Das Ticket zum Traumjob - Touristikfachkräfte: Durch Weiterbildung zum neuen Beruf

Als Tourismusfachkraft hat man viel mit anderen Menschen zu tun.
Als Tourismusfachkraft hat man viel mit anderen Menschen zu tun.
© djd/IST-Studieninstitut

(djd). Zufriedenheit im Job ist nicht selbstverständlich: Nach einer GfK-Umfrage bemühen sich mehr als 40 Prozent aller deutschen Arbeitnehmer aktiv um einen neuen Job. Auch als Berufstätiger, der bereits seit Jahren fest im Geschäftsleben steht, kann man noch die Branche wechseln und einen Neustart in einem komplett anderen Berufsfeld in Angriff nehmen. Im Bereich Tourismus etwa bieten sich für Quereinsteiger einige Möglichkeiten an. Für die Weiterbildung zur Touristikfachkraft beispielsweise benötigen Bewerber einen Schulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder (Fach-)Hochschulreife und mindestens drei Jahre Berufserfahrung. Wer diese Voraussetzungen erfüllt, kann eine Weiterbildung zur Touristikfachkraft zum Beispiel am IST-Studieninstitut absolvieren. Diese ist offiziell von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht geprüft und zugelassen.

Ticket in die Tourismusbranche

In diesem Fernstudium erhalten Bewerber grundlegende touristische Fachkenntnisse. Diese benötigen sie für einen Einstieg in ein Reisebüro oder in die Selbstständigkeit als "mobiler Reiseberater". Absolventen des Programms kennen sich mit den gängigen Reservierungsprogrammen aus, haben einen umfassenden Überblick über bedeutende Zielgebiete und können ihre Kunden fachkundig beraten.

Vielfältige Weiterbildung

Auf dem Stundenplan stehen beispielsweise ein Überblick über vorhandene Angebots- und Nachfragestrukturen, über Tourismuspolitik, über die Organisation im Reisebüro und die Aufgaben eines Reiseberaters. Zudem vermitteln die Dozenten ihren Schülern touristische Rechtsgrundlagen und machen sie mit dem deutschen Reiseveranstaltermarkt und den Reiseverkehrsträgern bekannt. Unter www.ist.de finden Interessierte ausführliche Informationen zu Studieninhalten. Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert nur zehn Monate und kann überall absolviert werden. Auch von zu Hause aus, denn alle Inhalte werden über Studienhefte, Webinare und Online-Vorlesungen vermittelt.

Selbstständig arbeiten als mobiler Reiseberater 

(djd). Den Absolventen des Fernstudiums zur Touristikfachkraft stehen verschiedene Karrierewege offen. In Reisebüros gibt es beispielsweise viele Aufgaben, die von ihnen übernommen werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, freiberuflich zu arbeiten. Teil der Weiterbildung ist nämlich die Lizenz "Selbstständige/r mobile/r Reisefachberater/in", die neben dem Einstieg in die Branche auch den Start in die Selbstständigkeit erleichtert. Das IST-Studieninstitut ist entsprechend der "Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZAV)" zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt, was unter Umständen die Studiengebühren mindern kann.


Das könnte Sie auch interessieren

(djd). Wer kennt das nicht: Da möchte man spontan ein spezielles Präparat aus der Apotheke holen und dann ist ausgerechnet dieses gerade nicht auf Lager, sondern muss erst bestellt werden. Wenn kein Botendienst angeboten wird, ist noch ein zweiter Gang fällig. Das ist lästig, zeitraubend und noch dazu eine unnötige Steigerung der Kontakte in Zeiten erhöhter... weiterlesen

Zur Weihnachtszeit veranstalten viele Firmen, Hersteller von Markenartikeln, Onlineshops und Versandhäuser, Sparkassen und Banken Adventskalender Gewinnspiele. Dabei werden in der Regel täglich, vom 1. bis zum 24. Dezember, Sachpreise unter den Teilnehmern dieser Gewinnspiele verlost. Für viele Unternehmen stellen diese Adventskalender Gewinnspiele... weiterlesen

Im Dezember 1985 erschütterte ein grausamer Doppelmord die walisische Grafschaft Pembrokeshire: Die Geschwister Helen und Richard Thomas wurden in ihrem Haus in Milford Haven erschossen und anschließend verbrannt. Der Täter blieb seinerzeit unauffindbar. Fast vier Jahre später waren es Gwenda und Peter Dixon, deren Leben auf brutale Weise beendet wurde. Das Ehepaar aus... weiterlesen

(djd). Viel frische Luft und wenig Gedränge: Auch bei Kulturveranstaltungen gehören diese beiden Faktoren inzwischen zu wichtigen Wohlfühlfaktoren. Hochkarätige Inszenierungen vor historischer Freilichtkulisse können Theaterliebhaber beispielsweise im fränkischen Feuchtwangen erleben. Die Fachwerkstadt liegt an der „Romantischen Straße“... weiterlesen

In der Heimat Estland bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, begeisterte "Weihnachten im Zaubereulenwald" auch die Zuschauer des 24. Internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum Schlingel in Chemnitz: Insgesamt drei Auszeichnungen erhielt das warmherzige Familienabenteuer, darunter den Europäischen Kinderfilmpreis der sächsischen... weiterlesen

(djd). Das Thema Nachhaltigkeit ist vielen Menschen sehr wichtig - auch an Nikolaus und zu Weihnachten. Sie denken bei der Geschenkauswahl nicht nur an ihre Liebsten, sondern ebenso an die Umwelt. Spielzeug aus nachhaltigen Materialien, fair gehandelte Waren oder DIY-Präsente sind daher beliebt. Ein sinnvolles Geschenk ist auch eine wiederbefüllbare Trinkflasche aus Glas. ... weiterlesen

Putz oder Klinker: Welches Material die wärmegedämmte Fassade des Zuhauses ziert, ist allein eine Frage des persönlichen Geschmacks.
© djd/Saint-Gobain Weber/Behrendt und Rausch

Chic herausgeputzt: Gedämmte Fassaden stilvoll gestalten

(djd). Kleider machen Leute - und Fassaden ein attraktives Zuhause. Die optische Visitenkarte des Eigenheims prägt entscheidend den ersten Eindruck. Putzfassaden sind ein immerwährender Klassiker, denn durch unterschiedliche Putzstrukturen lassen sie sich individualisieren. Neben Putz sorgen in Deutschland hauptsächlich Klinker und ihre schlanke Variante, das Klinkerriemchen,... weiterlesen