Die Trauerrituale ändern sich: Moderne Bräuche lösen alte Traditionen ab

Sonntag, 26.07.2015 | Tags: Friedhof
Das schlichte, rote Grablicht wird abgelöst von Varianten aus Glas mit stilvollen Licht- und Farbeffekten.
Das schlichte, rote Grablicht wird abgelöst von Varianten aus Glas mit stilvollen Licht- und Farbeffekten.
© djd/Bolsius

(djd/pt). Die letzte Ruhestätte auf dem Friedhof mit Grabstein und Blumenschmuck - sie wird immer seltener. Denn wie alles im Leben unterliegt auch die Trauer dem Wandel der Zeit.

Wunsch nach Individualität

Seit 2001 besteht in Deutschland beispielsweise die Möglichkeit, sich in einem sogenannten Ruheforst bestatten zu lassen. Und bereits jeder vierte Deutsche wünscht sich Umfragen zufolge dort oder etwa auf hoher See seine letzte Ruhestätte. "Damit ändern sich auch die klassischen Beerdigungsrituale", weiß Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Statt tragender Musik werden Lieblingsstücke des Verstorbenen gespielt, die Trauergemeinde kommt nicht mehr selbstverständlich in Schwarz. "Viele wünschen sich einen Abschied, der zum Leben passt", so Fuchs. Für die Angehörigen sei es jedoch nach wie vor wichtig, einen Ort zu haben, an dem sie trauern können.

Grablichte: Eine Tradition, die bleibt

Kerzen und Grablichte als Symbol des Gedenkens spielen auch bei modernen Trauerritualen eine bedeutende Rolle. Sie werden an Orten aufgestellt, die in enger Verbindung zu dem geliebten verstorbenen Menschen stehen. Das kann am Grab sein, aber auch an einem besonders schönen Platz in der Natur oder im Garten. Die klassischen, schlichten Lichter in Rot oder Weiß werden jedoch zunehmend abgelöst von individuellen Grablichten. Gefragt sind zum Beispiel ausdrucksstarke Effektlichte aus Glas, wie sie das Traditionsunternehmen Bolsius jetzt anbietet. Neben traditionellem Rot sind die zeitlosen Designs auch in modernem Blau im Einzelhandel erhältlich. Mit ihren unterschiedlichen Motiven erzeugen sie warme Farb- und Leuchteffekte. Auf dem Grablicht "Seelenworte" fasst zum Beispiel der Satz "Liebe ist die Brücke zur Ewigkeit" die Trauer in Worte. Auf anderen Modellen spenden stilisierte Bäume oder ein Kirchenfenster Trost und Zuversicht. Unter www.bolsius.de gibt es weitere Informationen zu den nachfüllbaren Glaslichtern aus der "Selections-Serie".


Das könnte Sie auch interessieren

Die Free-TV-Premiere "Wer ist Daddy?" läuft am 27.01.2021 um 20.15 Uhr bei ProSieben.
© HappySpots / Cover: Warner Bros (Universal Pictures)

Free-TV-Premiere "Wer ist Daddy?" am 27.01.2021 bei ProSieben

In der Free-TV-Premiere der Komödie "Wer ist Daddy?", die ProSieben am 27.01.2021 zeigt, begeben sich Owen Wilson und Ed Helms auf den verrücktesten Roadtrip ihres Lebens: Als die zweieiigen Zwillinge Kyle (Owen Wilson) und Peter Reynolds (Ed Helms) erfahren, dass ihr Vater noch am Leben ist und nicht - wie von ihrer Mutter behauptet - an Krebs starb, steht für die beiden eins... weiterlesen

(djd). Mit zunehmendem Alter wird vieles anstrengender und dadurch die Sehnsucht nach Komfort größer – ob beim Reisen, beim Schuhwerk oder bei der Matratze. Auch die Augen brauchen jetzt oft mehr Unterstützung. Denn altersbedingte Einschränkungen der Sehkraft reduzieren Kontraste, erhöhen die Blendempfindlichkeit und lassen die Sehorgane rascher ermüden.... weiterlesen

Das TV-Angebot am Sonntagabend (24. Januar 2021) hält zur Primetime um 20.15 Uhr für jeden Geschmaxck etwas bereit. In der ARD läuft ein neuer Tatort mit Wotan Wilke Möhrung. Das ZDF strahlt den neuen Herzkino-Film "Ein Sommer auf Elba" aus. Auf RTL läuft "Central Intelligence - Zwei Buddies gegen die CIA" mit Dwayne "The Rock" Johnson und Kevin Hart in den... weiterlesen

Leslie Clio hat es geschafft. Sie hat das vergehende Jahr exzellent genutzt. Und zwar, um aus sich selbst aufzuerstehen. "Mein innerer Kompass ist ausgerichtet und stark geworden", sagt die Sängerin, die uns in den nächsten Wochen ihre Richtung in mehreren neuen Singles vorstellen wird. Die Songs der Sängerin klingen weniger dunkel, viel mehr erhaben,... weiterlesen

(djd). Trainieren ist derzeit für die meisten Menschen nur eingeschränkt möglich. Wer aktiv werden will, geht in der Regel allein oder zu zweit laufen, walken und Ähnliches – oder absolviert beispielsweise Online-Workouts vor dem Computer. Eines ist jedenfalls klar: Durch die Folgen der Corona-Krise werden Breiten- und Spitzensport seit Monaten extrem ausgebremst.... weiterlesen

(djd). Sattgrün, dicht und kräftig: So stellt sich jeder Gartenbesitzer die heimische Rasenfläche vor. Die Realität sieht oft anders aus. Moos und Filz rauben dem Gras buchstäblich die Luft zum Atmen, braune oder kahle Stellen verunstalten den grünen Teppich. Die Lage des Grundstücks, beispielsweise mit zu viel Schatten oder Nässe, kann bei diesen... weiterlesen

Eigentlich war für heute Abend (23.01.2021) ein Krimi-Duell zwischen ARD und ZDF geplant. DASERSTE zeigt um 20:15 Uhr den hochkarätig besetzten Kriminalfilm "Unschuldig". Nach rund 3 Stunden Krimikost und den anschließenden Tagesthemen komplettiert ab 23:35 Uhr ein Fall aus der "Donna Leon"-Reihe mit Commissario Brunetti (Uwe Kockisch) das Abendprogramm. Das ZDF wollte... weiterlesen