Dauerhaft wetterfest: Ein spezielles System schützt Bodenbeläge auf Terrasse und Balkon

Samstag, 13.02.2016 | Tags: Treppe, Winter, Sanieren
Die gebundene Bauweise schafft eine dauerhaft solide Basis für die Terrasse. Wasser kann schnell ablaufen, Frostschäden gehören somit der Vergangenheit an.
Die gebundene Bauweise schafft eine dauerhaft solide Basis für die Terrasse. Wasser kann schnell ablaufen, Frostschäden gehören somit der Vergangenheit an.
© djd/eSKa-Drain

(djd). Der Winter geht - und hinterlässt in tausenden Gärten unerwünschte Spuren. Dauerregen im Wechsel mit Frost und Schnee hat vielerorts Beläge auf Terrassen und Balkonen stark in Mitleidenschaft gezogen. Wenn etwa die vorhandene Drainage nicht ausreicht, um Nässe abzuführen, können sich Keramikplatten lösen und somit eine Verletzungsgefahr darstellen. "Der Start in die neue Gartensaison ist die beste Gelegenheit, die Schäden zu beseitigen - am besten so dauerhaft, dass Frost und Feuchtigkeit in den kommenden Jahren dem Bodenbelag nichts anhaben können", sagt Fachjournalist Johannes Neisinger vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Wichtig sei dafür vor allem ein solider Unterbau.

Gebundene, wasserdurchlässige Bauweise

Herkömmliche Terrassenplatten werden häufig auf einem wasserdurchlässigen Untergrund montiert, in der Regel auf einer Zementschicht. Das Problem dabei: Gefrierende Nässe hat leichtes Spiel, die Platten zu lösen. Anders bei speziellen Aufbauten wie etwa dem "eSKa-Drain"-System. Dieses beruht auf einer geschlossenen Fläche, in Fachkreisen auch als gebundene Bauweise bekannt. Ein Spezialestrich aus Kies und einem Bindemittel auf Basis von Harzen gewährleistet eine hohe Wasserdurchlässigkeit. Wenn Nässe unter den Plattenbelag gelangt, kann diese sehr schnell wieder ablaufen und somit keine Schäden mehr verursachen. Ebenso gehören Kalkausblühungen der Vergangenheit an. Die makellose Optik und die Sicherheit des Terrassenbelags sind damit dauerhaft gewährleistet. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es unter www.eska-drain.de.

Mediterranes Flair

Auch unter ökologischen Aspekten ist das System auf der Höhe der Zeit, denn es enthält keine flüchtigen organischen Substanzen, die sogenannten VOC. Eine weitere Besonderheit des Spezialestrichs: Er wird völlig zementfrei hergestellt und härtet in weniger als 24 Stunden aus. Bei der Gestaltung des Bodenbelags hat der Gartenbesitzer freie Hand: Großformatige Platten eignen sich ebenso wie Fliesen oder auch die trendigen Polygonalplatten, die mediterranes Flair in den Garten bringen.

Außentreppen dauerhaft sanieren

(djd). Kalkausblühungen und lose Keramikplatten, die schnell zu einem schmerzhaften Fehltritt führen können: Auch an Außentreppen nagt der Zahn der Zeit. Um Keramikplatten auf Stufen sicher und frostfest zu verlegen, kommt es insbesondere auf eine gute Drainage an. Beim System von "eSKa-Drain" etwa wird mit einem speziellen Harz und einer Mischung aus gewaschenem und getrocknetem Kies ein wasserdurchlässiger Klebemörtel hergestellt. Die Verklebung erfolgt so, dass eindringendes Wasser zwischen Belag und Unterbau problemlos abfließen kann.


Das könnte Sie auch interessieren

"Schule auf - Schule zu" heißt es gerade im Lockdown. Nicht so bei Luke Mockridge und SAT.1. Ab 20:15 Uhr heißt es heute (16.04.2021) wieder Präsenzpflicht bei "LUKE! Die Schule und ich - VIPs gegen Kids"! Wenn Promis "nachsitzen" müssen und zusammen mit Schüler*innen verschiedener Jahrgangsstufen die Bank drücken, dann hat Comedian Luke Mockridge seine Finger... weiterlesen

Zur Primetime läuft im ZDF heute (16.04.2021) ein neuer Freitagskrimi. Gezeigt wird die dritte Episode der aktuellen Staffel der Kultserie "Der Alte". Der neue Fall trägt den Titel "Kein Entkommen". Die Münchner Mordkommission mit Hauptkommissar Richard Voss (Jan-Gregor Kremp), Kommissarin Annabell Lorenz (Stephanie Stumph), Kommissar Tom Kupfer (Ludwig Blochberger) und dem... weiterlesen

Bayern, Schlager und Tattoos: Das klingt wie ein Mix, der nur schwer zusammenpasst. Max Weidner bringt das alles so natürlich auf einen Nenner, dass man gar nicht hinterfragt, ob das nun passt oder nicht. In der Nähe von Weiden in der Oberpfalz aufgewachsen, hat ihn die Musik schon früh in ihren Bann gezogen und der Ort ihm auch seinen Beinamen "Der Weidner" verpasst.... weiterlesen

(djd). Im Wald ist immer eine Menge los. Man sieht hier nicht nur Gassigeher, Jogger und Radfahrer, sondern je nach Tages- und Jahreszeit auch die verschiedensten Tiere und Pflanzen. Der Wald ist zudem ein Abenteuerspielplatz für große und kleine Entdecker, die voller Begeisterung die liebens- und somit schützenswerten Eigenschaften der Natur kennenlernen. Was Eltern und... weiterlesen

(djd). Lage, Lage, Lage – so lautet eine bekannte Immobilienweisheit, wenn es um die Kriterien beim Kauf eines Grundstücks geht. Die Lage des Grundstücks im Hinblick etwa auf Infrastruktur und Verkehr ist tatsächlich im Gegensatz zu anderen Details eines Bauvorhabens von enormer Bedeutung. Sie entscheidet maßgeblich über die langfristige Werthaltigkeit der... weiterlesen

Heute Abend (15.04.2021) ist "der letzte Bulle" Henning Baum auf ganz besonderer Mission bei RTL. Ab 20:15 Uhr blickt der kernige TV-Kommissar hinter die Kulissen der Polizei. Henning Baum begleitet die sächsische Polizei bei Einsätzen und spricht mit Polizisten und ihren Familien, aber auch mit Bürgern und Kritikern. Was macht es mit den Menschen in den Uniformen, dass sie im... weiterlesen

Günther Jauch befindet sich wegen eines positiven Corona-Tests in häuslicher Quarantäne und muss zum zweiten Mal in Folge bei der Live-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" am Samstag, 17. April 2021, 20:15 Uhr, passen. Günther Jauch: "Ich bin einer von über 3 Millionen Corona-Infizierten in Deutschland und kuriere... weiterlesen