das große Herbstblatt zu Boden gefallen ist. Doch die Blumen sind wählerisch. Sie geben ihren Nektar nur an farblich passende Bienen ab.

    Alle helfen bei der Honigernte

    Die Zeit drängt, denn der Herbst naht im Sauseschritt. Das Spiel dauert ungefähr 15 Minuten. Deshalb sind alle Spieler gefordert, den Bienchen bei der rechtzeitigen Honigernte zu helfen. Dazu werden erst einmal der Bienenkorb und die Blumen im Kreis ausgelegt. Die Laubblätter kommen verdeckt in die Mitte. Die Herbstleiste wird neben den Blumenkreis gelegt und das große Herbstblatt oben im Baum platziert. Die vier verschiedenfarbigen Bienen starten vom Bienenkorb aus. Wer am Zug ist, würfelt. Bei einer Zahl darf eine beliebige Biene entsprechend von Blume zu Blume fliegen. Landet eine auf einer Blume mit farblich passendem Honigtopf, sammelt sie den dortigen Nektar ein: die Karte wird umgedreht, sodass die Honigtopfseite zu sehen ist.

    Hier ist Teamwork gefragt

    Zeigt die Blüte zwei Blumentöpfe, so braucht es zum Nektarsammeln auch zwei passende Bienen. Hier ist echtes Teamwork gefragt. Wird dagegen ein Blatt gewürfelt, muss ein Laubblatt in der Mitte umgedreht werden. Die Punktzahl auf der Blattrückseite gibt vor, um wie viele Felder das große Herbstblatt auf der Herbstleiste nach unten segelt. Das Spiel endet, wenn alle Blumen auf die Honigtopfseite gedreht wurden. Dann haben alle Spieler gemeinsam gewonnen. Sollte das große Herbstblatt den Boden erreichen, freuen sich die Kinder und Erwachsenen auf einen neuen Versuch. "Honigtöpfchen" ist für 13,99 Euro (UVP) im Fachhandel und online zu haben. Weitere Spiele für die ganze Familie werden auf www.amigo-spiele.de vorgestellt.

    Bienen machen Schule

    "Honigtöpfchen" fördert mit seinem kooperativen Spielmechanismus das Wir-Gefühl von Kindern und Erwachsenen. Es gewinnen alle zusammen - oder eben keiner. Im Rahmen einer Kooperation mit "Bienen machen Schule" enthält die Erstauflage des Spiels ein Mini-Poster mit Informationen über Bienen sowie nützliche Aktionsideen, mit denen Kinder auch in der realen Welt den fleißigen Bienchen helfen können.


    Diesen Artikel teilen