Dieselfahrzeuge stoßen zu viel Stickoxid aus

Dienstag, 14.10.2014 | Tags: Umwelt
  • Gefährliches Stickoxid siebenmal mehr als erlaubt.
    Gefährliches Stickoxid siebenmal mehr als erlaubt.
    © dpp-AutoReporter
  • Nach einer aktuellen Studie des International Council on Clean Transportation (ICCT) ist die Belastung aus Dieselabgasen für Mensch und Umwelt wesentlich stärker als bisher angenommen. Der Grund: Neue Diesel-Pkw stoßen im Schnitt siebenmal mehr schädliche Stickoxide aus als nach geltender Schadstoffnorm Euro 6 zulässig.

    Der ökologische Verkehrsclub VCD kritisiert den erhöhten Schadstoffausstoß von Neuwagen auf das Schärfste. Wie schon beim Kraftstoffverbrauch klafft zwischen Herstellerangaben und Realität auch beim Schadstoffausstoß eine riesige Diskrepanz. Dies zeigt, ambitionierte Schadstoffgrenzwerte sind kein Garant für saubere Autos.

    Michael Müller-Görnert, Referent für Verkehrspolitik beim VCD: "Die bisherigen Zulassungstests im Labor gehören im wahrsten Sinne des Wortes auf den Prüfstand. Neben der raschen Einführung des neuen, realitätsnäheren Testverfahrens (WLTP) sind verpflichtende Tests im Realbetrieb als Teil der Zulassungsprüfung neuer Fahrzeuge unumgänglich. Damit wird sichergestellt, dass die Schadstoffgrenzwerte nicht nur im eng umgrenzten Labortest eingehalten werden, sondern auch unter realen Fahrtbedingungen." Dies unterstützt letztlich auch die Anstrengungen der Städte und Kommunen für saubere Luft.

    Heiko Balsmeyer, Experte für Luftreinhaltung beim VCD: "Flächendeckend wird in Deutschland der europäische Grenzwert für Stickstoffdioxid überschritten. Wichtiger Grund dafür sind die hohen Emissionen von Dieselfahrzeugen. Zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung ist es erforderlich, dass die Europäische Kommission und Bundesregierung schnell, spätestens bis 2017, eine Lösung für das Problem der "Real Driving Emissions" auf den Weg bringen, das heißt insbesondere die Einhaltung der Grenzwerte auch im realen Fahrbetrieb sicherstellen."

    Die ICCT-Studie zum Download: www.theicct.org/.... (dpp-AutoReporter)


    Das könnte Sie auch interessieren

    (djd). Blogger, YouTuber und Co. spielen im Leben vieler Kinder und Teenager eine große Rolle. Ihr Einfluss ist nicht zu unterschätzen. Umso sorgfältiger sollten Eltern hinschauen, wem der Nachwuchs da täglich "folgt". Auch Kinder sollten erfahren, dass das eigene Leben noch immer die besten Geschichten schreibt und nicht das Internet mit seinen vielen Angeboten, Likes... weiterlesen

    (djd). Regionale Lebensmittel einkaufen, das Fahrrad häufiger nutzen und Strom sparen: Ein nachhaltiger Lebensstil ist heute vielen Menschen wichtig. Auch beim Kauf von Bekleidung wie Schuhen hat das Interesse an der Nachhaltigkeit von Produktion und Produkten zugenommen. Die Unternehmen reagieren darauf. So gibt es mittlerweile zahlreiche Schuhlabels, die umweltfreundlich produzieren... weiterlesen

    (djd). Von Fernreisen sehen viele Menschen derzeit ab. Eine erholsame Auszeit wünschen sie sich dennoch, denn Stress und Alltagsbelastung sind in Zeiten von Homeoffice und Maskenpflicht nicht weniger geworden. Ein Kurzurlaub ohne weite Anreise ist jetzt genau das Richtige, um ein paar Tage abzuschalten. Für die kältere Jahreszeit bietet sich ein Thermenurlaub an, der... weiterlesen

    In Miranda Wells (Katie Holmes) Leben scheint gerade alles schief zu laufen. Der alleinerziehenden Mutter von drei Kindern wächst alles über den Kopf. Das Geld reicht hinten und vorne nicht mehr, seitdem ihr Mann vor ein paar Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Als hätte sich das Schicksal gegen sie gerichtet, kracht während eines Hurrikans auch noch ein Ast... weiterlesen

    (djd). Die Vorbereitung auf Weihnachten ist stressig genug, da sollte bei der Zubereitung des festlichen Menüs keine Hektik aufkommen. Mit dem Einsatz kochfertiger, tiefgekühlter Zutaten kann man seine Nerven schonen, ohne bei der Qualität Abstriche machen zu müssen. Marga Hamacher von Eismann hat einen Rezepttipp für ein dreigängiges Weihnachtsmenü... weiterlesen

    (djd). Zwischen Termindruck und Freizeitstress bleibt wenig Zeit, um ab und zu mal tief durchzuatmen. Kein Wunder, dass viele Deutsche angeben, sich oft gestresst zu fühlen. Für weniger Hektik und mehr Gelassenheit im Alltag sorgen diese drei Tipps. Tipp Nr. 1: Einfach mal bewusst einen Punkt von der To-do-Liste streichen. Denn wer lernt, ab und an "unperfekt" zu sein, kann viel... weiterlesen

    (djd). Meist trifft es den Menschen völlig unvermittelt: Ein Schlaganfall oder ein Unfall mit Schädel-Hirn-Trauma führt unversehens zu einer bleibenden neurologischen Einschränkung. Tief sitzt dann der Schock, wenn bisher selbstverständliche Handlungen wie Sprechen, Gehen oder Greifen auf einmal zur Herausforderung werden. Nach der ersten Behandlung stellt sich... weiterlesen